Dienstags ist sie nie da/ Tracy Bloom

0
Lust auf eine Frau mittleren Alters, auf eine Schwangerschaft mit viel Humor und Wirrungen, die unterhalten sollen? Dann könnte die nachfolgende Buchvorstellung vielleicht was für euch sein. Ich zumindest habe mich sehr auf das Buch gefreut. Ich habe es 2016 geschenkt bekommen. Genauer gesagt als ich mir vier Kisten voll Bücher aussuchen durfte.. Eine echt tolle Sache war das und da ich Liebesromane liebe, konnte ich hier einfach nicht nein sagen. 


FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Tracy Bloom
Titel:Dienstags ist sie nie da
Erscheinungsdatum: 2011
Seitenzahl / arabisch: 320
ISBN: 344237734X

EAN: 9783442377343
Genre: Liebe, mittlere Jahre
Preis: 1€ gebraucht
Gelesen in: 2 Tagen

DAS COVER
Das Cover ist eben ein Cover. Rasen mit hübschen Beinen, einem breit gefächerten Rock. Es ist nett, aber irgendwie hätte ich mir hier einen Terminplaner mit Dienstagsterminen besser vorstellen können. 

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Katy - Schwanger, nicht bereit für eine Bindung
Matthew - Jugendliebe, die sie verarscht hat
Ben - 8 Jahre jüngerer Sportlehrer
Daniel - Schwuler Freund

WORUM GEHT ES
England, 2010er: Katy ist schwanger und das mit 36. Eigentlich ein gutes Alter, wäre da nicht die Tatsache, dass sie nicht weiß von wem. Ist das Kind von ihrem Spaß-Freund Ben, der 8 Jahre jünger ist und eigentlich nur gut fürs Bett. Oder ist vielleicht ihre Jugendliebe der Vater, den sie zufällig beim Klassentreffen wiedergesehen hat. Eigentlich ist es ihr egal, bis sie beim Vorbereitungskurs zusammen mit Ben auf Matthew trifft, der mit seiner Frau Alison dort ist, die ebenfalls endlich schwanger ist. 

MEINE LESEEINDRÜCKE
"Dienstags ist sie nie da" ist ein Buch das so viel Potential aufweißt und doch so enttäuschend für mich war. Eine Hauptfigur in meinem Alter, eine Schwangerschaft und dazu etwas Liebe, könnte doch perfekt sein. Doch leider kann ich diesem Debüt so gar nichts abgewinnen. Weder empfand ich die Geschichte lustig, noch wirklich lesenswert. 

Katy ist eine Figur, die auf Grund einer traumatischen Erfahrung mit ihrer Jugendliebe nie wieder von einem Mann verletzt werden möchte. Daher zieht sie immer rechtzeitig die Reißleine. Doch nun ist sie eben schwanger, da kann man keine Reißleine ziehen. 

An sich eine schöne Idee, aber dabei ist es geblieben. Schon nach den ersten Seiten wird klar, dass Tracy Bloom einfach seicht schreibt. Bei einem Liebesroman kein Problem, wenn zumindet etwas anderes da wäre, das mich als Leser wirklich fesselt. Warum sie mit ihrer Jugendliebe ins Bett geht, obwohl sie damals von seinem Fremdgehen so verletzt war, kann ich nicht nachvollziehen. Würde eine betrogene Frau, die den Schmerz kennt, nicht genau anders reagieren, und nein sagen? Okay, Katy tut es nicht. Genausowenig wie sie weiß, wer nun der Vater ist. 

Nun gut, könnte es doch ganz lustig sein, wenn die potentiellen Väter sich um die Vaterschaft prügeln oder sich sogar gut verstehen, dafür aber die Frau von Matthew stunk machen würde. Doch nichts passiert. Weder gibt es eine Freundschaft noch richtige Feindschaft bei den Männern. Stattdessen wird eine dritte Figur eingebunden. Es dümpelt alles nur seicht vor sich hin und ist ehrlich gesagt stinkend langweilig. 

FAZIT

Tut mir leid, ich habe weder lachen, noch mitfiebern können. Einfach nur langgezogen und langweilig in meinen Augen. 


COVER💜💜💜
STIL💜💜💜
CHARAKTERE💜💜
SPANNUNG💜💜
HUMOR💜💜 
LIEBE💜💜 
GESAMT💙💙 
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Girl With No Past / Kathryn Croft

0
Genauso spannend wie Girl on Train? So wurde es mir angekündigt und dementsprechend musste ich es lesen. Ich mag spannende Bücher und war neugierig, was es mit dem Mädchen auf sich hat. Falls ihr Lust auf einen regelmäßigen Perspektiv-Wechsel habt, dunkle Geheimnisse liebt und den Täter suchen wollt, dann unbedingt weiterlesen.


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Kathryn Croft
Titel: Girl with no past
Broschiert: 368 Seiten
Verlag: INK (16. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863961013
ISBN-13: 978-3863961015
Originaltitel: The Girl With No Past
Preis: € 15
Genre: Thriller
Gelesen in:  3Tagen

DAS COVER
Eine Frau , eher schlicht, aber okay. Das Highlight ist das Glitzern unten am Rand, was von Wasser kommt, glaube ich.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Leah – Mädchen mit düsterer Vergangenheit
Ben – Tierretter, Büchernerd
Adam – Leahs Freund aus der Schule
Corey – Sein bester Freund
Imogen – Freundin von Leah in der Schule
Miss Holly – Lehrerin der Schüler

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: England
Zeit:1990-2014

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH 
Leah führt ein zurückgezogenes Leben. Sie gibt sich die Schuld an der Vergangenheit und gönnt sich daher nichts. Doch dann taucht eines Tages jemand in ihrem Leben auf, der weiß, was sie getan hat. Karten, Angriffe, Emails. Schon bald ist sie mit den Nerven vollkommen am Ende. Nur ihr Date Julian und ihre Arbeit geben ihr noch Halt. Doch irgendwann greift der Unbekannte auch hier ein. Leah weiß, wenn sie überleben will, dann muss sie sich der Vergangenheit und dem Täter stellen.

SARAHS LESEEINDRÜCKE
„Girl with no past“ ist ein interessantes Buch aus der Ich-Perspektive. Regelmäßige zeitliche Sprünge zwischen der Schulzeit und der Gegenwart machen das Buch zu etwas Besonderem. Als Gegner von zu vielen Sprüngen fühlte ich mich in der Geschichte trotzdem sofort wohl, denn die Autorin löst ihre Sprünge mit klaren Jahreszahlen, sodass keine Fragen offen blieben. Ich wusste stets, wo ich mich befand. 

Inhaltlich dreht sich das Buch ganz klar um die Frage, was damals so schreckliches passiert ist. Warum bestraft sich ein Mensch so sehr mit Isolation. Und das war auch der einzige Grund, warum ich mich krankhaft an das Buch geklammert habe. Ich wollte den Grund dafür wissen. 

Denn ohne die Frage fand ich das Buch gar nicht so toll. Klar, Leah ist ein Büchernerd und ich liebe auch Bücher, aber sie ist sehr extrem. Abgesehen davon empfand ich sie eher blass konstruiert, obwohl es viele Details zu ihrer Person gibt. So ist es nicht. 

Man rät mit und grübelt viel, doch dann kommt man der Lösung verdammt schnell nah. Der Täter liegt auf der Hand, auch wenn akribisch andere ausgeschlossen werden. Lediglich die Frage nach dem Warum bleibt im Raum stehen. 

Sicherlich ist auch dieser Ansatz sehr spannend, aber ich glaube, wenn die Autorin das Geheimnis früher gelöst hätte und dann versucht hätte den Täter auszuschließen, wäre es spannender geworden. Aber das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Fakt ist, dass ich der Schluss schon etwas überrascht hat. Dadurch kann ich das Buch auch empfehlen. ABER, und dass muss ich auch ehrlich sagen, ist mir Leah durch den Schluss des Buches auch sehr unsympathisch geworden. 


FAZIT: Wer auf eine düstere Vergangenheit steht und das Geheimnis von Leah wissen möchte, sollte das Buch lesen. 



COVER💜💜💜
STIL💜💜💜💜
CHARAKTERE💜💜💜
SPANNUNG💜💜💜
HUMORNicht relevant 
LIEBE💜💜
GESAMT💙💙💙
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Die Schattenschwester / Lucinda Riley

0
Lust auf ein Buch, dass eigentlich die wunderbare Reihe über zauberhafte Schwestern sind, die offiziell nicht verwandt sind. Nun gut, mit Sicherheit ist diese Geschichte besser, als ich es denke oder bewerte, aber ich bin warum auch immer kein Fan dieser Reihe. Es hat schon beim Lesen des zweiten Bandes gefallen und der erste Band hat mir noch weniger gefallen. 


FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Lucinda Riley
Titel: Die Schattenschwester
Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (14. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442313961
ISBN-13: 978-3442313969

Originaltitel: The Shadow Sister
Genre: Familie, Liebe, Geheimnis
Preis: 19,99€
Gelesen in: 2 Tagen

DAS COVER
Ein altes Haus, aber die Blume oben in der Ecke zieht eher den Blick des Lesers an. Ich mag es sehr. 

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Star - Junge Frau, sehr sensibel
CeCe - Schwester
Orlando - exentrischer Mann

WORUM GEHT ES
Star d'Aplièse ist eine sensible junge Frau und begegnet der Welt eher mit Vorsicht. Seit sie denken kann, ist ihr Leben auf das Engste verflochten mit dem ihrer Schwester CeCe, aus deren Schatten herauszutreten ihr nie gelang. Als ihr geliebter Vater Pa Salt plötzlich stirbt, steht Star jedoch unversehens an einem Wendepunkt. Wie alle Mädchen in der Familie ist auch sie ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht, doch der Abschiedsbrief ihres Vaters enthält einen Anhaltspunkt – die Adresse einer Londoner Buchhandlung sowie den Hinweis, dort nach einer gewissen Flora MacNichol zu fragen. Während Star diesen Spuren folgt, eröffnen sich ihr völlig ungeahnte Wege, die sie nicht nur auf ein wunderbares Anwesen in Kent führen, sondern auch in die Rosengärten und Parks des Lake District im vergangenen Jahrhundert. Und ganz langsam beginnt Star, ihr eigenes Leben zu entdecken und ihr Herz zu öffnen für das Wagnis, das man Liebe nennt .. (Quelle: Klappentext)

MEINE LESEEINDRÜCKE
"Die Schattenschwester" ist der dritte Band der sieben Schwestern. Als Fan von Lucinda Riley ist es für mich und meine Mutter Pflichtprogramm. Während sie jedoch mit jedem Abenteuer mehr in die Welt der Schwestern eintaucht und nicht weiß, wen sie von der Geschichte her besser fand bis jetzt, bin ich leider enttäuscht. Ich bin mit keinem der Bände wirklich warm geworden. 

Es liegt keineswegs an dem Stil, der noch immer so ist, wie ich es bei den anderen Werken der Autorin liebe. Es ist auch nicht die Geschichte mit all ihren Geheimnissen und Wendungen, denn davon gibt es eine Menge. Die Geschichte an sich besticht durch Einfallsreichtum, Spannung und Liebe. 

Viel mehr liegt es in der Tat an den Charakteren. Seit ich mit Band 2 angefangen habe die Reihe zu lesen, also 2, 1 und nun 3, werde ich mit den Menschen nicht wirklich warm. Zumindest fühle ich mich persönlich von ihnen genervt. 

FAZIT
Sonst bin ich bekannt für lange Rezensionen, aber wenn man mit einem Buch nicht warm wird, dann muss es eben auch mal kurz sein. Wenn euch die Reihe gefällt, ist das Buch top. 


COVER💜💜💜💜💜
STIL💜💜💜💜💜
CHARAKTERE💜
SPANNUNG💜💜💜
HUMOR💜💜💜 
LIEBE💜💜💜 
GESAMT💙💙 
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Wilde Lupien / Charlotte Link

0
Habt ihr Lust auf ein neues Werk von Charlotte Link? Sie ist schon eine tolle Autorin und aus diesem Grund lese ich unglaublich gerne ihre spannenden Bücher. Dieses Buch hat es mir etwas schwerer gemacht, denn als ich es gekauft habe, war mir nicht bewusst, dass es sich um einen zweiten Teil handelt. So ein Quereinstieg ist natürlich immer schwerer. Wie mir das Buch gefallen hat und ob es was für euch sein könnte, ganz nach dem Motto Alt aber gut?


FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Charlotte Link
Titel: Wilde Lupien
Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (Meine Version Goldmann)
Jahr: 8. Februar 2010
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442374170

ISBN-13: 978-3442374175
Genre: Familie, Krieg, Trilogie
Preis: 1€ auf dem Flohmarkt
Gelesen in: 3 Tagen

DAS COVER
Inzwischen gibt es viele Cover, aber das hier ist.. Ja, bunt.. Ganz ehrlich im Laden hätte ich es mir weder damals noch heute näher angeschaut. Schrecklich. 

