Direkt zum Hauptbereich

1. HALBJAHR 2022 - EIN RÜCKBLICK

1. HALBJAHR 2022 - EIN RÜCKBLICK


Hey meine verrückten Büchermäuse. Das erste Halbjahr war schon etwas verrückt und leider nicht so produktiv, wie ich es mir gewünscht habe. Das liegt vor allen Dingen daran, dass wir kleinere Autoren eben auch nur Menschen sind. Erst gab es einen Wasserschaden bei meinen Eltern. Im Anschluss hat mein Vater sich mit einer Nagelpistole ins Knie geschossen, gefolgt von einer Corona-Erkrankung meiner Mutter und einigen anderen Krankenhausbesuchen - mir eingeschlossen. Dennoch war ich nicht untätig.

CHINESISCHE MÄRCHEN
Mit gleich zwei chinesischen Märchen habe ich es in die Anthologie von Machandel Verlag. Das freut mich natürlich riesig, denn es ist schon selten, dass man es gleich mit zwei Geschichten in eine Anthologie schafft.

ILLENAU
Wie ein paar von euch schon wissen, ist mein erstes Buch für die großen Leser geplant. Hier gab es bis dato nur Anthologien. Jetzt folgt ein Buch, das in einer Heilanstalt spielt. Es ist nicht richtig Horror und auch kein richtiger Thrill, da ich hier tatsächlich auf teils echte Schicksale aus der damaligen Zeit zurückgegriffen und mich an authentischen Behandlungsmethoden orientiert habe. Aktuell liegt es wieder beim Verlag, nachdem ich es noch einmal überarbeitet habe und die kleine missglückte Liebesgeschichte herausgenommen habe. Ich bin wohl die einzige Person, die Liebesgeschichten toll findet in solchen Büchern. Lach.

SYLT 2
Auch arbeite ich gerade fleißig an der Korrektur meines zweiten Syltkrimis. Die Geschichte ist fertig, aber bevor ich sie dem Verlag schicke, muss ich sie noch einmal überarbeiten. Als Autor stellt man fest, dass man beim zweiten Mal, wenn die Geschichte an sich rund und abgeschlossen ist, noch viel an der Sprache überarbeiten kann. Ich hoffe, dass meine Verlegerin hier einen deutlichen Sprung zum ersten Band feststellen kann - und das nicht im Negativen. 

ANTHOLOGIEN
Außerdem gibt es noch zwei weitere Kurzgeschichten, die es in Anthologien geschafft haben. Eine Einhorngeschichte und eine Geschichte, die in der Schule spielt. Da sind beide Lektorate nun abgeschlossen. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Buchprojekt - Die Sache mit dem Nachwuchs

Vor dem ersten Buch, ist bekanntlich nach dem letzten Buch.  Aktuell sitze ich an einem Buchprojekt, das ich schon 2017 begonnen habe. In den letzten Jahren habe ich durch die anderen Veröffentlichungen deutlich an meinem Stil gearbeitet, sodass ich mich entschieden habe, der Geschichte einen neuen Schliff zu geben, bevor ich sie hoffentlich bei meinem Lieblings-Verlag unterbringen kann. Interesse bestand schon bei der ursprünglichen Version, allerdings waren zu dem Zeitpunkt alle Druckplätze belegt und ich hoffe, dass es so fixer zu dem ersehnten Vertrag kommt. Jetzt, möchte ich euch aber verraten, worum es geht. Hamburg, eine Schülerin in der Abschlussklasse, Träume, die erste Liebe, der erste Freund und eine ungeplante Schwangerschaft. Ich weiß, ein Thema, dass viele Autoren schon aufgegriffen haben. Allerdings musste ich mich an das Thema wagen, denn ich finde, dass viele gar nicht auf die Schwangerschaft selbst eingehen. Außerdem beleuchte ich ein paar Dinge auch von anderen Seite

Leseprobe Falsches Spiel auf Sylt

Hallo ihr Buchverrückten da draußen,  ich habe endlich mal eine gute Nachricht. Dank Corona hatte ich viel Zeit und nicht nur ich. Das heißt für euch: Nur nich wenige Tage, dann ist Falsches Spiel auf Sylt erhältlich. Es ist gerade in den Druck gegangen und ich hoffe, dass sich das lange Warten für euch gelohnt hat.  Hier geht es schon mal zur Leseprobe.  Leseprobe

Zwischen 2 Herzschlägen - Dreizehn düstere Geschischten

Hallo zusammen! In den letzten Tagen war eine Menge los, unter anderem ist das neue Buch von mir erschienen. Es handelt sich um eine tolle Anthologie, die ich zusammen mit der reizenden Kim Rylee und der zauberhaften Katharina Gerlach veröffentlicht habe. Worum es geht? Scheinbar harmlos lauert ein einsames Dorf, eine eingeschneite Berghütte lädt zum höllisch produktiven Arbeitsurlaub ein und ein garantiert geistfreies Haus birgt Überraschungen. Hinter den Fassaden verbergen sich Brutstätten des Bösen. Und nicht immer wirkt ein gutes Glas Wein dabei beruhigend auf die Nerven … Es rast das Blut (manchmal tropft es auch oder spritzt), Schreibmaschinen entwickeln ein Eigenleben, Schuldige und Unschuldige müssen Konsequenzen tragen und selbst ein gut gemeinter Brief ist mehr, als man auf den ersten Blick vermutet. Begegnet man Nachtmahren, böswilligen Kobolden, Höllenfürsten oder Dämonen wirklich nur in Albträumen? Dreizehn düstere Geschichten treiben den Blutdruck in die Höhe. Wer traut s