Low Carb in der Schwangerschaft

0

Vor einigen Wochen hat sich mal wieder bei mir der berühmte Satz „Sie haben Schwangerschaftsdiabetes“ eingeschlichen. Nachdem ich letztes Mal gar keine Hilfe und Unterstützung bekommen hatte von meiner Diätassistentin, riet mir nun eine Freundin, probier doch mal Logi. Was bitte? Und so hab ich meine Ernährung leicht umgestellt. Das Buch hier hat mir dabei sehr gut geholfen, und ist vielleicht für alle die Fragen zur Schwangerschaftsdiabetes haben oder sie ohne Insulin angehen wollen, eine interessante Lektüre, aber entscheidet selbst.


==ooo DER ERSTE EINDRUCK ooo==
Optisch ist das Buch sehr anschaulich. Eine Frau mit Babybauch, ein junges Mädchen und beide sind am Kochen mit Produkten, die es bei Logi gibt.

==ooo AUTORENPORTRAIT ooo==
Anette Schmittendorf, Jahrgang 1974, ist Erzieherin, Hebamme und Heilpraktikerin. In ihrer Praxis arbeitet sie täglich mit Schwangeren, Müttern und Kindern. Dabei vermittelt sie Wissen und Motivation, um Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen. Auf der Grundlage umfassender Ausbildungen in chinesischer Medizin und Phytotherapie hat sie erkannt, dass ein wesentlicher Schlüssel dazu in der optimalen Ernährung liegt. Nach dem LOGI-Prinzip ernährt sie sich selbst seit vielen Jahren. (Quelle Amazon.de)

==ooo WORUM GEHT ES IN DEM BUCH ooo==
Mit Low-Carb und LOGI gesund und glücklich durch die Schwangerschaft. 

In der Zeit der Schwangerschaft braucht der Körper eine besondere Ernährung. Aber wie viel wovon und was genau brauchen eine Schwangere und ihr Ungeborenes wirklich? Heißt gesund essen in der Schwangerschaft mehr Obst essen? Ist Erdbeerjoghurt wirklich besser als Schokolade? Welche Gewichtszunahme ist gut? Und wie notwendig ist die Substitution von Folsäure, Eisen, Jod und Calcium wirklich? Kann man Schwangerschaftsbeschwerden mit Essen lindern und Komplikationen vorbeugen? Fragen über Fragen, die dieser kompakte Ratgeber mithilfe der LOGI-Methode beantwortet. 

- LOGI - (nicht nur) in der Schwangerschaft die optimale Ernährung für Mutter und Kind. 
- Häufigen Schwangerschafts­problemen vorbeugen - mit der richtigen Ernährung. 
- Bestehende Komplikationen lindern, abwechslungsreich, bunt und lecker essen. 
- Ein kluger Ernährungsratgeber ohne Bevormundung und erhobenem Zeigefinger. 
(Zitierter Klappentext)

==ooo MEINE LESEEINDRÜCKE ooo==
Bei meiner letzten Schwangerschaft gab es einen ausgedruckten Din A4 Zettel, essen sie 5 kleine Mahlzeiten, wenig Weizenprodukte, halten sie folgende Werte ein und ganz ehrlich das wars auch schon. Dementsprechend konnte ich wenig ändern und meine Versuche diesmal nicht wieder zu der netten Diätassistentin zu müssen sind kläglich gescheitert. Als ich vor dem Glukosetest nämlich 250g Nudeln mit Tomatensauce gegessen hatte und im Anschluss sogar ein Trinkverbot bekommen habe. Dementsprechend war mein Nüchternwert minimal erhöht und seitdem heißt es „Sie haben Schwangerschafts-Diabetes“.

Diesmal bekam ich zwar etwas mehr Informationen, aber dann brachte mich eine Freundin zu LOGI und ich fand es sehr interessant, zumal ich gerne etwas für meinen Körper tue und verhindern möchte wie meine Mutter einen Herzinfarkt zu bekommen. 

Das Buch selbst ist handlich und wurde von einer Hebamme geschrieben, die selbst Logi praktiziert und lebt. Zu Beginn beschäftigt sie sich erst einmal ausführlich mit den Fakten, was Logi eigentlich ist, und wie sich die Ernährung von Low Carb unterscheidet. Denn hier sind sehr wohl mehr Kohlenhydrate erlaubt, als bei Low Carb, und damit ist es im Grunde sehr leicht umzusetzen. 

Danach geht es mit einer Bestandsaufnahme weiter, sodass jede Mutter gucken kann, woher kommen vielleicht meine hohen Werte, denn nicht die Menge macht es aus, sondern was man isst. Letzteres fällt bei mir aus, da ich mich ja schon seit einigen Tagen damit beschäftige und meine vorherigen Ausrichtungen eben sehr auf Kohlenhydrate und Vermeidung von Eiweiß, Fett und Salz ausgelegt war.  Wer wissenschaftliche Fakten zu diesen Aspekten möchte, findet sie jedoch eher in anderen Werken, denn hier geht es rein um die Schwangerschaft, und so räumt die Autorin im Anschluss mit Mythen auf, die ich persönlich einfach genial finde.

Zum Beispiel essen viele Mütter glatt für zwei Personen. Ich kann mich noch daran erinnern, wie auch zu mir immer gesagt wurde, iss doch bitte noch eine Portion, dein Bauchbewohner hat Hunger. Das ist aber alles falsch.

„ZITAT S. 12: Tatsächlich ist der Energiebedarf in der Schwangerschaft nur ganz geringfügig erhöht. Gerade mal einen Zuschlag von 10% mehr Nahrungsenergie benötigt eine schwangere Frau im Vergleich zu einer Nichtschwangeren und das erst im letzten Drittel der Schwangerschaft.“

Was das genau bedeutet und wie es sich mit den anderen Aspekten beinhaltet, könnt ihr im Buch nachlesen. Ich persönlich finde es auf jeden Fall einfach erklärt und anschaulich präsentiert. Es richtet sich inhaltlich jedoch wirklich an Anfänger, die keine Ahnung haben. Was mich freut, denn so habe ich mal alles zusammen gehabt und wirklich gut erklärt. 

Zum Schluss gibt es noch ein paar Rezepte. Die so ausgelegt sind, dass ihr drei Tage lang eine kleine Hilfestellung bekommt, um euch mit Logi vertraut zu machen. Ich habe einige ausprobiert und finde sie super lecker. Danach gibt es viele tolle Rezepte im Internet, um danach weiter zu leben. Aber als Einstieg super lecker und vor allen Dingen wird man pappsatt und sie sind in meinen Augen für die gesamte Familie. Wobei für die Kinder oder den Ehemann gerne Reis oder Kartoffeln zusätzlich gereicht werden können. Ich persönlich vermisse es durch die Sättigung nur minimal, war aber schon vorher ein Gemüse-Fan.

FAZIT: Das Buch ist für Anfänger, die gerade in der Schwangerschaft etwas verändern wollen. Einstiegsrezepte für die ersten Tage, anschauliche Fakten zu Logi und dem Aufräumen von blöden Schwangerschaftsmythen. Ich finde es genial. 
LEST WEITER ...

Der Musterknabe / Patrick Redmond

0


Was macht für euch einen guten Thriller aus? Die Frage habe ich mir bei diesem Buch immer wieder gestellt. Eine gute Handlung in Form von Figuren, Spannungsanstieg und ein Schluss, der alles aufklärt und beruhigt. Gelesen habe ich gerade „Der Musterknabe“. Älteres Buch, und bei der Rebuy Challenge vor zwei Jahren gewonnen. Hat Rebuy also Geschmack?


==ooo AUTORENPORTRAIT ooo==
Patrick Redmond, geboren 1966, schrieb schon während seiner Schulzeit Geschichten. Auf Drängen seines Vaters absolvierte er aber ein Jurastudium und arbeitete danach in verschiedenen Anwaltskanzleien in London. In seiner Freizeit verfasste er seinen ersten Roman "Das Wunschspiel", mit dem er international für Furore sorgte und die Bestsellerlisten stürmte. Mittlerweile folgten diesem sensationellen Debüt zwei weitere Romane, "Der Schützling" und "Der Musterknabe"; das vierte Buch des Autors ist bereits in Vorbereitung.  (Quelle: Amazon.de)

==ooo DAS COVER ooo==
Ganz ehrlich, ich finde es hässlich. Eine Kirche oder ein altes Haus wurde von den Zinnen her fotografiert. Ich finde es langweilig und nicht ansprechend. 