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Belle Lombard 
Felicia

WORUM GEHT ES 
Deutschland 1938. Alle Zeichen stehen auf Sturm, aber Politik kümmert die junge Belle Lombard nur wenig. Ihre ehrgeizigen Pläne gelten einzig den Filmstudios in Berlin. Ihre Mutter Felicia verteidigt indessen rücksichtslos ihre eigenen Interessen. Doch das Chaos macht auch vor der weitverzweigten Familie der beiden Frauen nicht halt …(Klappentext zitiert)

MEINE LESEEINDRÜCKE
Ich bin ein großer Fan von Charlotte Link und unter dieser Berücksichtigung fällt mir die Bewertung auch sehr schwer. In meinen Augen hat das Buch sehr viel Potential, das die Autorin leider überhaupt nicht ausgereizt hat. Um das Buch fair bewerten zu können, habe ich zahlreiche Kritiken gelesen, die sich mit dem ersten Teil befassen. Somit hatte ich ehrlich gesagt nicht das Gefühl, dass ich unglaublich viel verpasst habe und der Einstieg verlief so, als hätte ich den ersten Band vor vielen, vielen Jahren gelesen. 

Vorweg kann ich sagen, dass der 2. Weltkrieg sehr anschaulich, informativ und spannend umgesetzt wurde. Durch meine Mutter, die Baujahr 38 ist, habe ich mich mit dieser Thematik viel beschäftigt und mir gefällt dieser Aspekt des Buches sehr. 

Nur nützt eine gute Umsetzung zu dieser Thematik nicht, um mich über andere Schwächen hinwegsehen zu lassen. Und die Schwächen liegen ganz klar im Bereich der Figuren. Felici ist eine Figur, die nur an sich selbst denkt. Von Anfang bis Ende. Egoistisch bekommt einen neuen Namen, wenn man so will. Solche Charaktere muss es geben, doch wenn es dann auch noch ständig betont wird und das auf fast jeder Seite, dann ist man einfach nur noch genervt. 

Die Männer von Felicia nerven genauso. Eigentlich gibt es wenige Charaktere, die nicht nerven. Wahrscheinlich sind sie jedoch so unerträglich, weil Charlotte Link in diesem Werk einen Hang zu Wiederholungen hat. Irgendwie werden ständig total unnötige Details in Szene gesetzt und bis zur Unerträglichkeit wiederholt. Das macht die Figuren nicht gerade sympathischer. 

Und auch manche Ideen, die Charlotte Link einfließen lässt, lassen einem die Haare zu Berge stehen. Zum Beispiel tickt eine Frau total aus, weil ihr Mann nach zehn Jahren Ehe in ein Land reist, wo seine Ex lebt. Sie dreht vollkommen durch. Hmm, heißt das  nun folglich, das ich meinen Mann nicht liebe, weil er regelmäßig in die Stadt fahren darf, wo die Mutter seines ersten Sohnes lebt? Mist, ich sollte das unbedingt mit meinem imaginären Psychologen besprechen. 

All diese Ideen tragen nicht gerade dazu bei, dass das Werk zu meinen Favoriten aufsteigt. Im Gegenteil, hinzu kommt die Tatsache, dass der Stil noch etwas von der aktuellen Link entfernt ist. 

Wie hat eine andere Leserin gesagt, man kann eine Top-Sammlung aus ihren Highlights an Sätzen gestalten. Und es trifft in meinen Augen den Nagel auf den Kopf. Ich für meinen Teil habe regelmäßig mit den Augen gerollt, wenn mal wieder ein solches Highlight an den Tag gelegt wurde.. Ich greife einmal das Highlight der anderen Leserin auf, denn es ist ein Paradebeispiel. 

Zitat S. 353: "Dieses Berliner Mädchen mit den ostpreußischen Erinnerungen in den Augen hatte ihn zur Monogamie verleitet."

FAZIT
Viele frühere Werke von Autoren unterscheiden sich zum Stil von jetzt. Ich muss aber sagen, dass ich viele alte Werke trotzdem von Link sehr gut finde. Dieses Buch ist jedoch eine absolute Katastrophe und das liegt zu 99% am Stil, den Wiederholungen und den Charakteren. Möchte ich die ganze Reihe lesen? Nein, denn Band drei soll sogar noch schlechter sein und mehr von Felicia muss ich nicht lesen. 


COVER💜
STIL💜💜
CHARAKTERE💜
SPANNUNG💜💜
HUMORNicht relevant 
LIEBE💜
GESAMT💙
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Geister / Nathan Hill

0
Heute habe ich ein Buch für euch, das ich als Buchflüsterer zugeschickt bekommen habe. Ich muss ehrlich sagen, dass ich es lange vor mir hergeschoben habe. Dann habe ich es angefangen und nach 50 Seiten abgebrochen. Erst jetzt konnte ich mich trotz der Aufgabe dazu durchringen es erneut zu lesen. Lieber verspätet als nie.


FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Nathan Hill
Titel: Geiser
Gebundene Ausgabe: 864 Seiten
Verlag: Piper (4. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492057373
ISBN-13: 978-3492057370
Originaltitel: The Nix
Preis: € 25
Genre: Politik, Drama, Familie
Gelesen in: 20 Tagen

DAS COVER
Das Cover ist nett, aber auch unauffällig und langweilig. Eine Stadt, die aussieht, als wäre sie aus Blindenschrift entstanden.

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson . Er, der als Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist. - Ein allumfassender, mitreißender Roman über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung, ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street.(Quelle: Klappentext)

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Es fällt mir unglaublich schwer dieses Buch zu bewerten. Das liegt vor allen Dingen daran, dass ich ohne den unfreiwilligen Erhalt über Buchflüsterer wahrscheinlich nie zu dem Buch gegriffen hätte. Ich bin kein Fan von solchen Werken. Nun gut, ich bin ein Vielleser und bei mir bekommt jedes Buch eine Chance. Nathan Hill oder von mir aus auch der Übersetzer haben mich nicht überzeuge können. Hier sagen ja viele, dass das Original um Längen besser ist. Kann ich aber nicht ehrlich beurteilen. Meine Bewertung befasst sich mit der deutschen Übersetzung.

Fakt ist, dass mir der Stil überhaupt nicht gefällt. Es sind so viele Details, dass man von den extremen Längen teilweise arg genervt ist. Manchmal ist weniger mehr. Auch wenn ich nachvollziehen kann, das der Autor versucht alles verständlich zu erklären.

Das Thema selbst ist vielleicht spannend, aber man muss sich schon für Politik interessieren und das tue ich persönlich nicht. Was also für mich schon einem Kampf gleichkommt. Der sich für mich eben nicht gelohnt hat.

Vielleicht hätte es mir inhaltlich mehr gefallen, wenn nicht so viele Sprünge gewesen wären, die mich auf die Dauer einfach genervt haben.

Es tut mir echt leid, aber das Buch hat mir so gar nicht gefallen.



COVER💜💜💜
STIL💜
CHARAKTERE💜
SPANNUNG💜
HUMOR💜
LIEBE💜
GESAMT💙
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Little Secrets - Lügen unter Freunden / M.G. Reyes

0
Lust auf ein spannendes Jugendbuch mit ganz vielen Geheimnissen; sechs unterschiedlichen Charaktere, die alleine wohne; und dazu die Sonne von L.A., die euch vielleicht die kalten Herbstabende etwas beschönigt? Ich habe mich vom Titel und dem Klappentext verleiten lassen, und möchte es euch auch fix vorstellen.


DAS COVER
Sechs Personen im Buch, auf den Cover sind jedoch nur fünf Jugendliche zu sehen. Sie laufen auf einer Wiese im Sonnenuntergang. Ganz ehrlich, passt irgendwie nicht zu den Figuren und zu L.A . Angesprochen hätte es mich nicht.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Maya – Computer Nerd
Candace – Schauspielerin
Paolo – Tennis Spieler
Lucy – Rockerbraut
John-Michael – anders orientiert
Grace – ganz brav

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: L.A. USA
Zeit:2015er

DER ERSTE SATZ
Alles fing damit an, dass Candace von zu Hause wegwollte und Grace eine Lösung parat hatte.

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Candace möchte unbedingt Schauspielerin werden und ihre Stiefmutter riskiert dafür sogar ihre Ehe und vernachlässigt die eigenen Kinder. Ihre Stiefschwester Grace hat jedoch eine Idee, denn auch sie möchte weg. Beide lassen sich für mündig erklären und ziehen gemeinsam nach L.A., wo die leibliche Mutter von Candace lebt. Sie bekommen von ihr ein Haus gestellt, müssen aber daraus eine Wohngemeinschaft machen, um es sich leisten zu können. Es ziehen weitere vier Personen mit ein, die sich mehr oder weniger gut miteinander verstehen. Alle haben ein kleines oder großes Geheimnis, und das kommt bald zu Tage.

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Ich liebe Geheimnisse, ich liebe Jugendbücher und gerade Werke von Harper Collins sind meist nach meinem Geschmack. Hier wurde jedoch eindeutig ins Klo gegriffen und ich ärgere mich ungemein. Im Newsletter über die Neuerscheinungen gab es nämlich auch ein anderes sehr reizvolles Buch, aber ich hatte Angst, dass diese Geschichte einfach nur langweilig wird, und mich daher für diese spannende Umsetzung entschieden. Vorweg kann ich jedoch gleich sagen, hier werden positive Erfahrungen die Ausnahme darstellen, wenn ich mich nicht arg im Buchgeschmack der Masse verhaue.

Es fängt schon mit dem Stil an. Ich bin absolut nicht mit ihm warm geworden. Momentan habe ich ein besonderes Augenmerk auf den Stil, der verschiedenen Autoren, um mir vielleicht das eine oder andere abzuschauen. Hier ist es jedoch irgendwie abgehackt, oberflächlich und nüchtern. Dadurch ist es unglaublich schwer überhaupt eine Verbindung zu den Charakteren aufzubauen, weil diese einfach fremd bleiben. Hier zwei Beispiele, die gleich zu Beginn unglaublich auffallen und ein gutes Beispiel dafür sind, wie wenig hier auf die Charaktere eingegangen wird. Nehmen wir zum Beispiel Candace. Im ersten Kapitel wird sie eingeführt und man fragt sich, wie alt ist sie denn nun. Grace ist die jüngste mit 16, aber wie alt Candace nun ist, erfährt man zu Beginn nicht. Dabei geht es doch gleich im ersten Kapitel um Mündigkeit der verschiedenen Bundesstaaten. Nun gut, da habe ich mir noch gedacht, kurze Nacht, vielleicht hast du es auch beim zweiten Mal überfliegen überlesen. Etwas später geht es dann um den schwulen John-Michael. Man erkennt sofort, dass er seinen Vater umgebracht hat. Das warum ist mir ja egal, aber warum kann nicht einfach klar gesagt werden, dass er umgebracht wurde. Warum muss man es auf die unterschiedlichsten Arten andeuten, wenn es doch kein Geheimnis ist?

Nun gut, der Stil und die oberflächliche Art der Charaktere, wo einfach nur sechs unterschiedliche Typen ausgewählt wurden, um ja eine breite Masse anzusprechen, sodass eigentlich jeder eine Figur hat, mit der sie sich identifizieren kann. Blöd nur, wenn es eben so oberflächlich und langweilig ist, dass man es gar nicht möchte.

Am Anfang verzweifelt man dann zusätzlich an der Tatsache, dass alle aus den unterschiedlichsten Gründen sich für mündig erklären lassen müssen. Abschiebung der Eltern, Vater muss ins Ausland zum Arbeiten und die Tante kommt nicht in Frage, die andere möchte Schauspielerin werden und eine einfach mitlaufen. Nur um ein paar Beispiele zu nennen.

Nach dem Kennenlernen der Figuren, ihren Hintergründen erwartet man dann endlich etwas Spannung, aber das Buch dümpelt nüchtern und nervig vor sich hin. Immer wieder gibt es Ansätze, wo man denkt, nun geht es in eine Richtung, aber dann wird deutlich, auch dieser kleine Strang ist eigentlich nur nebensächlich.

Spannung, Action, Mitfiebern, alles was ich erwartet habe, kommt einfach nicht vor. Erst zum Schluss, und damit meine ich wirklich auf den letzten Seiten kommen kleinere Ansätze zum Vorschein, die nicht nur auf eine Fortsetzung hindeuten, denn es ist eine Trilogie, was leider weder auf der Verlagsseite, noch bei der Beschreibung zu entnehmen war, sondern eben auch auf etwas Spannung hindeuten. Nur möchte man nach diesem ersten Band nicht mal weiter lesen, weil man noch immer keinen Draht zu den Figuren hat, und die Geschichte einfach nur flach und langweilig war.

Ich hab mich immer wieder gefragt, warum ein solches Buch überhaupt gedruckt wurde. Das Cover mit den fünf Personen, passt nicht zum Inhalt. Der Titel passt genauso wenig, denn Lügen unter Freunden, würde Freundschaft voraussetzen und die existiert nicht mal ganz frisch. Es ist einfach nur eine Wohngemeinschaft völlig fremder Parteien. Hinzu kommt, dass das Lektorat hätte von mir sein können. Tut mir leid, aber mir unterlaufen gerne mal Fehler. Wird etwas zusammen geschrieben, groß. Nur wenn mir schon mein Schreibprogramm schon Fehler anzeigt, dann sollte man doch mal gucken, wie das Wort geschrieben wird.

FAZIT: Es fällt mir nie leicht ein Buch mit nur einen Stern zu bewerten, aber das Buch hat mich auf allen Seiten enttäuscht. Das Buch hat nicht mal für eine Minute Spaß gemacht und das soll schon etwas heißen.

FAKTEN ZUM BUCH
Autor: M.G. Reyes
Titel: Little Secrets – Lügen unter Freunden
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (10. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959670656
ISBN-13: 978-3959670654
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Originaltitel: Emancipated
Preis: € 16,90
Genre: Jugend, Drama, Geheimnisse
Gelesen in: 2 Tagen





COVER💜
STIL💜
CHARAKTERE💜💜
SPANNUNG💜
HUMOR💜 
LIEBE💜💜
GESAMT💙
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Nujeen - Flucht in die Freiheit

0
Lust auf eine Reise von Syrien nach Deutschland, oder Interesse daran zu erfahren, wie es ist als Flüchtling nach Deutschland zu kommen? Dann könnte diese Biographie etwas für euch sein.


DAS COVER
Das Cover zeigt die Autorin des Werkes. Mit all ihrer Sympathie, Ecken und Macken. Ein besseres Cover hätte ich mir nicht wünschen können.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Nujeen – Leicht behindert, aufgeweckt, intelligent

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: Syrien, Route nach Deutschland
Zeit: 1990er bis 2016er

DER ERSTE SATZ
Vom Strand aus konnten wir die Insel Lesbos sehen – und Europa.

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Nujeen ist als Nesthäckchen zur Welt gekommen. Ihre Mutter hat sie sehr spät bekommen und die Geburt war nicht einfach. Nujeen ist geistig perfekt, aber körperlich eingeschränkt und kann deswegen nicht herumlaufen wie ihre Geschwister. Statt im Dorf und später in Aleppo herumzulaufen oder in die Schule zu gehen, sitzt sie zu Hause, liest Bücher, schaut sich TV Sendungen an und versucht ihr Leben zu meistern. Während sie heranwächst als Kurdin in Syrien, ändert sich die politische Lage, und irgendwann kippt die Situation. Der Islamische Staat erhält Einzug in Aleppo und anderen Regionen, und die Familie flieht wieder in ihr altes Dorf zurück. Doch auch dort ist nicht lange Frieden, denn der ISIS plündert, vergewaltigt und nimmt sich was er will. Die Familie muss eine Entscheidung treffen, und als es nicht mehr geht, flieht Nujeen mit ihren Schwestern in die Türkei. Ihr Ziel ist es weg von den Bomben, weg vom Krieg, weg vom Islamischen Staat in ein Land, wo sie in Ruhe leben und die Kinder aufwachsen können. Ihr Ziel ist Deutschland. Ihre Route führt sie von der Türkei nach Lesbos und von dort geht es weiter ins Land ihrer Träume, wie so viele andere Menschen aus Syrien, Marokko und Co. Doch Nujeen hat es noch schwerer, denn sie ist auf einen Rollstuhl angewiesen.

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Ich habe von dem Buch gehört, ich wollte es unbedingt lesen und bin am Ende nicht ganz so überzeugt, wie viele andere Leser. Interessiert war ich aus dem Grund, weil bei uns vor Ort eine Erstaufnahme ist, viele Sachen schon passiert sind, und ich einfach mal erleben wollte, wie der Weg von Syrien nach Deutschland wirklich ist.

Bevor ich darauf eingehe, warum ich nicht vollends überzeugt bin, möchte ich darauf hinweisen, das ich absolut nichts gegen Flüchtlinge habe. Ich hatte Arbeitskollegen, die geflüchtet waren, wir hatten kurdische Flüchtlinge bei uns im Haus, ich war mit den Kindern befreundet, und ich weiß, von zahlreichen Schilderungen meiner Mutter, wie es als Kind ist, wenn neben einen eine Bombe ins Haus einschlägt und plötzlich die Front verschwunden ist, und man oben im 3 Stock noch die Suppe auf dem Herd dampfen sehen kann. Meine Mutter ist nämlich 1938 geboren und hat somit Krieg, Bomben, Soldaten und Hunger am eigenen Leibe erfahren.

Das Buch macht schon einmal etwas wirklich richtig, denn es gibt Fotos von der Autorin mit der Familie, aus der Kindheit und auch später. Oftmals vermisse ich Bilder und bin begeistert, dass hier zumindest einige Einblicke möglich waren. Dafür möchte ich auch der Autorin danken, dass sie ihre Leser daran teilhaben lässt.

Fangen wir an. Nujeen ist ein Mensch, der wunderbar und doch unsympathisch ist. Egal ob Flüchtling, oder Nachbarin, der Funke muss überspringen. Sie ist schlau, weltoffen, interessiert sich für viele Dinge und weiß so viele Dinge, dass sie mir eigentlich sympathisch sein sollte und auch streckenweise ist. Allerdings gibt es dann immer wieder Momente, wo man dann liest, dass ihr alles gebracht wurde, sie der Herr über die Fernbedienung war, und das vermittelt wieder das Bild einer Kranken, die ihre Position ausnutzt. Gewollt oder ungewollt möchte ich nicht beurteilen. Diese Art mag ich auch bei meinem Bruder mit seiner MS nicht und er ist kein Syrer.

Anschaulich und sehr interessant beginnt die Reise ganz vorne bei der Geburt von Nujeen. Man lernt sie und ihre Krankheit kennen, ihre Familie, ihre Interessen, aber vor allen Dingen sehr viel über das Land, ihre Ansichten zu Politik und Serien und erlebt die Veränderungen von Aleppo und Syrien einmal etwas Näher. Fand ich sehr interessant, weil ich ehrlich gesagt nicht viel weiß über das Land und somit auch nicht wusste, das viele Menschen Kurden sind.

Wie oben schon erwähnt, hatte ich mit 11 Jahren Nachbarn, die Kurden waren und geflüchtet sind. Oh ja, ich war oft dort zum Tee, zum Essen, zum Spielen. Fakt ist jedoch, dass sie angeblich 9 Kinder hatten, wo sogar ich schon beim Aussehen und beim Rechnen wusste, dass die Kinder teilweise nicht von diesen Eltern sein konnten. Fakt ist, dass sie die Wohnung demoliert haben, als sie ausziehen mussten, das schon damals die Aussage kam Deutschland sei ein Land voller Gold auf den Straße ( Wortlaut meiner 12 jährigen Freundin) und ihre eigenen Mentalitäten an erster Stelle standen. Damit möchte ich nun einfach sagen, das schon in den 90er Jahren Kurden geflüchtet sind.

Nujeen und ihre Familie entscheiden sich teilweise auch für die Flucht und man wünscht ihnen natürlich den Frieden, so wie man es sich für jede Familie wünscht. Die Flucht ist also logisch. Irgendwann kommt jedoch die Aussage, dass die eine Schwester ihre Kinder nur in Frieden aufziehen möchte ohne Bomben und ähnliches. Türkei, okay da sind Kurden nicht willkommen, aber gibt es den Frieden nicht auch in Griechenland, Polen, Russland, England den USA, Kenia? Warum muss man nach Deutschland kommen, weil man Frieden möchte? Für mich weckt das eher die Erinnerung an den Spruch meiner Freundin, das eben in Deutschland das Gold auf der Straße liegt. Nun gut, warum nicht nach Deutschland, wenn der Bruder da ist, aber warum alle anderen?

Das ist eine Frage, die nicht diskutiert werden muss und daher auch nicht in die Bewertung einfließt, aber ich war schon etwas kritischer ab diesem Punkt. Und dann befinde man sich plötzlich in Lesboe und der Weg nach Deutschland greifbar. Andere sind gelaufen, haben gelitten und vieles mehr. Nujeen hingegen fährt die größten Strecken mit dem Taxi, dem Bus oder der Bahn. Selbst wenige Kilometer, wo normalerweise kein Flüchtling im Auto mitgenommen werden darf, bedeuten für sie Ausnahmen. Rollstuhlbonus? Teilweise ja und das ist auch okay, aber das was mich interessiert hat, und man hat viele Leute damals 2015 in den Medien gesehen, die angeblich jeden Kilometer gelaufen sind, und hier begleitet man jemanden, um diesen Weg zu erleben und sie fährt Taxi.

Okay, auch damit konnte ich noch Leben und fand es trotzdem interessant. Wenn man jedoch am Ende einmal die 3003€ Flüchtlingskosten entschlüsselt bekommt, und angeblich sogar in Deutschland die Bahn und das Taxi bezahlt werden müssen, dann bin sogar ich an einem Punkt, wo ich keine Lust mehr habe. Ich kenne genügend Flüchtlingshelfer, und weiß daher, dass keiner der Flüchtlinge auch nur einen Cent für die Zugfahrten zu den Unterkünften zahlen musste.

FAZIT: An sich ist das Buch nicht schlecht und es ist trotz der Tatsache, dass mich Kleinigkeiten an der wahren Geschichte einfach gestört haben, interessant. Man hat eben etwas anderes erwartet und es sind eben lediglich Aspekte, wo die kleinen Vorurteile, die man aus den Medien mitbringt, minimal unterstützt werden. Das Buch ist leicht verständlich zu lesen und gerade auf Grund der Situation in Aleppo und der vielen Flüchtlinge sollte man das Buch auch an Schulen einmal lesen. Aber man sollte auch etwas neutraler Lesen, denn bei all den emotionalen Situationen fällt leider auf, das oft auf Schicksale eingegangen werden, die ganz klar bewegen. Was ich aber nie verstehen werde und das ist leider der Aspekt, den ich auch bei uns in den Unterkünften erlebt habe. Warum kommen so viele Männer alleine? Mein Mann hätte mich nie alleine zurück gelassen oder mich eher mit den Kindern in Sicherheit geschickt, als auch nur eins unserer Leben dort in dem Land, wo er selbst Angst hätte, in Gefahr zu bringen.

FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Nujeen Mustafa , Christina Lamb
Titel: Nujeen – Flucht in die Freiheit: Im Rollstuhl von Aleppo nach Deutschland
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (10. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959670753
ISBN-13: 978-3959670753
Originaltitel: Nujeen
Preis: € 18,00
Genre: Biographie
Gelesen in: 2 Tagen


REZI-EXEMPLAR :)

COVER💜💜💜💜💜
STIL💜💜💜💜
CHARAKTERE💜💜💜💜
SPANNUNGNicht relevant
HUMORNicht relevant 
LIEBENicht relevant
GESAMT💙💙
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Erika Mustermann: Das geheime Leben der bekanntesten Durchschnittsdeutschen / Bettina Peters

0
Wolltet ihr schon immer einmal wissen, wer sich hinter Max und Erika Mustermann verbirgt? Schließlich sind sie das Vorbild für jede Karte und jedes Beispiel Formular. Mit dieser Frage hat sich Bettina Peters beschäftigt und in diesem Roman aufgearbeitet. Neugierig geworden, dann schaut doch einfach mal weiter und überlegt, ob das Buch euch gefallen könnte.

DAS COVER
Das Cover ist niedlich. Ein Gartenzwerg mit Panik in den Augen, der mit einem Hammer zertrümmert werden soll. Passt zum Buch, passt zum Durchschnittsdeutschen. Sieht auf jeden Fall nicht langweilig aus.


FIGUREN IM ÜBERBLICK
Erika Mustermann – dunkelblond, Mitte 40, arbeitet im Ordnungsamt, wäscht jeden Samstag ihr Auto
Maria – lustige Spanierin
Tine – Beste Freundin von Erika seit dem Kindergarten
Dr. Max Müller – Erikas Therapeut

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: Deutschland
Zeit:1970-2015er

DER ERSTE SATZ
Der Gartenzwerg hatte seine Nase verloren.

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Erika ist das absolute Musterkind und vollkommen durchschnittlich. Sie macht schon als Kind ihrem Nachnamen „Mustermann“ alle Ehre. Immer brav, ruhig, räumt alles auf, selbst Mikado und ist so durchschnittlich, dass jeder sie mit anderen Kindern verwechselt. Ihre Schwester ist das genaue Gegenteil und kann mit ihr wenig anfangen. Umso besser, das Mama diesen Durchschnitt liebt. Selbst als ihr Vater davor flüchtet, bleibt sie ihrer Mutter und deren Ansichten treu. Inzwischen ist sie Mitte 40, isst jeden Freitags Schweinshaxen, wäscht am Samstag ihr Auto, fährt zu ihrer Mutter essen am Samstag und am Sonntag geht sie zu ihrer Freundin für einen Kaffeeklatsch. Irgendwann sieht sie jedoch rot, und rastet vollkmmen aus. Sie bewirft den Postboten mit ihren Gartenzwergen und muss deswegen zu Dr. Müller in die Therapie. Und dieser finde, dass sie einfach mal aus ihren alten Gewohnheiten begeben soll. So ändert sie zumindest ihr Frühstück und denkt schon, sie hätte einiges verändert. Erst mit Maria ihrer neuen, frechen, schönen Kollegin, die sie unter die Fittiche nimmt, gelingt es Erika ihr Leben grundlegend zu ändern und zum ersten Mal merkt sie, was sie verpasst hat. Und durch Maria wird ihr auch klar, dass sie gar nicht mehr nach Prinz Charming suchen muss, denn er ist genau vor ihren Augen. Kurz vor ihrem Urlaub erfährt sie jedoch, dass ihr Traummann verheiratet ist, während ihre Mutter ihr einen ellenlangen Vortrag hält, warum sie nicht nach Spanien in den Urlaub fliegen sollte.

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Ganz ehrlich, ich habe mir noch nie darüber Gedanken gemacht, wer Max Mustermann und Erika Mustermann sein könnten. Für mich waren das einfach ausgedachte Namen, wie John Doe zum Beispiel. Als mich das Buch als Rezensionsexemplar erreicht hat, war ich sehr zwiegespalten. Neugierig und irgendwie hatte ich Bedenken, dass es langweilig ist.

Am Anfang bestätigte sich doch glatt der Verdacht, dass es eher langweilig ist. Eine ausrastende Erika, dann die regelmäßigen Sprünge in die Vergangenheit um sie kennen zu lernen. Spannend oder lustig war etwas anderes. Auch wenn ich zugeben muss, dass viele Ideen sogar wirklich lustig waren. Zum Beispiel der Ordnungsfimmel von ihr, wo sie Mikado spielt und alle Stäbchen in eine Reihe legt, weil der Haufen sonst so unordentlich aussieht. Solche Ideen zaubern ein Lächeln auf die Lippen und machen Spaß. Und genau diese häufen sich dann im Verlauf, und zwar an dem Tag, wo es mit ihrem Liebesleben los geht. Die Dates sind alle total lustig und ich mag lustige Dates. Danach hatte mich die Autorin und ich wollte weiter lesen. Zumal mit diesem Punkt auch Erika ihr Leben in die eigenen Hände genommen hat. Es ist lustig, was sie alles erlebt und wie sie zum ersten Mal erkennen muss, wie sie auf andere gewirkt hat, wenn sie ihre Mutter reden hört.

Die Geschichte ist also am Anfang etwas langweilig oder gewöhnungsbedürftig und irgendwann hat man die Geschichte mit ihren Figuren einfach lieb gewonnen. Man lacht zumindest einmal während des Buches und das gebe ich, als Lachmuffel Garantie. Einzig die vielen Statistiken empfand ich immer als etwas trocken, auch wenn diese perfekt zum Buch passen. So erfährt man, dass 91% der Deutschen sich die Haare färben und am Tag der Durchschnitt 8 Minuten lacht. Ähnlich wie Erika komme ich auf höchsten 1-3 Minuten.

Kleine Enttäuschung ist dann aber der Schluss, wo dann doch das Gefühl entsteht, die Seiten des Buches wurden knapp. Es wirkt so schnell und das Ende leicht konstruiert. Mit 50 Seiten mehr hätte es mir persönlich besser gefallen, denn vorher war auch alles eher etwas langatmiger im positiven Sinne, also ausführlicher.

Abgesehen davon erwartet euch ein leichter, lockerer Stil, der zu einer Durchschnittsfrau passt.

FAZIT: Das Buch hat mich einige Abende mit einem einschlafenden Baby unterhalten und sogar manchmal den Wunsch geweckt, mehr Zeit zum Lesen zu haben. Das Spricht klar für das Buch, auch wenn nicht alles perfekt ist. Danke, dass ich Erika Mustermann kennenlernen durfte. Es war mir trotz einiger Schwächen eine wahre Freude.

FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Bettina Peters
Titel: Erika Mustermann: Das geheime Leben der bekanntesten Durchschnittsdeutschen
Verlag: Eden Books; Auflage: 1 (12. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959100779
ISBN-13: 978-3959100779
Preis: € 9,95
Genre: Humor, Aktuelles
Gelesen in: 2 Tagen




COVER💜💜💜💜
STIL💜💜💜💜
CHARAKTERE💜💜💜💜
SPANNUNG💜💜💜💜
HUMOR💜💜💜💜
LIEBE💜💜💜💜 
GESAMT💙💙💙💙 
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Die Betrogene / Charlotte Link

1
Lust auf – drei mehr oder weniger gestörte Polizisten, eine mysteriöse Mordserie und das aus der Feder einer der berühmtesten Autorinnen der Neuzeit? Neugierig geworden, dann lasst euch überraschen was Charlotte Link in ihrem Werk „Die Betrogene“ so zu bieten hat.


DAS COVER
Das Cover ist eine Sache für sich. Düster, einsam und irgendwie passend zum Inhalt. Da ich es im Laden gekauft habe, muss es mich wohl angesprochen haben.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Kate – Scotland Yard, einsam, Vaterkind
Caleb – Polizist, Ex-Alkoholiker, Single
Jane – brillant, passt auf Dylan auf
Stella – Adoptiv-Mutter von Sammy
Jonas – Überarbeiteter Drehbuchautor
Neil – Brutaler Mensch
Terry – Leibliche Mutter von Sammy

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: England
Zeit: 2001 und 2014

DER ERSTE SATZ
Es war noch heiß wie im Sommer

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Kates Vater ist pensionierter Polizist, beliebt und wird eines Tages brutal in seinem Haus ermordet. Für Kate, die ihren Vater über alles geliebt hat, bricht die Welt zusammen. Sie reißt hin und möchte nicht nur alles regeln, sondern verstehen, was hinter dem Mord steckt. Ermittler ist nämlich Caleb, der zwar intelligent ist, aber erst kürzlich einen Entzug hinter sich gebracht hat. Unterstützt wird er von seiner Partnerin Jane, die einen klareren Kopf hat, aber ständig nach Hause muss, um sich um Dylan zu kümmern, sofern sie keinen anderen Babysitter findet. Der einzige Verdächtige ist ein ehemaliger Sträfling, den ihr Vater kurz vor der Pension verhaftet hat. Kurzer Hand ermittelt Kate selbst und die Spur führt sie zu einer Melissa, die mehr zu wissen scheint. Bevor Kate ihr jedoch Fragen stellen kann, wird Melissa auf gleiche Weise brutal ermordet. Es ist klar, dass die beiden Morde zusammenhängen, aber wie?

Zeitgleich muss Jonas endlich abschalten, sonst könnte er bald seine Beerdigung planen. Kurzer Hand plant er einen Urlaub auf einer Farm, wo es kein Telefon, keinen Fernseher und auch keinen Handyempfang gibt. Zusammen mit seiner Frau Stella und ihrem Adoptiv-Sohn Sammy wollen sie dort zwei ruhige Wochen verbringen. Bevor der Urlaub ansteht, taucht jedoch Sammys leibliche Mutter Terry mit ihrem neuen Freund Neil auf. Sowohl Jonas, als auch Stella sind wenig begeistert und das liegt auch an Neil, der ihnen unheimlich ist und sie auszuspionieren versucht. Als sich jedoch nichts tut, gehen sie davon aus, dass alles falscher Alarm war, und Terry wirklich nur ihren Sohn sehen wollte. Sie fahren ganz normal in den Urlaub und haben schon einige entspannte Stunden hinter sich, als plötzlich Terry bei ihnen auftaucht und völlig ramponiert aussieht. Es ist deutlich, dass Neil sie brutal zusammengeschlagen hat. Stella und Jonas wissen nicht was sie davon halten sollen, zumal Terry berichtet, dass Neil regelrecht versucht hat sie während ihres Urlaubs ausfindig zu machen. Als dann auch noch Neil auftaucht, bekommen sie es mit der Angst zu tun, denn Sammy entdeckt, dass Neil in der Zeitung gesucht wird.


SARAHS LESEEINDRÜCKE
Die Betrogene“ ist eigentlich ein Buch, welches ich meiner Mutter zu Weihnachten geschenkt hatte. Sie und ich sind beide große Fans von Charlotte Link und haben zahlreiche Werke von ihr gelesen. Nun bin ich auch endlich in den Genuss gekommen und muss sagen, dass ich wieder mehr oder weniger begeistert bin.

Charlotte Link hat einen wirklich fesselnden Plot entwickelt, der den Leser schon früh fesselt. Der Prolog um einen kleinen Jungen, der nicht allein ist, gerät schnell in Vergessenheit. Stattdessen geschieht ein brutaler Mord, den man selbst noch vor der Polizei lösen möchte. Und damit kommen die ersten Hauptfiguren ins Spiel, die leider allesamt eine kleine Enttäuschung sind. Kate ist interessant, jedoch sehr einsam und schafft es nur schwer Freunde zu gewinnen. Caleb ist ein trockener Alkoholiker und Jane ist alleinstehend und fixiert auf die Betreuung von Dylan. Im zweiten Part trifft man dann auf Terry, eine junge Mutter, die ihr Kinder unfreiwillig zur Adoption freigegeben hat, und ihr Leben nie wieder in den Griff bekommen hat. Sie fixiert sich auf Menschen aus Angst alleine zu sein und geht sogar soweit, bei einem brutalen Schläger zu bleiben. Jonas ist ein Mensch der zu viel arbeitet und dem sein Körper schon signalisiert, das er bald nicht mehr mitmacht. Selbst die Figuren drum herum sind allesamt geschädigt, traurig und mit einem Schatten belegt. Zum Beispiel ein Kind, welches von seinem Vater verprügelt wird und völlig verwahrlost ist, eine einsame Frau, deren Kinder sich überhaupt nicht wirklich um sie kümmern, oder ein Inder, der von von Skins verprügelt wird. Gibt es eine Figur, die etwas positives ausstrahlt. Mit viel guter Miene vielleicht noch Stella, aber eigentlich ist auch sie eher negativ eingestellt aus Angst ihren Sohn zu verlieren. Ganz ehrlich diese Figuren und ihre Ängste, Sorgen und Eigenarten nerven auf die Dauer schon etwas. Gerade bei den Polizisten empfand ich es einfach nur nervig.

Die Geschichte selbst ist nicht unbedingt vorhersehbar und ich muss sagen, dass ich auf Grund der Tatsache, dass ich den Prolog aus den Augen verloren habe, auch keinen Zusammenhang herstellen konnte. Daher blieb das Buch für mich spannend. Lediglich die Tatsache, dass der Hauptverdächtige es nicht ist, wusste ich schon von Anfang an. Während ich am Anfang noch mitgefiebert habe, ging es mir dann, als es um die Auflösung ging, doch etwas zu schnell und ich war auch irgendwie enttäuscht. Die Auflösung ist logisch und interessant, aber ehrlich gesagt wirkte es dann doch recht künstlich und das bin ich von der Autorin einfach nicht gewohnt.

Auch sonst ist der Verlauf stellenweise wegen der negativen Aspekte etwas langatmig. Dabei gibt es viele Lichtblicke, wie zum Beispiel die Situation auf der Farm, die durchaus sehr spannend ist und man auf die Auflösung hin fiebert. Genauso die Situation zwischen Terry und Neil war stets spannend zu verfolgen, denn eine solche Abhängigkeit ist leider nichts ungewöhnliches. Sogar die Verbindung zwischen Melissa und Kates Vater war verständlich, hart und doch gut. Hier möchte ich jedoch nicht verraten, wie sie besteht, damit ich euch nicht zu viel verrate. Fakt ist aber, sie ist authentisch und später wird vieles logischer.

FAZIT: Charlotte Link greift viel auf, versucht auch viel, aber mit ein paar fröhlicheren Figuren, die Lebenslust ausstrahlen und weniger Dunkelheit, hätte das Buch durchaus spannender sein können. Für mich jedoch noch vier Sterne, da ich trotzdem nur schwer aufhören konnte zu lesen.

FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Charlotte Link
Titel: Die Betrogene
Taschenbuch: 640 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (2. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734100852
ISBN-13: 978-3734100857
Preis: € 9,99
Genre: Thrller, Krimi, Vergangenheit, Geheimnis
Gelesen in: 4 Tagen





COVER💜💜💜💜💜
STIL💜💜💜💜💜
CHARAKTERE💜💜💜💜
SPANNUNG💜💜💜
HUMORNicht relevant 
LIEBE💜💜💜
GESAMT💙💙💙💙
LEST WEITER ...

1 Kommentare: