Hummeln im Herzen / Petra Hülsmann

1

Ich habe das Buch gesehen, den Klappentext überflogen und wusste, dass ich das Buch lesen muss. Ich liebe solche chaotischen Liebesromane, die zwar alle Klischees aufgreifen, aber ganz ehrlich leichte Kost sind, einen Funken Wahrheit beinhalten und einfach in der Badewanne für noch mehr Entspannung sorgen, weil man wenig nachdenken muss. Ob das Buch was für euch wäre, entscheidet selbst.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Lena sollte eigentlich die glücklichste Frau auf der Welt sein. In wenigen Tagen wird sie 30 und an diesem Tag wird sie endlich ihren Traummann heiraten. Das er in den letzten Monaten kaum Zeit für sie hatte, ist nebensächlich. Schließlich hat sie genug mit den vielen Pannen zu kämpfen. Als er ihr jedoch bei einer weiteren Panne ziemlich taktlos eröffnet, dass er sich in eine andere verliebt hat, bricht ihre Welt zusammen. Sie muss ausziehen und findet Unterschlupf bei ihrem Bruder, dessen Freundin und seinem besten Freund. Doch wirklich glücklich ist sie damit nicht, denn Ben, der beste Freund, stichelt schon seit Kindertagen immer herum. Als sie dann auch noch den Job verliert, weil sie in der Firma die Wahrheit schreibt, kann sie froh sein, dass Ben sie nicht vor die Tür setzt. Schließlich wird die WG in den nächsten Tagen aufgelöst und die Wohnung gehört Ben von da an allein. Selbst als sie in einem alten Buchladen einen Job findet, lässt er sie bei sich wohnen. Kabbeleien vorprogrammiert. Irgendwann erkennt Lena jedoch, dass das Sprichwort „Was sich liebt, das neckt sich“ ganz gut passt. Sie hat sich nämlich in Ben verliebt. Blöd nur, dass er Frauen alle paar Wochen wechselt und zudem seine große Liebe Franziska aus den USA wiedergekommen ist. Kurzer Hand beschließt sie das Richtige zu tun, und mit dem Barkeeper Jan eine Beziehung anzufangen, aber das Herz zieht sie einfach zu Ben, der glücklich zu sein scheint, oder?

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Man muss nicht sagen, dass das Buch nichts Neues bietet. Selbst die Autorin gibt im Buch mehr oder weniger zu, dass die meisten Geschichten schon einmal geschrieben wurden. Den Unterschied macht die Umsetzung, und da braucht sich „Hummeln im Herzen“ nicht verstecken.

Schon nach den ersten Seiten habe ich mich in das Buch und Petra Hülsmann verliebt. Warum? Das hat mehrere Gründe. Lena, Juli, Otto und die anderen Figuren sind einfach unglaublich lebendig geschildert. Sie könnten aus dem Leben stammen und mit Lena konnte ich mich wunderbar identifizieren. Sie ist chaotisch und ihre Fettnäpfchen könnten ohne wenn und aber meine sein. Zudem beschreibt die Autorin die Geschehnisse und Emotionen aus Lenas Sicht so authentisch, dass man oftmals nur laut loslachen kann.

Neben den Figuren hat mich auch sofort der Schauplatz gefallen. Hamburg, meine alte Heimatstadt und Geburtsort. Für mich waren die Schilderungen von Pubs, Straßen, Restaurants ein Wiedersehen, denn so manches kam mir in der Tat bekannt vor. Nur den Buchladen bzw. die Straße wo sich dieser befindet, kenne ich leider nicht.

Die Geschichte selbst ist wie oben erwähnt voller Klischees und Wendungen, die man eigentlich vorhersieht. Daran ist aber nichts Schlimmes. Bei einer solchen Lektüre möchte ich unterhalten werden, und das gelingt der Autorin von A bis Z. Obwohl man ahnt, wie die Geschichte ausgehen wird, fiebert man mit, ob sich Lena und Ben bekommen, wann sie es merken und wie sie zusammenfinden. Und es passiert auf jeden Fall eine Menge lustiges. Um einige Beispiele zu nennen. Da wäre der erste und letzte One Night Stand von Lena, die Panik als Ben sie als Fett bezeichnet, der Kündigungsgrund, oder die Julis Verstimmungen, wenn es um Thema Hochzeit geht.

ZITAT SEITE 15 – Aktion mit dem Brautkleid
Die Braut war so fett, dass sie nicht mehr in ihr Kleid passte und sich schnell noch ein Zirkuszelt umnähen lassen musste. Herzlichen Glückwunsch. »So, es sitzt«, sagte Juli. »Ist der Reißverschluss zu?« Nach wie vor wagte ich nicht, die Augen zu öffnen. »Ja natürlich, du dumme Nuss. Jetzt sieh dich an.«

++++++

Schon nach der Hälfte des Buches, war ich schockiert, wie schnell die Seiten eben auf Grund des witzigen Inhalts an mir vorbeigeflogen sind. Und mir wurde klar, dass ich Lena und ihr Chaos am Ende unglaublich vermissen würde. Es ist eins der wenigen Bücher, wo ich ab dem Zeitpunkt angefangen habe bewusst langsamer zu lesen, um eben lange etwas davon zu haben. Das letzte Mal hatte ich dies bei „Weil ich Layken liebe“. Und genau das macht doch einen guten Roman aus.

Selbst der Schluss ist einfach nur krönend, wie ich finde. Einfach weil er passt, wie die Faust aufs Auge. Er schließt das Buch auf seine Art perfekt ab. Inwiefern müsst ihr aber selbst lesen, sonst gibt es wieder Ärger, weil ich zu viel verrate. :) Lachtränen und was fürs Herz waren zumindest bei mir vorhanden.

Alles in allem mein Highlight der letzten Monate. Und ich freue mich schon auf ein weiteres Werk aus der Feder von Petra Hülsnmann. Vielleicht ja wieder mit Lena?