==ooo DIE WICHTIGSTEN FIGUREN IM ÜBERBLICK ooo==
Ronnie – Einzelkind, lebt im Haus vom Onkel, liebt seine Mutter, Vater ist verschwunden
Susan – Verliert ihren Vater, Stiefvater ist gemein, Susan tut alles für ihre Mutter
Tante Vera – Böse Hexe, Mutter von zwei Jungs, will mehr sein als sie ist
Anna – verliebt in einen Geister-Soldat, stark und doch naiv

==ooo INHALTLICHE FAKTEN ooo==
Ort: England, London
Zeit: 1950er
Perspektive: Verschiedene Perspektiven
Alter der Figuren: ab Geburt

==ooo AUSGEWÄHLTES ZITAT FÜR DIE VERANSCHAULICHUNG DES STILS ooo==
Hepton, Greater London, 1945

Ein Spätnachmittag im Juni. In der stickigen, grau gestrichenen Praxis bereitete sich der Arzt mit einem Räuspern auf ein Gespräch vor, das er mittlerweile auswendig konnte.
»Es besteht kein Zweifel. Sie sind schwanger. Im fünften Monat, würde ich sagen.«
Das Mädchen gab keine Antwort. Bestimmt hatte sie schon damit gerechnet.
»Also kein Hungern mehr. Sie müssen darauf achten, dass Sie bei Kräften bleiben. Schließlich essen Sie jetzt für zwei.«
Noch immer keine Antwort. Er lehnte sich zurück und betrachtete sie. Sie war ein hübsches Ding: rotblondes Haar, feine Gesichtszüge, blassblaue Augen. Kein Ehering. Nervös rieb sie sich über die Unterlippe. Mit ihrer weißen Bluse und dem knielangen Rock wirkte sie wie ein Kind. Was sie im Grunde ja auch noch war. Aus ihrer Krankenakte wusste er, dass sie Anna Sidney hieß und in drei Monaten siebzehn Jahre alt wurde. Das war aber nicht das Einzige, was er in dieser Akte über sie gelesen hatte. »Handelt es sich bei dem Vater um einen Soldaten?« Sie nickte. »Ist er noch hier?« »Nein.« (Zitat der ersten Sätze aus dem Prolog)

==ooo INHALT IN EIGENEN WORTEN ooo==
Anna ist jung, als sie nach dem zweiten Weltkrieg einen Soldaten kennenlernt und ihm glaubt, dass er sie auch liebt. Sie verbringen eine Nacht zusammen bevor er wieder zurück muss. Er verspricht zwar wiederzukommen, aber außer ihr glaubt niemand dran. Nicht nur die Hoffnung ist ihr geblieben, sondern auch ein kleines Baby, welches wenige Monate später zur Welt kommt. Obwohl sie es zur Adoption freigeben soll, wie viele andere Mädchen, behält sie ihren Ronnie. Nur durch ihn übersteht sie die nächsten Jahre. Er ist ihr Sonnenschein, der sie verteidigt, wenn die böse Tante Vera sie wieder ausbeutet und er ist es, der immer an sie glaubt. So gestattet er ihr auch eine neue Stelle anzunehmen, wo sie als Gesellschafterin für eine ältere Dame arbeiten soll, die jedoch aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder im Haus haben darf. Er bleibt bei Tante Vera und ihren fiesen Jungs, die ihm das Leben zur Hölle machen. Aber Ronnie ist nicht auf den Kopf gefallen und sorgt dafür, dass auch die andere leiden.
Zeitgleich wächst Susan bei ihrer Familie auf. Ihren Vater liebt sie über alles, ihre Mutter ist gerne mal depressiv, aber alles ist wunderbar, bis ihr Vater einen plötzlichen Herzinfarkt bekommt und vor ihren Augen stirbt. Die Mutter, völlig verzweifelt, heiratet den nächst Besten und der Stiefvater hat ganz andere Absichten. Schon wenige Wochen nach der Hochzeit fangen die Besuche bei Susan an, die aus Angst immer schweigt. 
Als die alte Dame von Anna stirbt, bekommt sie die Möglichkeit mit Ronnie dort zu leben, und beide nutzen die Chance. So lernt Ronnie Susan kennen und verliebt sich in das Mädchen, das ihm so gleich ist. Beide schmieden einen perfiden Plan, doch Ronnie ist bösartiger als Susan es je für möglich gehalten hätte und sie weiß, dass sie sich von ihm distanzieren muss.

