Direkt zum Hauptbereich

Wenn Frauen SciFi schreiben ...



#Schreibwettbewerb


Gestern Abend erreichte mich wieder eine frohe Botschaft, die ich auch direkt mit euch teilen möchte. Auch wenn ich mich zukünftig mehr auf meine eigenen Buchprojekte konzentrieren möchte, sehe ich Schreibwettbewerbe immer noch als feine Ablenkung an. Sie bieten Ablenkung vom eigenen Projekt, sie helfen mir als Autorin neue Blickwinkel zu erlangen und zu sehen, ob meine Ideen gut ankommen. Mir macht es Spaß und so habe ich mich vor einiger Zeit an eine Ausschreibung gewagt, die so komplett abseits meiner Genres liegt. Ich bin schon kein Fan von Star Wars und lese auch ungerne SciFi, weil mich dieser ganze Kram einfach nicht wirklich interessiert. Es gibt jedoch einen Autoren, den ich sehr mag und dessen SciFi Werke ich regelmäßig lese. Irgendwie haben mich seine Werke so gereizt, dass ich dachte, es wäre doch mal cool zu sehen, ob ich das nicht auch kann. SciFi ist eben irgendwie eine Männerdomäne und so habe ich an dem Wettbewerb Frauen schreiben SciFi teilgenommen. 

Ich gebe zu, dass ich mir wenig Chancen errechnet habe, eben weil es so gar nicht mein Genre ist und nun kam gestern die Auswertung die Mail mit den Teilnehmern. Ich gebe zu, ich wollte sie direkt löschen und hab sie halbherzig überflogen. 18 von 41 Teilnehmern habe es in die Anthologie geschafft. Nicht unendlich viele Teilnehmer, aber genug. Über die Hälfte wurde nicht genommen, also kein Hals und Beinbruch. Ich scrollte wieder nach oben, um die Mail zu löschen und plötzlich blieb mein Blick auf einem Titel hängen. Ich hielt an und dachte nur, hä, den kennst du doch. Ich hatte beim ersten Scrollen tatsächlich  meinen Namen gar nicht wahrgenommen, weil ich damit so gar nicht gerechnet hatte. Und das tolle, meine Geschichte hat es auf Platz 7 geschafft. Ich bin also sogar unter den Top ten :)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Buchprojekt - Die Sache mit dem Nachwuchs

Vor dem ersten Buch, ist bekanntlich nach dem letzten Buch.  Aktuell sitze ich an einem Buchprojekt, das ich schon 2017 begonnen habe. In den letzten Jahren habe ich durch die anderen Veröffentlichungen deutlich an meinem Stil gearbeitet, sodass ich mich entschieden habe, der Geschichte einen neuen Schliff zu geben, bevor ich sie hoffentlich bei meinem Lieblings-Verlag unterbringen kann. Interesse bestand schon bei der ursprünglichen Version, allerdings waren zu dem Zeitpunkt alle Druckplätze belegt und ich hoffe, dass es so fixer zu dem ersehnten Vertrag kommt. Jetzt, möchte ich euch aber verraten, worum es geht. Hamburg, eine Schülerin in der Abschlussklasse, Träume, die erste Liebe, der erste Freund und eine ungeplante Schwangerschaft. Ich weiß, ein Thema, dass viele Autoren schon aufgegriffen haben. Allerdings musste ich mich an das Thema wagen, denn ich finde, dass viele gar nicht auf die Schwangerschaft selbst eingehen. Außerdem beleuchte ich ein paar Dinge auch von anderen Seite

Das Gruselhandy - Mein neues Buch

Hallo meine lieben Gruselfans, ihr habt sicherlich schon darauf gewartet, dass es nach Magie der Angst endlich weiter geht.  Gerne hätte ich euch schon am Montag die frohe Botschaft verkündet, aber Corona macht auch vor uns Autoren nicht halt. Nein, ich bin nicht infiziert, aber an der Schule meiner Kinder gibt es zwei Fälle und dementsprechend war es ziemlich chaotisch die letzten Tage. Aber es ist wie mit einem guten Wein, alles braucht seine Zeit. Jetzt darf ich euch voller Vorfreude verkünden, dass mein neues Buch auf dem Markt ist. Das Gruselhandy geht wieder in Richtung Gänsehaut und wurde diesmal von dem bekannten Horror-Autoren "Wolfgang Brunner" lektoriert.  Worum es geht?  Schule? Hausaufgaben? Auf all das kann Nick gut und gerne verzichten, denn es gibt schließlich so viele Dinge, die viel mehr Spaß machen. Aber dann erkrankt kurz vor Halloween seine Lehrerin. Und ihre Vertretung sieht nicht nur gruselig aus, sondern durchschaut auf dämonische Weise jeden seiner Tr

Sommerzeit - Lesezeit

Zeit zum Lesen Ich hoffe, das Wetter spielt bei euch mit, und ihr lasst euch nicht von Corona den Sommer verderben. Normalerweise nutze ich die Sommerferien, um neue Orte zu erkunden, aber dieses Jahr bleibe ich zu Hause.  Trotzdem geht ein Stück von mir auf Reisen, denn meine Verlegerin hat mir vor ein paar Tagen erzählt, dass mein aktuelles Buch "Falsches Spiel auf Sylt" so gut wie ausverkauft ist und eine zweite Auflage gedruckt wird.  Falls ihr das Buch habt, verratet mir doch einfach mal, wo es gelesen wird :D So nehmt ihr mich als Autorin mit in die weite, weite Welt. Bin auf eure Nachrichten gepannt.