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Petra Hülsmann
Titel: Hummeln im Herzen
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (16. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404171683
ISBN-13: 978-3404171682
Preis: € 9,99
Genre: Liebe, Drama, Familie
Gelesen in: 3 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Idee, Umsetzung, Figuren, Hamburg
Contra: vorhersehbar
Empfehlung: Ja
Sterne:5

LEST WEITER ...

1 Kommentare:

Wadenbeißer / Sonja Liebsch

0


Im Moment liebe ich leichte Kost, und dieses Buch versprach genau das zu sein. Zudem hatte ich die Hoffnung, dass mich dieses Buch mit einer Familie vielleicht etwas ablenken könnte von der Tatsache, dass meine beiden Jungs dafür sorgen, das ich in der Nacht alle 2 Stunden aufstehen darf.



'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Maxi ist mit ihrer Familie glücklich. Ihr Mann und sie verstehen sich blendend, die Jungs sind gut erzogen und der Familienausflug an den Bodensee endlich den Winter vertreiben. Als Maxi jedoch die Tür öffnet, steht ihre ältere Schwester Sibylle vor der Tür. Ein Schock für Maxi und ihre Familie, denn Sybille ist alles andere als beliebt. Sind doch Maxis Kinder eher eine Zumutung und Sibylle mit ihrem kinderlosen, modernen Leben sieht in ihrer Schwester eher ein Landei. Dementsprechend sind sie doch alle arg verwundert und nicht gerade erfreut, als Sibylle um Unterschlupf gewährt, denn ihr langjähriger Lebensgefährte hat sie nach 20 Jahren gegen ein jüngeres Modell ausgetauscht. Da ist Chaos und Streit vorprogrammiert, denn Sibylle ist egoistisch wie eh und je. Und das zu einem Zeitpunkt, wo Maxis Kolumne Wellen schlägt und sie sogar ins TV-Studio eingeladen wird. Als Jan, ihr jüngster Sohn auch noch abhaut, weil er auf Sibylle keine Lust hat, eskaliert der Streit. Ob die beiden Schwestern sich wieder zusammenraufen, ob Sibylle wieder eine neue Aufgabe und Liebe findet und andere Fragen – Buch lesen.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Oh ja, ich kann Maxi sehr gut verstehen, denn auch ich habe eine Familie, zwei Söhne und eine ältere Schwester, die mit Kindern weniger anfangen kann. Wie würde ich also reagieren, wenn sie bei mir plötzlich vor der Tür stehen würde? Garantiert nicht so nett, wie Maxi, oder doch? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Die verzwickte Situation hat die Autorin also perfekt eingefangen und mit dem Thema Familie und Arbeit gut kombiniert. Ebenfalls ein Thema, das gerne unter den Tisch gekehrt wird. Die Problematik Eltern werden und Wiedereinstieg ins Berufsleben sind Themen, die wohl immer aktuell sein werden. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich bei den Einstellungsgesprächen regelmäßig gefragt wurde, ob ich vor habe eigene Kinder zu bekommen oder wie der Alltag mit meinem Stiefsohn geregelt ist. Einerseits sind Kinder gewünscht, aber die Mehrheit der Betriebe ist leider so egoistisch zu sagen, wir denken wirtschaftlich an uns. Bei mir ist diese Problematik zum Glück erst in drei Jahren ein Thema. In meinen Augen bringt die Autorin wirklich gute Argumente und scheint sich sehr mit dem Thema befasst zu haben. Ob aus eigener Erfahrung, Erfahrungen im Umfeld oder einfach nur gut recherchiert vermag ich jedoch nicht zu sagen.

Diese wichtige Thematik verpackt Sonja Liebsch nicht trocken sondern sehr humorvoll, ohne dabei den Ernst aus den Augen zu lassen. Den humorvollen Part schafft die Autorin mit der etwas chaotischen Maxi, die man einfach ins Herz schließen muss. Zumindest empfinde ich so, denn auch ich bin eine liebevolle Mutter, die aber nicht perfekt durchgeplant ist. Mit dem Kontrast, nämlich Sibylle, wirkt das Ganze sehr authentisch. Während am Anfang die Klischees genau passen, zeigt die Zeit bzw. die steigende Seitenzahl, dass auch hier der Schein trügen kann. Es gibt auch Frauen, die auf ihre Wünsche verzichten, um den Mann zu stärken und das kann manchmal nach hinten los gehen. Wie gesagt, mir kommt diese Situation arg bekannt vor.

Es macht großen Spaß dem Alltag, Maxis Entwicklung, sowie die Situation von Sibylle in dem humorvollen, lockeren und doch treffenden Stil zu verfolgen. Aus Sichtweise von Maxi verpasst man kein Detail.


ZITAT S. 9 – Beschreibung des Stils
»Was ist denn los, Schwesterherz? Hat dir die Wiedersehensfreude die Sprache verschlagen?« Doch, sie war es tatsächlich. Sie war den weiten Weg von Köln hierhergekommen, um mir meinen Sonntag zu versauen. Warum nur? Was hatte ich ihr getan? War das die späte Rache dafür, dass ich ihr als Kind ein mal ihre Lieblingsbluse zerschnitten hatte?
+++++

Immer wieder wird der normale Lesefluss der Geschichte unterbrochen und von einer Kolumne unterbrochen. Diese befasst sich mit der aktuellen Situation nur eine Spur komischer und ernster, so wie man es in der Tat in vielen Mama-Kind-Kolumnen nachlesen kann. Sie sind nicht schlecht und regen auf ihre Art und Weise zum Nachdenken an, aber ich muss sagen, dass sie mich nach einiger Zeit gelangweilt haben.

ZITAT S. 26 – Beschreibung Stil Kolumne
Plötzlich stand sie vor meiner Tür. Ohne Vorwarnung aus heiterem Himmel. Meine Schwester. Für die meisten ist dies sicherlich ein freudiges Ereignis; bei mir ist das anders. Bei Facebook würde ich unsere Beziehung mit »sie ist kompliziert« beschreiben.

+++++

Dafür fand ich den Wadenbeißer, der wie ein Seitenkino immer in Bewegung ist, total süß und würde mir so was in viel mehr Büchern wünschen.