==ooo MEINE LESEEINDRÜCKE ooo==
Es ist für mich das erste Werk von Patrick Redmond, und hätte ich es nicht durch Zufall bei Rebuy gewonnen, ich hätte  es mit 100% Wahrscheinlichkeit nie gelesen, weil ich das Cover meiner Ausgabe einfach grausam und langweilig finde. Der Klappentext ist jedoch interessant und konnte meine Neugierde wecken. Obwohl ich im Nachhinein betrachtet der Meinung bin, dass der Klappentext nicht ideal gewählt ist. Einfach aus dem Grund, dass ich ein erwachsenes Paar vor meinem inneren Auge hatte, und mich lange Zeit gefragt habe, wann sie denn nun endlich älter werden. Konsequenterweise sind die Figuren im Teenageralter bzw. Heranwachsend. 

Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven und in meinen Augen ist es dem Autoren sehr gut gelungen die verschiedenen Charaktere dadurch zum Leben zu erwecken. Mit Ronnie ist ihm ein Kind gelungen, dass nicht von Natur aus böse ist, sondern durch seine Umgebung zu diesen Charakterzügen gedrängt wird. Am Anfang empfindet man noch starkes Mitleid mit dem Jungen, der immer wieder als Bastard angesehen wird, nur weil seine Mutter sich zu ihm bekannt hat. Seine Wut, seine Angst und sein Hass auf die anderen Kinder der Familie sind nur zu verständlich. Und wer käme da nicht auf den Gedanken ein paar böse Streiche zu spielen, um selbst etwas Spaß zu haben und vielleicht einen anderen minimalen Schaden zu zufügen. Doch aus Kinderstreichen werden richtige, und Ronnie gerät immer mehr zu dem bösen Menschen, den der Klappentext erahnen lässt. Nach außen ist er jedoch der Musterknabe, den sich Eltern und Lehrer wünschen. Daher auch der passende Titel und die Erkenntnis, dass in jedem Menschen, den man so kennt, eine böse Seite schlummern kann. 

Susan hingegen ist ein kleiner Engel, der viel zu früh leid erfahren muss. Auch ihre ablehnende Haltung, den Wunsch nach Liebe und Geborgenheit, sowie die spätere Abwehr sind nur zu realistisch umgesetzt. Ihre Verbindung zu Ronnie ist dementsprechend ebenso verständlich. 

Die beiden Handlungsstränge zu verfolgen, macht eigentlich recht viel Spaß, aber ab und an wirkt es eben doch etwas langatmig, wenn dann wieder abgeschweift wird oder sich nach gut 250 Seiten fragt, wann die beiden Figuren sich nun endlich, wie im Klappentext angekündigt, kennenlernen. Die Vorgeschichte ist sehr wichtig, aber hätte gerne rund 100 Seiten kürzer sein können, bevor sich Ronnie und Susan kennenlernen.

Irgendwann ist es jedoch endlich soweit, und recht schnell kommt es zu dem im Klappentext erwähnten Racheplan. Meiner Meinung nach ging das wiederum eine Spur zu schnell und als Leser hab ich mich gefragt, was denn nun noch kommt. Nach diesem Plan kommt in der Tat Ronnies dunkle Seite zum Vorschein, die Dinge überschlagen sich und nehmen dann ein abruptes, aber gelungenes Ende. Trotzdem fand ich es nach dem ganzen Vorgeplänkel einfach zu rasant. Ich muss aber ehrlich zugeben, dass die letzten 200 Seiten die besten Seiten an dem Buch waren, weil sie eine kleine Eigendynamik hatten, spannend waren und zum Klappentext passten. Schon mit 100 Seiten hätte man die Hauptfiguren und ihre Geschichte gut einführen können. Zumindest ist das meine Meinung. 

FAZIT: „Der Musterknabe“ ist anders als erwartet, kann aber vor allen Dingen durch seinen genialen Schluss punkten. Wer sich schon immer mal mit der bösen Seite von Kinderseelen beschäftigen wollte, kann das Buch ruhigen Gewissens lesen. Ein echtes Thriller-Highlight mit Wow-Effekt ist es jedoch in meinen Augen nicht. Die Thematik von Bastard, sexueller Missbrauch, Soldaten-Lügen ist auf jeden Fall interessant, aber ganz ehrlich, man verpasst nicht unbedingt etwas, wenn man das Buch nicht liest. Es hätte gerne etwas kürzer sein dürfen, aber da das Buch bei vielen Lesern sehr gut ankommt, kann ich nur sagen, schaut es euch an, vielleicht ist es ja was für euch. 

LEST WEITER ...

BLOGTOUR - MUT ZUR FREIHEIT

5

Herzlich willkommen zu meiner aktuellen Blogtour. Diesmal zu dem Buch "Mut zur Freiheit". Alle, die schon die gesamte Blogtour fleißig mitlesen, möchte ich erst einmal "hallo" sagen und schön, dass ihr euch auch auf meinen Blog verirrt habt. Nachdem es gestern um Menschenrechte und ihre Aktivisten ging, habe ich heute das Thema 



Wie Extremsituationen ein Leben verändern und prägen
Ich habe mich bewusst für das Thema entschieden, weil ich dachte, ich könnte etwas aus dem Nähkästchen plaudern, denn ich kenne jemanden, der durch eine extreme Situation ebenfalls sehr früh Erwachsen werden musste. Deswegen fange ich zum Einstieg damit einmal an. Meine Mutter ist Baujahr '38 und ihr wisst, dass sie damit genau in den Zweiten Weltkrieg hineingewachsen ist. Ihre Mutter konnte sich nicht wirklich um sie kümmern, da sie hart arbeiten musste, ihr Opa kam früh ins KZ, da er wohl bei den Zeugen Jehovas war, und so war sie viel bei ihrer alten Oma. Wenig Essen, der Kampf ums Überleben, die Angst bei Bombenangriffen. Das alles lässt ein Kind früh erwachsen werden. Ich kann mich noch gut an die Geschichten erinnern, wo sie neben einer Fliegerbombe aus dem fast eingestürzten Luftschutzkeller gehoben wurde, weil nebenan das Haus komplett zerstört wurde, und sie nur Glück hatten, dass ihre Fliegerbombe nicht hochgegangen ist. Den Herd mit dem dampfenden Topf im zweiten Stock, sehe ich bildlich vor mir. Ein Herd, zu dem niemand mehr konnte, weil die Treppe, Wand und vieles mehr fehlte. Solche extremen Situationen prägen Menschen, ob sie wollen oder nicht. Meine Mutter hat aus dieser Situation raus sich immer nach Liebe, Geborgenheit und Halt gesehnt und daher auch meist nur die falschen Männer kennengelernt.

Mut zu Freiheit
Ist eine andere Geschichte, aber der gleiche Kampf ums Überleben, Angst und der Wunsch nach Frieden. Nur spielt er eben nicht vor vielen Jahren, sondern jetzt. Ihre Kindheit ist geprägt von Liebe, einigen Entbehrlichkeiten, aber friedvoll. Die Umstellung und  Ängste, die sie jedoch im Verlauf des Buches erleben bzw. durchlaufen muss, sind schon wirklich hart. Auch hier lernt ein Kind recht früh, dass Fantasie und Naivität, beides Eigenschaften die ein Kind ausmachen, nicht ideal zum Überleben sind. Zum Beispiel wird ganz am Anfang eine Szene geschildert, die die Situation im Land sehr gut darstell. Es kommt Besuch zur Familie nach Nordkorea, und es wird nur eine Aussage getätigt, die für den Besuch ganz normal ist, aber bei Yeonmis Familie nicht auf Zusitmmung stößt. So wird nur der Freundin von dieser Ungeheuerlichkeit erzählt. Obwohl niemand dieser Aussage zustimmt, hätte das Wissen und die Tatsache, dies nicht zu melden den Tod bedeuten können. Es ist schon echt interessant und erschreckend zu lesen, wie viele Länder noch heute sind. Nehmen wir zum Beispiel die Flucht der Autorin aus ihrer Heimat. Ihre Situation beschreibt sie sehr ergreifend und lebendig in dem Werk. Es ist erschreckend, das so vielen Kindern die Kindheit einfach geraubt wird. Zum Beispiel konnte Yeonmi erst sehr, sehr spät eine richtige Schulausbildung genießen. Dinge, die für uns einfach selbstverständlich sind. Ich glaube, das vermisst ein Kind nicht wirklich und das hätte ihr Leben auch nicht so entschieden verändert. Wenn man jedoch kaum zu Essen hat, die Nächte über frieren muss und dazu noch viel Angst erleiden muss, dann ist das schlimmer. 

Obwohl die Autorin wirklich viele Hindernisse erleben musste und sehr früh ihre Kindheit abgelegt hat, muss ich sagen, dass aus ihr eine eindrucksvolle Frau geworden ist.



Für die Teilnahme müsst ihr nur eine Frage als Kommentar beantworten. Welche extreme Situation hat euer Leben prägend verändert?
 

Teilnahmebedingungen:


  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
  • Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
  • Das Gewinnspiel endet heute um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
LEST WEITER ...

Zerbrechlich / Jodie Picoult

0
Mögt ihr Geschichten mit Happy End? Dann solltet ihr ganz ehrlich nicht weiter lesen, denn bei dieser Geschichte kann es kaum ein Happy End geben. Möchtet ihr mehr über die Glasknochenkrankheit erfahren, dann könnte das Buch doch was für euch sein. Vorab aber schon eine kleine Information. Lest es nicht, wenn ihr schwanger seid, oder vor habt, es in der nächsten Zeit zu werden. 


==ooo AUTORENPORTRAIT ooo==
Die gebürtige New Yorkerin Jodi Picoult eroberte im Sturm die Herzen ihrer Leser. Vor allem ihr Talent , mit Feingefühl vielschichtige zwischenmenschliche Beziehungen zu beschreiben, schätzen ihre Fans. Die 1967 geborene Autorin lebt heute mit ihrem Mann und ihren Kindern in Hanover, New Hampshire. Bereits während ihres Studiums widmete sie sich dem Schreiben und arbeitete zunächst als Texterin und Lehrerin. Ihren ersten Roman verfasste sie 1992, als sie mit ihrem ersten Kind schwanger war. Damit sie für ihre Bücher effektiv recherchieren kann, hat ihr Mann seinen Beruf aufgegeben. Jodi Picoult kann so die Schauplätze ihrer Romane besuchen, um eine genaue und authentische Beschreibung zu liefern. Kein Wunder also, dass man mit ihren Romanhelden jedes Mal mitfiebert, als ob sie wirklich wären.  (Quelle: Amazon.de)

==ooo DAS COVER ooo==
Ein Mädchen, eine Frau, so genau kann ich es nicht erkennen, steht im Gras und der Wind streift durch die Haare und lässt ihre Decke fliegen. Es ist schön, aber irgendwie hätte ich einen zugefrorenen See mit Sprüngen im Eis noch passender gefunden. 

==ooo DIE WICHTIGSTEN FIGUREN IM ÜBERBLICK ooo==
Charlotte – Mutter, Konditorin und möchte nur das beste für die Familie
Sean – Polizist, Vater von Willow und mit Charlotte verheiratet 
Willow – 6 Jahre alt, Glasknochenkrankheit
Amelia – Willows gesunde Schwester
Piper – Ärztin und beste Freundin von Charlotte

==ooo INHALTLICHE FAKTEN ooo==
Ort: USA
Zeit: 2000er
Perspektive: Verschiedene Perspektiven
Alter der Figuren: unterschiedlich von 6-40

==ooo AUSGEWÄHLTES ZITAT ooo==
Ständig brechen oder zerbrechen irgendwelche Dinge. Gläser, Geschirr und Fingernägel. Autos, Schallplatten und Kartoffelchips. Man kann ein Pferd brechen oder einen Vertrag. Man kann das Eis brechen; Schweigen wird gebrochen, und Tag und Nacht brechen an.In den letzten beiden Monaten meiner Schwangerschaft habe ich mir eine Liste all dieser Dinge gemacht in der Hoffnung, es würde deine Geburt einfacher gestalten.Versprechen werden gebrochen.Und Herzen.In der Nacht vor deiner Geburt habe ich mich im Bett aufgesetzt, um der Liste etwas hinzuzufügen. (Zitat S. 9)

==ooo INHALT IN EIGENEN WORTEN ooo==
Charlotte ist 38, als sie erfährt, dass sie schwanger ist. Endlich schwanger nach vielen Jahren, die Sean und sie es nun schon probieren. Als in der 18 Schwangerschaftswoche das Downsyndrom fast ausgeschlossen werden kann, ist sie happy und vergisst sogar die Aussage der Sonografin, dass das Gehirn zu klar ist. Erst durch einen Zufall in der 27 Woche, erkennt ihre beste Freundin und Gynäkologin, dass etwas mit dem Baby nicht stimmt. Es hat mehrere Knochenbrüche, die auf die Glasknochenkrankheit deuten. Schon soweit fortgeschritten kommt eine Abtreibung nicht mehr in Frage, und trotz verschiedener Brüche und Wiederbelebungsmaßnahmen überlebt die kleine Willow ihre Geburt. Als es Jahre später bei einem Ausflug nach Disney Land zu einem Unfall kommt, wo Sean, der Polizist  ist, unterstellt wird, seine Kinder zu schlagen und sogar Amelia in eine Pflegefamilie muss, nur weil sie den Krankenbeleg über die Krankheit von Willow nicht dabei haben, platzt Sean der Kragen. Er will irgendwen verklagen und tritt damit ungewollt eine Lawine aus, denn von den Leuten kann er niemanden verklagen. Eine gute Chance hätten sie nur bei Piper, die eben nicht rechtzeitig auf den Hinweis ihrer Sonografin eingegangen ist, und vielleicht so schon viel früher die Krankheit hätte entdecken können. Da die Rede von viel Geld ist, Geld das definitiv wegen der vielen Krankenhausrechnungen und Zuzahlungen knapp ist, lässt sich Charlotte verleiten. Sie verklagt ihre beste Freundin wegen eines Ärztefehlers. 

==ooo MEINE LESEEINDRÜCKE ooo==
Es gibt Bücher, die lassen einen nicht los und bewegen einen noch Jahre später. Nicht unbedingt von Anfang an, wie bei diesem Buch, aber sie schaffen es nie vergessen zu werden. Zumindest wusste meine Mutter noch sehr genau, welches Buch ich meine, als ich sie nach 2 Jahren, die es nun schon auf meinem SUB schlummert, angesprochen habe. 

Warum ich sie angesprochen habe, ich hab das Buch am Anfang gehasst. Nicht die Idee, nicht die Thematik, nicht der Stil oder der Umsetzungsversuch, sondern ganz schlichtweg die zu vielen Perspektiven. Jeder von Charlotte über Sean, über Amelia bis sogar zur Anwältin, kommt jeder zu Wort. Jeder Blickwinkel ist mit Zeit und Person gekennzeichnet und auch dank der unterschiedlichen Schrifttypen sofort erkennbar, aber es nervt gewaltig. Und das ist auch einer der Punkte, die mich bis zum Schluss genervt haben. Ja, es ist wichtig, alle Seiten zu betrachten, aber es hat mich doch erschlagen.

Warum ist es jedoch nötig, wirklich alle Seiten zu beleuchten. Im Grunde befasst sich das Buch mit einem Thema, das einfach nicht nur eine Meinung hat. Es geht hier nicht nur um die Krankheit selbst, auf die ich später noch eingehen möchte, sondern darum, wie würde man reagieren, wenn man rechtzeitig von einer gewissen Einschränkung des Babys erfahren würde. Es wird schöne Momente mit dem Kind geben, die jede Qual, jede Anstrengung vergessen lassen, aber es ist auch die Frage nach der Zukunft, der Kraft, dem Geld und den anderen Personen, denn nicht jede hat die Kraft mit einem behinderten Kind umzugehen. Würde man mit Wissen oder Unwissenheit anders reagieren, ist schon eine wichtige Frage, die ich mir als werdende Mutter auch jedes Mal gestellt habe, und auch gerade wieder tue. Hätte ich die Kraft für ein behindertes Kind, ja oder nein!?

Es wird genau aufgezeigt, wie anstrengend und schön so ein Alltag sein kann, wie andere Menschen auf der Strecke bleiben, wie die finanziellen Mittel Probleme bereiten können, und vieles mehr. Genauso sensibel und vielseitig, wie die Autorin hier auf diese Problematik eingeht, genauso toll geht sie auf die Krankheit selbst ein. Glasknochenkrankheit, klar sagt einem das etwas, aber was genau das bedeutet im Alltag, welche Typen es gibt, wie schnell Unfälle passieren können und vieles mehr. Das ist niemanden so richtig klar, der damit nicht vertraut ist. 

Emotional und sehr sensibel versucht die Autorin ihre Botschaft zu vermitteln. Und in meinen Augen gelingt ihr das sehr gut. Sie hat mich mit immer neuen, aber sehr realistischen Ansätzen überrascht und dafür gesorgt, dass das Buch fesselt. 

Trotzdem ist es keine leichte Kost, denn obwohl Willow ein echter Schatz ist, bewegt ihre Geschichte sehr, gerade, wenn man selbst noch in der Frühschwangerschaft steckt und jetzt doch einen kleinen Kloß im Hals hat. Aber nicht nur die Thematik, sondern der Schluss machen den Kloß perfekt und lassen einen das Buch nie vergessen. 

FAZIT: Ich schieb es mal auf die Hormone, aber bei mir flossen Tränen. Und genau das macht ein gutes Buch aus. Authentisch, emotional, hart, aber irgendwo liebenswert. In Kombination mit einer hervorragenden Recherche über die Krankheit und vieles mehr, kann ich sogar die ganzen nervigen und nötigen Sprünge vergessen. Für mich ein gelungenes Buch, das verdammt noch mal Lust auf die anderen Werke macht. 
LEST WEITER ...

Hochzeitsplanung als Buch-Format

0
Heute möchte ich mal nicht über ein Buch schreiben, das ich gerade gelesen habe, wenn auch indirekt schon, sondern über das Thema Hochzeit. Jede Frau hat ihre eigenen Vorstellungen. Ich wollte immer in einem weißen Traumkleid heiraten, eine richtig schöne Feier und danach eine Hochzeitsreise direkt in wärmere Gefilde. Manche erfüllen sich ihre Träume und arbeiten darauf regelrecht hin. Bei mir hat es sich dann ganz spontan ergeben und zwischen Antrag und Termin waren dann ganze 2 Wochen, wovon eine Woche mit Unterlagen besorgen voll war. Organisiert man in einer Woche ein wunderschönes Brautkleid, eine tolle Location, eine Hochzeitsreise und Ringe. Es ist machbar, aber perfekt ist was anderes. Trotzdem liebe ich diesen Tag und bin glücklich verheiratet. Nun heiratet eine gute Freundin von mir und ich helfe ihr bei den Vorbereitungen. 

Quelle: Amazon.de

Ich habe meiner Freundin spontan, da sie noch richtig viel Zeit hat und erst Ende des Jahres heiraten will, ein Buch geschenkt. Und zwar geht es hier um die perfekte Hochzeitsplanung. D Checklisten, To-Do-Listen und vieles mehr. Alles schön unterteilt in wichtige Kategorien und viel Platz für Notizen. Es ist zwar in Englisch und Grundwörter sollten schon bekannt sein, wie zum Beispiel "Big Day", "Things to do" oder "People to contact", aber wer schon einmal Englisch in der Schule hatte und das zumindest bis zum Hauptschulabschluss, der wird damit null Probleme haben. Es ist jedoch sehr schön verziert und sieht einfach nur klasse aus. Sie findet das Buch voll klasse und es erinnert sie an diese viele US-Hochzeiten, die man so im TV sieht. 

Einiges hat sie schon eingetragen und ist auch heilfroh über diese Hilfe, denn so vergisst man nicht alles. Und einige Punkte konnte sie auch schon abhaken, wie zum Beispiel die Eheringe, die sie schon gekauft hat. 

Wie ist das bei euch gewesen. Habt ihr auch eher so spontan geheiratet oder mit viel Vorlauf und einer perfekten Planung?
LEST WEITER ...