Direkt zum Hauptbereich

Es gibt wieder Neuigkeiten

Ein paar Tage sind seit meinem letzten Post vergangen. In der Zwischenzeit ist eine neue Anthologie erschienen. Es handelt sich um ein Buch aus dem Größenwahn Verlag mit dem Titel Mord im Spinat. Wie der Titel schon vermuten lässt, geht es um Morde, die mit Lebensmitteln bzw. genauer gesagt mit einem Garten zu tun haben. Ich habe mich den grünen Tomaten gewidmet und eine Geschichte geschrieben, die sogar meinem kritischen Mann gefallen hat. Auf jeden Fall wird er nie wieder Tomaten essen, wenn ich sie ihm anbiete. Ein volle Erfolg also.

Quelle - Verlag
Eine Leiche liegt im Spinatbeet. Wie Schneewittchen an einem vergifteten Apfel erstickt. Mit einer Zucchini erschlagen. Ein Serientäter knüpft seine Opfer ausschließlich an Kirschbäumen auf. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Obst und Gemüse des heimischen Gartens ins Zentrum einer Krimi-Kurzgeschichte zu stellen. Die kreativsten Morde – oder sind es manchmal vielleicht doch natürliche Todesfälle? – sind in der neuen Krimi-Anthologie des Größenwahn Verlags versammelt. Natürlich ermitteln Staatsbeamte und Privatdetektive hier auch in Sachen vitaminreiche(r) Diebstahl, Betrug oder Sachbeschädigung. Zu befürchten ist jedoch, dass Kapitalverbrechen überwiegen.

Die Krimilektorin Britta Voß steht als Herausgeberin Patin für diese Anthologie. Sie hat Autorinnen und Autoren dazu eingeladen, tief in die Trickkiste zu greifen: Herausgekommen ist eine vegetarische bunte Mischung spannender Garten-Kurzkrimis, passend zum Beginn der Gartensaison.

Wie in vielen Anthologien des Größenwahn Verlags sind auch hier die einzelnen Geschichten mit Rezepten versehen. In diesem Fall mit jeweils genau einem Rezept, das die Mordwaffe, den Tatort oder das wichtigste vegane corpus delicti beinhaltet. Viel Spaß also bei der Gartenarbeit. Und bleiben Sie wachsam! Der Tod lauert überall. (Quelle: Klappentext)

PREIS 16,90€ -ISBN-13: 978-3957712103

Neben der Anthologie gibt es viele tolle Zeichnungen, die für meinen Adventskalender gezeichnet wurden. Außerdem habe ich die Rohfassung für einen Krimi beendet, der jetzt erst mal ruht und dann noch einmal komplett überarbeitet wird. Ich bin schon gespannt, was der Verlag dazu sagt :) Als nächstes liegt ein gruseliges Buch an, sowie zwei kleine Kurzgeschichten. 


Beliebte Posts aus diesem Blog

Tschüss 2020

Auf Wiedersehen  Das Jahr neigt sich dem Ende und neben „Falsches Spiel auf Sylt“ ist noch das magische Buch „Das Gruselhandy“ erschienen.  2020 war also ein aufregendes Jahr, aber irgendwie auch traurig. Keine Kinderfeste, keine Messen, keine Lesungen. Aus diesem Grund wird es 2021 voraussichtlich nur neue Anthologien geben, damit ich dieses Jahr nutzen kann, um euch diese Schätze live vorzustellen. Sobald das wieder möglich ist. Die Krimitage wurden nämlich schon wieder abgesagt.  Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir uns nächstes Jahr wieder häufiger sehen können und ich das eine oder andere Buch für euch signieren darf.  In diesem Sinne kommt gut ins neue Jahr und möge dieses voller toller Bücher für euch sein!!!!

Leseprobe Falsches Spiel auf Sylt

Hallo ihr Buchverrückten da draußen,  ich habe endlich mal eine gute Nachricht. Dank Corona hatte ich viel Zeit und nicht nur ich. Das heißt für euch: Nur nich wenige Tage, dann ist Falsches Spiel auf Sylt erhältlich. Es ist gerade in den Druck gegangen und ich hoffe, dass sich das lange Warten für euch gelohnt hat.  Hier geht es schon mal zur Leseprobe.  Leseprobe

NEUERSCHEINUNG - Die Anstalt der gebrochenen Seelen

ENDLICH ERHÄLTLICH Es freut mich, dass ich euch endlich mein neues Baby zeigen kann. "Die Anstalt der gebrochenen Seelen" ist inzwischen in der Buchhandlung eures Vertrauens verfügbar.  Worum es geht? Eine geschlossene Heilanstalt. Ein verrufener alter Waldfriedhof. Geschichten über gebrochene Seelen. Die Journalistin Johanna soll für Recherchezwecke eine Nacht auf dem alten Friedhof der Heilanstalt verbringen. Grausame Geschichten ranken sich um diesen Ort. Was geschah wirklich mit den Jugendlichen, die nach einer Nacht dort in ihrem Wesen wie ausgewechselt waren? Und in welchem Zusammenhang stehen die Geschichten mit der längst geschlossenen Heilanstalt? Nur eine Abschreckung, um nächtliche Besucher abzuhalten, oder steckt viel mehr dahinter. Hintergrund-Infos Inspiriert wurde ich durch eine Legende, die sich um den alten Waldfriedhof dieser Heilanstalt rankt. Eine Frauenstatue soll jede Nacht auf den Friedhof umherwandern, um die Ruhe der Toten zu schützen.  Was an dieser