Alles in allem ist der Autorin ein richtig schönes Buch gelungen. Es macht unglaublich Spaß zu lesen, und zum Schluss setzt die Autorin dem Ganzen noch eine Krone auf. Hut ab. Ich habe mich zu keiner Zeit, abseits der Kolumnen, gelangweilt. Besonders der Schluss hat mir sehr gut gefallen. Gelungene Umsetzung der Thematik, charmante Charaktere und witzige Wendungen / Ideen. So muss ein Buch doch eigentlich sein.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Sonja Liebsch
Titel: Wadenbeißer
Broschiert: 277 Seiten
Verlag: Gmeiner, A; Auflage: 1 (2. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839215706
ISBN-13: 978-3839215708
Preis: € 9,99
Genre: Humor, Liebe, Familie
Gelesen in: 3 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Thema, Figuren, Stil, Umsetzung, Humor, Ernsthaftigkeit
Contra: Kolumne
Empfehlung: Ja
Sterne: 4
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Gated - die letzten 12 Tage / Amy Parker

1

Für eine Lesechallenge brauchte ich noch ein Buch aus dem dtv Verlag.. Früher hatte ich davon sehr viele, aber inzwischen sind es nur noch sehr wenige. Durch Zufall habe ich dann dieses Buch in die Finger gespielt bekommen und ich musst einfach zuschlagen. Ob sich dieses Jugendbuch mit interessanten Hintergrund lohnt, lest selbst.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Lyla lebt zusammen mit ihrer und weiteren Familien in Mandrodage Meadows. Nach außen ist es eine kleine Siedlung, die sehr zurückgezogen lebt. Lyla und ihre Familie sind dort seit rund 10 Jahren. Damals verschwand Lylas Schwester Karen von einer Minute auf die andere, obwohl sie direkt vor der Haustür spielte. Es ist der 11.9 und dementsprechend hat die Polizei wenig später keine Zeit mehr um nach ihr zu suchen. Die Familie zergeht fast daran, und lediglich Pioneer und seine Idee von der Gemeinde können die Familie aufrecht erhalten. Lyla selbst ist am Anfang sehr glücklich. Sie darf endlich wieder raus, hat viele Freunde in ihrem Alter und ist glücklich. Doch dann ändert sich alles, denn Pioneer bekommt die Botschaft, dass die Welt untergehen wird, und nur sie wie damals Noah mit seiner Arche überleben werden. Sie bauen einen riesigen Schutzbunker unter ihrem Gelände, lernen mit Waffen umzugehen und die Kinder werden einem anderen Kind versprochen. Inzwischen rückt der Tag des Untergangs immer näher. Genau 12 Tage bleiben laut Pioneer noch, bevor sie für 10 Jahre in den Bunker verschwinden. Lyla soll mit ihrer Familie noch viele Vorräte kaufen, als sie vor ein Auto läuft und ins Krankenhaus muss. Dort begegnet sie Cody, der Sohn des Sheriffs, der schon wenige Tage vorher, mit seinem Vater in der Siedlung war. Obwohl Lyla niemanden vom Weltuntergang erzählen darf, erkennt sie, dass sie Cody trauen kann, und erzählt ihm alles. Dieser zeigt ihr jedoch, dass nichts davon stimmt. Nachrichten, die Pioneer von Tsunamis und Erdbeben gezeigt hat, sind über Jahre her. Lyla erkennt, dass sie in Wirklichkeit in den Fängen einer Sekte sind, und beginnt für sich und ihre Familie zu kämpfen.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Gated – Die letzten 12 Tage“ ist ein Buch, welches sich mit einem Thema befasst, dass in regelmäßigen Abständen in den Medien auftaucht. In diesem Fällen fragen sich Millionen von Menschen, wie man nur so leichtgläubig sein konnte. Die Rede ist von Sekten und deren Mitgliedern, die sich zum Beispiel freiwillig umbringen.

Auch ich finde das Thema sehr interessant, denn nur wenige Gehminuten von meiner Schule befand sich früher das Scientology Centrum in Hamburg. Mich beschäftigt ebenfalls regelmäßig die Frage, warum Menschen so leichtgläubig sein können, und dementsprechend wollte ich das Buch unbedingt lesen.

Amy Parker setzt bei ihrem Buch auf eine Grundidee, die gar nicht so verkehrt ist und einen logischen Einstieg in die Geschichte ermöglicht. Nach dem Anschlag am 11.9 waren viele Amerikaner leicht zu beeinflussen und es ist nur verständlich, dass eine Gruppe bereit ist, sich abzuschotten von dem Bösen dieser Welt. Was jedoch nicht so gut gelungen ist, ist die Tatsache, dass die Autorin oder auch der Verlag im Klappentext deutlich zu viel vom Inhalt preisgeben. So wird schon lange vorher deutlich, dass die Welt untergehen soll und eben nur noch 12 Tage bleiben. Fakten, die im Buch erst viel später eingeflochten wurden.

Stattdessen versucht sie über Seiten das ruhige, familiäre Bild einer kleinen Randgruppe aufzubauen. Als Ansatz eigentlich eine gute Idee, die jedoch nicht mit dem Klappentext vereinbar ist. Zumindest sind es diese Anfänge, die den Leser die wesentlichen Figuren näher bringen. Da wäre Lyla, die immer für ihre Mutter stark sein musste, und immer die Person war, die gerne etwas hinterfragt hat. Ihre Freunde Will, Marie und Brian, die alle im selben Alter sind, aber mehr oder weniger eigenständig sind und in ihren vorgeschriebenen Rollen aufgehen. Weiter geht es mit den Eltern von Lyla, die das Verschwinden ihrer Tochter nie verwunden haben, und wohl schon damals nur den Wunsch hatten zu sterben, aber nie den Mut fanden. Pioneer als starker, leicht wahnsinniger Anführer und natürlich Cody, der alles aufdeckt. Alles verschiedene Charaktere, die dazu beitragen, dass die Geschichte realistisch wirkt. Sogar mir leuchtet ein, wie beeinflussbar Menschen unter bestimmten Voraussetzungen sein können. Mit Lyla und ihrem freien Willen, der alles hinterfragt, ist der Autorin eine kleine Rebellin gelungen, deren Wandel aber trotzdem recht überraschend kommt. Es wirkt dadurch nicht unrealistischer, denn ein Keim war sicherlich schon vorher vorhanden, aber in meinen Augen wird Lyla dadurch zu einer etwas übergroßen Figur, die minimal zur Superheldin wird. Weniger wäre hier vielleicht mehr gewesen.

Obwohl das Buch so authentisch startet und vieles eine gelungene Mahnung ist, um gerade Jugendliche vor einer Sekte zu warnen, gibt es im Buch auch einige Schwächen, die leider deutlich auffallen.

Was stört mich an dem Buch? Es sind im Grunde nur Kleinigkeiten. Der Übergang oder das Wecken von Lyla ist ein solcher Punkt. 10 Jahre leben sie in ihrem Dorf, und genau wenige Tage vor dem Weltuntergang fangen die Bewohner der angrenzenden Stadt an, endlich alles zu hinterfragen? Zwar gibt es für all diese Wendungen und Idee seitens Parker, logische Auslöser, aber es wirkt trotzdem eine Spur zu künstlich. Kombiniert mit einigen Längen könnte dies einige Leser stören.

In diesem Fall siegt bei mir jedoch die Tatsache, dass das Buch eine gute Warnung ist. Mit viel Action, Blut und tödlichen Aktionen beschönigt die Autorin nichts, sondern zeigt, dass nicht mal offensichtliche Anzeichen oder korrekte Fragen, manche Menschen aufrütteln kann. Die Angst vor der Realität kann das entstandene Idealbild einfach nicht zum Einsturz bringen. Und dies ist nun einmal Fakt, wenn man die vielen Sekten-Toten anschaut.

Wie eben erwähnt beschönigt die Autorin nichts, und dementsprechend darf der Leser ein klischeehaftes, aber leider Gottes reales Finale erwarten.

Alles in allem ist so ein Buch entstanden, dass als Warnung gerade in den USA, wo viele Sekten zu finden sind, vielleicht eine Art Pflichtlektüre sein sollte. Das Buch hat zwar einige Schwächen, wie die Längen, rasante Wendungen oder ähnliches, aber es ist der Autorin gelungen mich trotzdem bis zum Schluss zu fesseln und sogar teilweise zu schockieren. Nicht nur mit manchen Ideen und Umsetzungen, sondern auch mit der Beeinflussbarkeit der Menschen. Ich kann das Buch klar empfehlen.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Amy Christine Parker
Titel: Gated – Die letzten 12 Tage
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423760982
ISBN-13: 978-3423760980
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Gated
Preis: € 16,95
Genre: Thriller
Gelesen in: 2 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Schluss, realistisch
Contra: Klappentext verrät zu viel, dadurch Längen
Empfehlung: Ja
Sterne: 4
LEST WEITER ...

1 Kommentare:

Unbändig / Courtney Collins

0


Sie haben Post. Diesmal wieder im wahrsten Sinne des Wortes, denn als ich kürzlich in den Briefkasten schaute, war da doch glatt wieder ein Buch von „Buecher.de“, welches ich als Buchflüsterer lesen sollte. Das Cover hat mich gleich angesprochen. Ein rötlicher Sternenhimmel und eine einsame Person mit Pferd hat schon etwas. Ob das Buch mit seinem Cover mithalten kann, verrate ich euch nun.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Jessie ist eine junge Frau Anfang des 20. Jahrhunderts. Aufgewachsen ist sie bei einem liebevollen Vater und einer herzensguten Vermieterin. Als beide kurz hintereinander sterben, hat sie nur noch eine depressive Mutter, die nichts dagegen hat, dass ihre kleine Tochter zu einem wandernden Zirkus geht. Dort ist sie glücklich, kann ihre Pferdenummern aufführen und bekommt bald einen kleinen Freund, der ihr zugelaufen ist. Als der Krieg ausbricht ändert sich das alles. Der Zirkus kann das Publikum nicht mehr locken und als es auch noch den tragischen Unfall mit ihrem Freund gibt, dauert es nicht mehr lange, bis der Zirkus sich auflöst. Jessie sieht ihre einzige Chance sich als Pferdediebin über Wasser zu halten. Somit dauert es nicht lange und sie landet im Gefängnis. Ihre Chance herauszukommen ist es für Fitz auf seiner Farm zu arbeiten. Obwohl er ihr von der ersten Sekunde unsympathisch ist, lässt sie sich nicht zwei mal bitten und gerät damit in seine Fänge. Anfangs sind es nur Schläge, dann zwingt er sie, ihn zu heiraten und für ihn Brandzeichen bei Pferden zu fälschen. Immer wieder droht er ihr alles zu verraten. Ihr einziger Lichtblick ist Jack Brown, den Fitz ebenfalls für seine Betrügereien einspannt und ihn erpresst. Jessie und Jack verlieben sich und als sie schwanger wird, erzählt sie Jack einfach, dass es sein Sohn ist, obwohl sie weiß, dass es von Fitz ist. Und so kommt es wie es kommen muss. Sie beschließt Fitz aus dem Weg zu räumen, um endlich frei zu sein, denn noch mehr Schläge und Vergewaltigungen erträgt sie nicht mehr. Ihr gelingt es, aber der Stress führt zu einer Frühgeburt. Ihre Tochter lebt nur kurze Zeit, bevor Jessie beschließt, dass sie eh nicht überleben kann und das kleine Fellmonster tötet. Nach den Taten heißt es Flucht oder lebenslanges Gefängnis. Jack und der Polizist versuchen herauszufinden, was im Haus passiert ist, und erfahren, dass Jessie noch lebt. Sie machen sich auf die Suche, denn Jack will wissen was mit seinem Kind passiert ist, und der Polizist hat ein dunkles Geheimnis, welches ihn mit Jessie verbindet.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
„Unbändig“ ist das Abenteuerbuch einer Frau, die ums Überleben kämpft. Das Buch beginnt mit der Ermordung der kleinen Tochter, und wer selbst ein Kind hat, wird danach mit dem Buch zu kämpfen haben. Warum? Nicht nur die Tatsache, dass ein Baby nicht mal so lange leben darf, wie es die Natur vorgesehen hätte, sorgt dafür. Es ist vielmehr die Perspektive, denn alle Szenen, die der Leser an Jessies Seite durchleben darf, werden aus der Sichtweise des Babies erzählt. Dadurch ist nicht nur der Mord schockierend, sondern schockiert während des gesamten Buches. Glücklicherweise geht es nicht immer um „Meine Mutter“, sondern ab und an wird auch aus Perspektive von Jack oder dem Polizisten berichtet, sodass dem Mutterherz des Lesers ab und an Ruhe gegönnt wird. Auf jeden Fall ist es in meinen Augen eine ungewöhnliche Erzählweise.

Die drei Hauptcharaktere kommen jedoch dadurch schön hervor und werden lebendig. Allerdings habe ich mich nie in Jessie hineinversetzen können und das lag nicht an der nicht vorhandenen Sympathie. Jessie ist eine Figur, die oft auf merkwürdige Weise handelt. Das mag an der vergangenen Zeit liegen, aber auch an Logiklücken. Zum Beispiel wird sie schwanger und bei der Erklärung, warum sie auf Jack hofft, wird nur ein spätes, erstes Stell-Dich-Ein, einen Monat nach der letzten Periode genannt, wo sie es schon ahnte. Und im Verlauf kommen mir einige solcher Fragen auf. Nicht nur bei Jessie, sondern auch den anderen. Hinzu kommt, dass sie durch die Pferdediebstähle kein Engel war und auch die Tatsache, dass sie nicht mal nach ihrem kleinen Freund gesucht hat, als dieser den schweren Sturz hatte, tut ihr übriges.

Inhaltlich hätte ich mir persönlich auch etwas mehr erwartet. Abgesehen davon, dass ich davon ausgegangen bin, dass Jessie wirklich ums Überleben kämpfen muss, kommt in meinen Augen wenig Spannung auf. Immer wieder erfolgen Rückblenden oder Szenenwechsel zu anderen Figuren und lassen Jessie in einem naiven ungünstigen Moment allein zurück. Sie macht sich wenig Gedanken und das trifft leider in meinen Augen auch auf die Autorin zu, die wohl ein kleines Stück eigene Persönlichkeit hat einfließen lassen. Immer wieder werden Szenen und Ideen zwar abgeschlossen, aber so abrupt und enttäuschend, dass oft die Frage aufkam, warum wurde sie überhaupt ausgewählt. Zum Beispiel sind da die alten Leute, die sie mit sich nehmen, als sie vor ihrem abgebrannten Haus liegt. Warum sie dort lang gelaufen sind und ihre generelle Existenz sind genauso fraglich, wie der Tote, der nur wenige Meter unter dem Baby begraben wird. Warum muss ich die Lebensgeschichte eines Skeletts in den Bergen erfahren, wenn es als Abschreckung auch so schon deutlich ist. Das Buch wird dadurch arg in die Länge gezogen und da es wenig Spannung aufweist, ist das nicht gerade Vorteilhaft. Warum mangelt es dem Buch an Spannung. Nie muss Jessie etwas erreichen oder eine starke Frau sein. Klar, sie tötet ihren Mann, bietet ihm aus Angst aber nicht vorher die Stirn, und immer wieder sind es Leute, die sie auf ihren Weg unterstützen.

Wenn man dann wenigstens noch auf einen guten Schluss hofft, der ist zumindest, wenn er bis dato ähnlich empfunden hat wie ich, einfach enttäuscht. Kein Happy End, kein dramatischer und packender Tod ihrerseits oder ähnliches. Am Ende war ich sogar an dem Punkt, dass ich nicht mal wusste, was der Prolog eigentlich sollte. Immer wieder fragte ich mich, ob ich was überlesen hatte oder es einfach nur eine Einleitung zu ihrem Leben sein sollte, aber ich habe es nicht entdeckt.

Für mich war das Buch leider eine arge Enttäuschung. Angefangen vom Tod des Babies, was mich in dieser Umsetzung wirklich bis zum Schluss immer wieder schockiert hat, aber auch die mangelnde Spannung, die Charaktere bis zum alles andere als glorreichen Schluss. Man kann es lesen und lernt einiges über die damalige Zeit im Outback, aber verpassen tut ihr in meinen Augen nichts.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Courtney Collins
Titel: Unbändig
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Droemer TB (1. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426304066
ISBN-13: 978-3426304068
Originaltitel: The Burial
Preis: € 14,99
Genre:
Gelesen in:

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Idee, Cover,
Contra: Perspektive, mangelnde Spannung, Schluss, unnötige Ideeb
Empfehlung: Nein
Sterne: 2

LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Nickis Quer durchs Regal

0


2. Lies den Auftakt einer Trilogie. - Insel des Sturms
3. Lies den zweiten Teil einer Trilogie. - Nächte des Sturms
4. Lies das Finale einer Trilogie. - Kinder des Sturms
5. Lies einen Fantasy-Roman. - Verschiedene Fantasy Kurzgeschichten
7. Lies ein Buch mit einem roten Cover. - Hauptsächlich rot
9. Lies ein Buch mit einem weißen Cover. - Das Cover ist bis auf die Schrift weiß
11. Lies ein Buch mit einer Pflanze auf dem Cover. - Es sind Tulpen drauf gemalt.
18. Lies einen Erotik-Roman - Naja, geht um Prostitution, als auch um viel Sex.
19. Lies ein Buch, welches du erst vor kurzem gekauft hast. - Gegen ein anderes Buch getauscht. Kaufen tue ich ja nicht. Hoffe das zählt auch. War ein Tausch in einer Arztpraxis im tauschregal und ich hab auch noch etwas gespendet.
22. Lies ein Buch, welches du auf Empfehlung gekauft hast. - Wurde mir als gutes Buch der Reihe empfohlen
23. Lies ein Buch, welches du aufgrund des Covers gekauft hast. - Zwar ein Rezi-Ex, aber wegen Cover ausgewählt.
24. Lies ein Buch, welches du bei einem Gewinnspiel gewonnen hast (falls nicht vorhanden, dann eins, welches du geschenkt bekommen hast.) - Geschenk zum Rezensieren seitens Autorin.
25. Lies ein Buch, welches es nur als Taschenbuch gibt. - Habe es nicht anders gesehen
27. Lies ein Ebook. -eBook aus Vorab-Leserund bei Facebook. Erscheint erst im märz.
28. Lies eine Dystopie. - Ja, endlich erledigt :)
29. Lies ein Buch aus deinem Lieblings-Genre. - Das wäre dann humorvoller Liebschaosroman
30. Lies einen Krimi/Thriller. - Krimi-Reihe
31. Lies ein Buch, welches verfilmt wurde oder es in naher Zeit wird. - Filmrechte liegen bei Hollywood und film ist geplant.
33. Lies einen Bestseller. - Jipp, dürfte ein Bestseller sein
34. Lies ein Buch, über Freundschaft. - Es geht um 5 Freunde, die zusammen arbeiten
38. Lies ein Buch, welches in der Zukunft spielt. - SPielt etwas in der Zukunft
41. Lies ein Buch, welches aus der Sicht eines Jungen geschrieben ist. - Abwechselnd Momo und Hannah, also ein Teil aus Sicht eines Jungen.
43. Lies ein Buch, welches zu einer bestimmten Jahreszeit spielt. -  Winter, abgesehen von den Rückblenden
44. Lies ein Buch, welches den gleichen Titel trägt, wie im Originalen (er darf ins Deutsche übersetzt sein, muss jedoch die gleiche Bedeutung haben). - Original: Gated / Deutsch: Gated - Die letzten 12 Tage also Hauptname gleich
46. Lies den Auftakt einer Dilogie. - Soll zumindest eine werden.
47. Lies das Finale einer Dilogie. - Wo ich es gekauft habe, war es noch eine Dilogie, daher zähle ich es zu. Inzwischen hat die Autorin ja eine Fortsetzung angekündigt. :(
Monatsaufgaben:

Juli 14: - 46 - Lies den Auftakt einer Dilogie -
August 14: - 13 - Lies ein Buch mit maximal 200 Seiten -
September 14: - 3 - Lies dein zweiten Teil einer Trilogie -
Oktober 14: - 42 - Lies ein Buch, dessen Autor/in maximal 5 Jahre älter ist als du. - 1986
November 14: Weißes Cover
Dezember 14: Nur Hardcover
Januar 15: Lies ein Buch das verfilmt wurde oder bald wird - Serie heißt Leftovers
Februar 15:
Lies ein Buch, aus deinem Lieblingsgenre - Liebe, Bücher, Krieg
März 15: Erotik-Roman - Zumindest gibt es einige Sex-Szenen
April 15:
Mai 15:
Juni 15:

Teilnahmebedingungen:



  • Nur auf eurem Blog rezensierte Bücher zählen, die auch auf eurer Challengeseite verlinkt sind
  • Es zählen nur Bücher, deren Rezensionen ab dem 01.07.14 und bis zum 01.07.15 hochgeladen wurden
  • Ich habe diese Challenge nur zum Spaß erstellt, da ich meinen SuB verkleinern möchte, freue mich aber natürlich über jeden der mitmacht.
  • Bis zum Ende der Challenge ist es noch lange hin, doch ich werde ein kleines Gewinnpaket zusammen stellen, für die Person, die die meisten Aufgaben innerhalb eines Jahres (bis zum 01.07.15) lösen konnte, falls es überhaupt jemanden gibt, der Lust hat mitzumachen :)
  • Keine Aufgabe ist Pflicht, es sollen einfach nur so viele wie möglich versucht gelöst zu werden
  • Pro Buch kann immer NUR EINE AUFGABE GELÖST WERDEN Veranstalter


Wichtig!!! 
Ich habe mir überlegt, das ich jeden Monat eine Aufgabe nenne, die in diesem Monat erfüllt werden soll. Wird diese im richtigen Monat erfüllt, so gibt sie zwei, statt nur einem Punkt.
Wird sie erst in einem anderen Monat erfüllt,  gibt es nur einen Punkt. 
Ich werde die monatlichen Aufgaben sowohl hier veroeffentlichen, als auch in der Facebook Gruppeposten. :) also unbedingt regelmäßig vorbei schauen!
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Task Challenge 2015

0
September 2014
1. Aufgabe: Lies ein Buch, dessen Titel in Rot auf dem Cover steht.

2. Aufgabe: Lies ein Buch, mit mindestens 400 Seiten. 448
3. Aufgabe: Lies ein Buch, das in einer deutschen Großstadt spielt. (ab 500.000 Einwohner, laut Wikipedia) - spielt am Anfang kurz in HH

Oktober 2014
1. Lies ein Buch, auf dessen Cover ein Schmuckstück zu sehen ist. (Ring, Kette, Krone, …) - Kette um den Hals des Hundes
2. Lies ein Buch, das du nicht gekauft hast. (Also ein Geschenk oder Gewinn, ein Rezensionsexemplar gilt auch.) - Hallimash
3. Lies ein Buch, dessen Titel aus nur einem Wort besteht (auch keine zusätzlichen Artikel) - Schaufenstermord  

November 2014
1. Lies ein Buch mit einem geflügelten Wesen drauf ( Engel, Vogel): Es ist ein magisches Wesen mit Flügeln.
2. Lies ein Buch, dessen Erscheinungstermin 10 Jahre her ist. - 2004
3. Lies ein Buch dessen Titel oder Cover mit Wetterphänomenen zu tun hat (Schnee, Regen, Eis )- Sonne sprich Sonnenschein..

Dezember 2014
1. Lies ein Buch, dessen Cover einen oder mehrer Sterne enthält. (ob stilistische Sterne oder Sternbilder, Sternenhimmel, alles ist erlaubt)
2. Lies ein Buch, mit maximal 150 Seiten. - 62 Seiten
3. Lies ein Buch, das Weihnachten thematisiert.- Weihnachtsgeschichte

Januar 2015
1.Cover schwarz / weiß - Titel kann aber andere Farbe haben -  Zwar Re-Read, aber ist das einzige Buch, dass wirklich nur schwarz weiß , bzw. daraus ergeben etwas grau ist.
2.Lies ein Buch, dessen Erscheinung maximal 2 Jahre her ist. - 2014
3.Lies ein Ebook oder eine Geschichte im Netz, wenn du keinen Reader hast. - Vorab Leserunde bei Facebook. Buch erscheint im März.

Februar 2015
1. Lies ein Buch, mit einem bekannten Bauwerk auf dem Cover. - London Brigde kennt wohl jeder
2. Lies ein Buch, das keinen Artikel im Titel hat und auch nicht zu einer Reihe gehört. - Tranen am Oubangui
3. Lies ein Buch, das entweder von einem französischen Autor geschrieben wurde und/oder in Frankreich spielt. - Sagt der Titel ja schon aus (Paris)


März 2015
1. Lies ein Buch, mit einem rotem Cover. - definitiv rot
2. Lies den 2. Band einer Reihe. - Offiziell ist es der zweite Band der Buchreihe im zeitlichen Sinne, erschienen ist es aber zu erst.
3. Lies ein Buch, das in einer fiktiven Welt spielt. - Fantasy mit fiktiver Welt


April 2015
 1. Lies ein Buch, mit einem Tier (real oder fiktiv) im Vordergrund auf dem Cover. - Katze
2. Lies ein Buch, dessen Titel aus mindestens 4 Wörtern besteht. - Der Offizielle Titel:
Verlorene Paradiese, paraisos perdidos, kupotea peponi Zu lang für die Überschrift gewesen :)
 3. Lies ein Buch, das nicht in Europa spielt. - USA

Mai 2015
1. Lies ein Buch, mit einer Blüte auf dem Cover. - In der Hand :)
2. Lies ein Buch, in dessen Titel das Wort "Herz" vorkommt.
3. Lies ein Buch, das in der realen Welt spielt. - Tatsachenbuch über Nah-Tod-Erlebnis


Juni 2015
1. Lies ein Buch, mit einem grünen Cover. - sehr zartes grün, aber Grün
2. Lies ein Buch, das als Hardcover und Taschenbuch erhältlich ist. - Grabesstille meins TB, laut Amazon auch HC.
3. Lies ein Buch, eines deutschsprachigen Autors  - Stefan Burban
(die erste Ausgabe des Buches muss auf deutsch erschienen sein).


Juli 2015
1. Lies ein Buch, das mindestens 3 Lebewesen auf dem Cover hat. - Drei Menschen Silhoutten
2. Lies ein Buch, dessen Titel oder Cover mindestens eine Zahl enthält.
3. Lies ein Buch, das in Asien oder Australien spielt.


August 2015
1. Lies ein Buch, mit einem blauen Cover.
2. Lies ein Buch, das Teil einer Reihe ist, aber nicht den 1. oder letzten Band. - Vierter Teil kommt in den USA, ob in Deutschland, nicht bekannt.
3. Lies ein Buch, das ein spanischer Autor geschrieben hat und/oder in Spanien spielt.











  • Die Challenge geht von September 2014 bis August 2015, also zwölf Monate.
  • Jeden Monat gibt es 3 Aufgaben. Pro erfolgreich erfüllter Aufgabe gibt es 1 Los.
  • Es ist nicht schlimm, wenn man zwischendurch Mal eine Aufgabe nicht erfüllen kann. Die bisher gesammelten Lose verfallen nicht!
  • Die Monats-Aufgaben kommen immer in der Woche vor Beginn des neuen Monats und werden hier verkündet. (Solltest es für uns einmal nicht möglich sein, die Aufgaben rechtzeitig zu posten, so verlängert sich der Abgabetermin entsprechend der überschrittenen Tage)
  • Die Teilnehmer- und Punkteliste werden wir nach Möglichkeit monatlich aktualisieren.
  •  Alle 3 Monate (Sep-Nov, Dez-Feb, März-Mai und Juni-Aug.) werden jeweils 3 Preise unter allen Teilnehmern verlost, Am Ende des Jahres gibt es einen großen Hauptpreis, einen Kindle von Amazon
 
Regeln 
1. Die Aufgaben gelten als erfüllt, wenn das Buch im entsprechenden Monat gelesen und rezensiert wurde (wir lassen die Rezension auch noch gelten, wenn sie in den ersten fünf Tagen des nächsten Monats veröffentlicht wird).
2. Ihr erstellt bitte eine Challenge-Seite auf eurem Blog, auf der ihr auch immer euren aktuellen Status und die Links zu den Rezensionen schreibt.Und schickt uns bitte die Links jeden Monat über das entsprechende Linkformular.
3. Wenn gleich mehrere Aufgaben eines Monats auf ein und dasselbe Buch zutreffen, dann darf das Buch nur für eine Aufgabe als erfüllt gesehen werden. Bei Unsicherheiten, ob eure Bücher für die Aufgabe gehen, bitte uns fragen und auch unsere Entscheidung respektieren.
4. Es dürfen Bücher jeglicher Genres und Sprachen gelesen werden.
5. Ein Einstieg in die Challenge ist jederzeit möglich, jeder kann auch noch mittendrin anfangen Lose zu sammeln. Die Lose für abgelaufene Aufgaben, können nicht nachgeholt werden. Bis 15.09.2014 über das Formular am Ende der Seite, anschließend per Kommentar oder Mail.
6. Wenn ihr mittendrin keine Lust oder keine Zeit mehr habt, dann schreibt einem von uns das bitte kurz und ihr könnt später auch jeder Zeit wieder einsteigen. Kurze Mail reicht. 
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Enwor 10 - Die verbotenen Inseln / Wolfgang Hohlbein

1

Es gibt Bücher, um die mache ich schon seit Jahren einen Bogen. Ein solches Buch möchte ich euch nun vorstellen. Es handelt sich um ein Werk aus der Feder Wolfgang Holbeins. Ich denke der Name wird vielen Leseratten ein Begriff sein und erklären, warum ich diesen Bogen gemacht habe. Früher oder später lässt einfach die Faszination nach, und bei mir kam der Punkt nach gut 20 Büchern. Alles wirkte irgendwie bekannt oder schnell abgearbeitet. In diesem Fall fehlten mir viele Bände, die ich mir auf Grund meiner jetzigen Abneigung auch nicht mehr holen wollte. Dementsprechend musste ich etwas blind in das Abenteuer einsteigen, da ich nur das erste Buch gelesen hatte.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Skar macht sich erneut auf den Weg zu Crons Hof, um die Gefangenen zu befreien. Dort angekommen merkt er jedoch, dass etwas nicht stimmt. Alle Menschen, sowie die Priester sind tot. Getötet wurden sie von Daji-Djan, der durch diese Aktion hofft, dass Skar sich ihm anschließt und nicht mehr gegen ihn ankämpft. Skar mit seinen Kräften und seinen Nerven am Ende, was nicht nur am tödlichen Staub von Elay liegt. Titch und Kiina bringen ihn zunächst zu einer Heilerin, damit er den Weg zu den Rebellen überhaupt noch schafft. Diese nehmen sich der Brut von Cron an und versuchen, alles dafür zu tun, damit diese frei ist. In der Zwischenzeit sind auch die Krieger von Titch angekommen und bereit für die Freiheit in den Krieg zu ziehen. Doch noch während der Besprechung, wie sie den Tempel der Priester und Götter Ninga besetzen können, taucht ein alter, todgeglaubter Bekannter auf – Ennart. Er will das Skar mit ihm geht, sonst würden alle sterben, aber dieser weigert sich. Zurück im Rebellenlager müssen sie erkennen, dass auch die Brut von Cron Teil dieser Schlacht ist, denn entschlüpft ist eine Monsterarmee, und kaum einer hat Chancen. Am Ende und halb Tod gibt sich Skar Daij-Djan hin und wird somit selbst zum gottähnlichen Menschen. Kann Skar in dieser Form vielleicht doch noch alles verändern?

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Enwor“ ist eine der vielen Buchreihen, die Hohlbein veröffentlich hat. Diesmal zusammen mit einem guten Freund namens Dieter Winkler. Die ersten Bände, sind zum Glück nur mit minimalen Einfluss seitens Winkler. Wer die neuen Abenteuer kennt, weiß dass dieser alleine eher schlecht als recht eine Fortsetzung verfasst hat.

Generell sollte der vorliegende Band der Abschluss sein, doch Hohlbein selbst ließ sich schon einige Zeit nach dem Abschluss von Enwor zu einem elften Band hinreißen. Ein Band der noch halbwegs an die vorherigen herankommen soll, aber mit den neuen Abenteuern wurde in meinen Augen der Vogel abgeschossen. Doch wie hat mir der eigentliche Abschluss gefallen.

Für die Fans der Reihe kommt der Tod von Skar nicht wirklich überraschend, und so ist es nicht weiter schlimm, dass ich diesen erwähne. Es ist jedoch auch für mich sehr überraschend zu erfahren, wer für den Tod von Skar verantwortlich ist. Damit ergeben viele Punkte einfach endlich einen Sinn. In meinen Augen ist Hohlbein mit diesen Entwicklungen sogar wieder ein schöner Abschluss gelungen, bei dem er es hätte belassen sollen.

Voller Action, einem etwas langatmigen Einstieg, Hohlbeins typischer Wiederholungen und vielen alten Bekannten, ist es kein Wunder, dass die Seiten nur so an einem vorbeifliegen. Obwohl ich selbst nur den ersten Teil gelesen hatte, und auf Grund der vielen merkwürdigen Namen kein Interesse hatte, mir die fehlenden Zwischenbände zu kaufen, kann ich ehrlich sagen, allein Bild, als hätte ich deutlich mehr gelesen. Für mich war da ein Gefühl, als hätte ich die Reise mit Skar zusammen unternommen, auch wenn ich nur gewisse Abschnitte erlebt habe. Und irgendwie ist mir dieser Widerling am Ende doch ans Herz gewachsen, sodass ich traurig war über sein Ableben.

Was mich aber am Ende doch etwas beschäftigt hat, war der Sinn hinter Skars Reise. Mag sein, dass Leser diesen in den anderen Werken gefunden haben, ich persönlich habe mir diese Frage schon im ersten Band gestellt und konnte sie an Hand des 10. Buches nicht klären. Wie andere Rezensionen zeigen, ergeht es Fans der Reihe, die alle gelesen haben nicht unbedingt anders.

Alles in allem aber endlich mal wieder ein Hohlbein der hoffen lässt, dass die restlichen Werke, die ich habe, nicht ganz so enttäuschend werden.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Wolfgang Hohlbein
Titel: Die verbotenen Inseln - Enwor
ISBN: 3-442-24956-2
Seiten: 318
Jahr: 1989
Verlag: Goldmann
Preis: € 7,99
Genre: Fantasy
Gelesen in: 10 Tagen

'''Reihenfolge'''
1. Band: Der wandernde Wald
2. Band: Die brennende Stadt
3. Band: Das tote Land
4. Band: Der steinerne Wolf
5. Band: Das schwarze Schiff
6. Band: Rückkehr der Götter
7. Band: Das schwarze Netz
8. Band: Der flüsternde Turm
9. Band: Das vergessene Heer
10. Band: Die verbotenen Inseln
11. Band: Das elfte Buch
12. Band: Das magische Reich (Neue Abenteuer)
13. Band: Die verschollene Stadt (Neue Abenteuer 2)
14. Band: Der flüsternde See (Neue Abenteuer 3)
15. Band: Der entfesselte Vulkan (Neue Abenteuer 4)

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: guter Abschluss, überraschende Wendung
Contra: Hohlbeinsche Wiederholungen und langatmiger Einstig
Empfehlung: Ja
Sterne: 4
LEST WEITER ...

1 Kommentare: