Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe / A. J. Betts

0

Vor einiger Zeit erhielt ich ein Buch mit einem persönlich, übersetzten Brief der Autorin. Das Buch liebevoll verpackt und mit Blumensäckchen war einfach zauberhaft. Nachdem ich jedoch einige andere Rezensionsexemplare vorher erhalten hatte, musste es etwas länger warten. Nun konnte ich mich diesem Buch mit ergreifenden Thema widmen. Eine kleine Liebesgeschichte, die zu Tränen rührt, sofern man kein emotionaler Eisberg ist. Doch nun möchte ich euch das Buch näher vorstellen.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Zac liegt seit Tagen auf Zimmer 1 im Krankenhaus. Er darf nicht raus und das hat einen bestimmten Grund. Er hatte Leukämie und gerade neues Knochenmark erhalten. Damit nichts schief läuft und der Körper nicht unnötig gestresst wird, muss er isoliert bleiben. Lediglich seine Mutter nervt ihn seit dieser Zeit, denn sie ist mit im Zimmer. Als nebenan ein neuer Patient kommt, geht Zac wieder von einem älteren Menschen aus. Auf Grund seines Alters liegt er nämlich schon auf der Erwachsenen-Station. Doch er täuscht sich, denn ein Streit und danach Lady Gaga in Dauerschleife sprechen für ein Mädchen in seinem Alter. Genervt von dem Lied gibt er ihr via Klopfzeichen zu verstehen, dass er Ruhe will. Kein guter Start, aber irgendwann freunden sich die beiden an und schreiben nachts via Facebook. Während Zac der Meinung ist, dass sie beide eine gute Chance haben, glaubt Mia ihm nicht. Sie sieht nur, dass ihr die Haare ausfallen und sie Krebs am verdammten Knöchel hat. Am Schlimmsten wird es jedoch, als die Therapie nicht anschlägt und sie operiert werden muss. Eine OP mit Folgen, denn Mia verliert ihr halbes Bein. Für sie das Ende. Ihr Freund trennt sich von ihr, keine ihrer Freundinnen weiß davon und ihr Mutter macht sie verantwortlich. Sie haut ab, mit unbewusst bewussten Ziel namens Zac. Ob er ihr helfen kann, sein neues Knochenmark ihm geholfen hat und beide den Krebs besiegt haben, müsst ihr selbst lesen.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ ist ein Buch, welches die Autorin eigentlich gar nicht veröffentlichen wollte. Nachdem sie erfuhr, dass kürzlich ein ähnliches Buch veröffentlicht wurde, hatte sie der Mut verlassen. Erst ein Blick in das Buch und die Tatsache, dass es auch andere Bücher mit diesem Thema gibt, hat sie dann doch dazu bewegt es zu schreiben und zu veröffentlichen. Und das ist in meinen Augen auch gut so.

Erzählt wird die bewegende Geschichte von zwei Krebspatienten mit mehr oder weniger guten Aussichtschancen, die sich im Krankenhaus kennenlernen. Beide Patienten erzählen immer wieder gewisse Abschnitte aus ihrer Perspektive, sodass der Leser von beiden Gedankenwelten einen guten Einblick bekommt. Beide Charaktere sind auf ihre Art und Weise unterschiedlich. Zac zum Beispiel ist ein lebenslustiger Farmers Junge mit viel Unterstützung von der Familie, der sich von Rückschlägen kaum aus der Bahn werfen lässt, sich aber auch viel mit Statistiken beschäftigt. Mia hingegen ist ein Mädchen mit klaren Vorstellungen, die sogar für eine Ausbildung die Schule bewusst in diesem Jahr verkürzt, gerne auf Partys geht und ihr Aussehen liebt. Zwei Welten, die zeigen, wie Leute mit einer solchen Diagnose umgehen.

Nicht nur die emotionale Schiene bekommt viel Aufmerksamkeit, sondern auch der Bereich Fakten. Immer wieder wirft die Autorin mit Statistiken und Zahlen um sich, versucht diese aber verständlich zu integrieren. Wusstet ihr zum Beispiel dass 1 von 2 Menschen in seinem Leben an Krebs erkranken wird? Sehr interessant, da ich persönlich nur drei Personen kenne, die hatte zum Glück einen gutartigen Knoten und danach alle Untersuchungen vermieden, die andere ist leider am Krebs gestorben, und die letzte Person wartet darauf, dass nichts zurückkommt.

Amy Betts setzt jedoch nicht nur auf Fakten und tiefgehende Emotionen und Ängste, sondern versucht zu die Menschen hinterm Krebs und ihren Alltag zu beschreiben. Obwohl mir die Wortwahl gleich selbst nicht gefallen wird, ist das Buch sehr angenehm zu lesen. Nicht inhaltlich, sondern vom leicht verständlichen Text. Es fällt mir aber eben schwer das Buch als angenehm zu betiteln, denn der Inhalt berührt das Herz unglaublich.

Obwohl das Thema wichtig ist, und es den Lesern zeigen soll, dass jeder daran erkranken kann, gibt es leider auch einen Punkt, der mich arg stört. Und zwar die Tatsache, wie die Autorin am Ende zu dieser Liebesgeschichte übergeht. Warum, ist ohne Spoiler leider schwer zu erklären. Gleiches gilt für den Schluss, der zwar realistisch ist, aber eben wiederum sehr rasant.

SPOILER
An den Namen kommen, ihn bei Facebook finden und sich später unbewusst auf de Weg zu der Person zu machen, die einem emotional helfen kann ist okay. Auch die entstehende Freundschaft und teilweise Feindschaft ist klar. Allerdings finde ich dann den Übergang zu Mia normalen Leben und der Tatsache, dass sie sich schon danach in Zac verliebt hat, etwas zu zügig. Gleichermaßen dann sofort auf Liebe umzuschwenken ist dann für die letzten Seiten wie ein ICE, während es vorher noch im D-Zug Tempo voranging. Gleichzeitig kann ich somit auch den Schluss bemängeln. Kein Happy End bzw. dieser offene Ausgang sind gut. Aber im Grunde eben alles so unglaublich fix. Mias neues Bein, die Ausbildung im Krankenhaus und die Beziehung.. Das ist in meinen Augen für gut 10 Seiten, wenn man aufrundet, dann doch etwas viel.

SPOILER ENDE

Bis zu einem gewissen Grad ist das Buch also sehr gut, und wird dann zum Ende hin einfach zu abgehackt. Diese Problematik haben jedoch viele Bücher. Bei einem Thema, dass aufklären soll, sollte darauf in meinen Augen jedoch verzichtet werden. Alles in allem hat die Autorin es jedoch geschafft, dass ich mich aufgeklärter fühle. Es ist auf Schulniveau und für Jugendliche somit genau das Richtige.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: A. J. Betts
Titel: Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 1 (25. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596856612
ISBN-13: 978-3596856619
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: Zac & Mia
Preis: € 14,99
Genre: Drama, Liebe, bis 18
Gelesen in: 3 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Thema, Stil, Blickwinkel
Contra: Manchmal zu rasant
Empfehlung: Ja
Sterne: 5


LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Im Hause Longbourn / Jo Baker

0

EIN MUSS FÜR FANS VON "STOLZ UND VORURTEIL"

Schatz, du hast wieder ein neues Buch.“ Mit diesen Worten hat mein Mann die Post reingetragen. Diesmal hatte ich wieder das Vergnügen als Buchflüsterer ein Buch vorab lesen zu dürfen. Hierfür möchte ich mich natürlich beim Verlag und buecher.de bedanken. Mit diesem Buch haben mir beide eine sehr große Freude gemacht, denn hinter dem Titel verbirgt sich ein kleiner Tribut an einen Klassiker, den ich sehr schätze, nämlich „Stolz und Vorurteil“. Wer das Buch liebt, sollte sich dieses Buch schon einmal merken. Mich hat das Buch auf jeden Fall einige Stunden amüsiert und unterhalten,


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Sarah ist jung und doch nicht wirklich frei. Sie steht morgens noch im Dunkeln auf, und ist abends eine der letzten die ins Bett geht. Zusammen mit der deutlich jüngeren Polly und dem Ehepaar Hill, kümmert sie sich nämlich um das Wohlergehen im Hause Longbourn. Während sie ihre Arbeit zuverlässig erledigt, damit Jane und die anderen ihrem Vergnügen nachgehen können, keimt in ihr der Wunsch nach einem freien Leben auf. Etwas Unterstützung bekommt sie als der merkwürdige James Smith von einem auf den anderen Tag im Hause Arbeit findet. Er ist komisch, hat jedoch die Welt gesehen, und ist somit eigentlich interessant. Doch zeitgleich lernt sie den Diener aus dem Nachbarshause von Mr. Bingley kennen. Er ist Mulatte und Mrs. Hill ein Dorn im Auge. Sie selbst ist fasziniert von seiner offenen und charmanten Art. Sie lässt sich hinreißen, vergisst ihre Arbeit, raucht und verliebt sich in diesen ungewöhnlichen jungen Mann. Das Unvermeidliche passiert und während die Familie auf einem Fest ist, trinkt sie etwas und läuft selbst zum Fest, um ihren Schwarm zu treffen, der ebenfalls dort arbeitet. Es kommt zu einem feuchten, rabiaten Kuss von dem sie nicht weiß, was sie halten soll.Als er wenige Tage später zurück nach London soll, beschließt sie die Bennets zu verlassen. James der sie in den letzten Wochen nie aus den Augen gelassen hat, verhindert dies jedoch, in dem er ihr die Option seiner Gefühle offenbart. Ein Kuss von ihm, und Sarah ist klar, dass sich Liebe so anfühlen muss. Sie bleibt, doch dann überschlagen sich die Dinge im Hause und bei den Dienstboten, und plötzlich ist James verschwunden. Niemand weiß näheres, und doch wollen alle wissen wo er ist, denn James ist nicht nur Sarahs große Liebe, sondern ihn verbindet noch mehr mit de Hause Longbourns. Was genau es ist, müsst ihr aber selbst nachlesen, sonst wäre es ja langweilig.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Stolz und Vorurteil“ ist wohl einer der bekanntesten Klassiker, wenn es um Frauenliteratur geht. Ich selbst habe das Buch vor Jahren gelesen, kenne zumindest eine Verfilmung und liebe diese Geschichte. Doch wie die Autorin Jo Baker erkannt hat, wären wohl die Mehrheit aller Leser in der damaligen Zeit nicht Jane gewesen, sondern ein einfaches Hausmädchen. Warum nicht einmal die Geschichte aus dieser Perspektive erzählen. Mich hat diese Idee vom ersten Moment fasziniert. In meinem Leseexemplar befanden sich im Vorwege viele Fakten zu den beteiligten Personen, ein Interview und Fakten zum damaligen Leben. Es ermöglicht die ideale Einstimmung und so hoffe ich, dass das Bonusmaterial auch im normalen Buch zu finden ist.

Das Buch selbst ist in 3 Teile unterteilt, die jeweils wieder zahlreiche Unterkapitel haben. Der Leser begleitet hauptsächlich Sarah bei ihren Arbeiten. Gelegentlich jedoch auch die anderen Bediensteten, wie Polly oder James. Nach der Einführung, wie ich sie im Leseexemplar hatte, fühlte ich mich sofort mitten im Geschehen. Dafür sind nicht mal Kenntnisse zu „Stolz und Vorurteil“ notwendig. Das Buch lässt sich ohne Weiteres eigenständig lesen.

Man taucht in eine Welt, die einfach faszinierend ist. Den Alltag einfacherer Leute im Vergleich zu den herrschaftlichen Personen allein ist schon ein kleines Abenteuer. In Kombination mit Jane Austens Werk entsteht so in meinen Augen eine Vollendung, weil einfach Einblicke gewährt werden, eine zweite Perspektive, die man beim Lesen des ursprünglichen Werkes gar nicht berücksichtig. Ich persönlich habe mich nur in diese Welt geträumt. Das Drumherum aber einfach nicht bedacht. So wie mir wird es vielen Fans des Buches ergehen, und dementsprechend fesselnd ist die Lektüre auch.

Die Geschichte selbst ist in einem lebendigen, modernen Stil verfasst, der nicht nur ein Kopfkino entstehen lässt, sondern eben auch leicht zu bewältigen ist. 448 Seiten sind dementsprechend gar nichts. Das liegt nicht nur am angenehmen Stil, sondern vor allen Dingen am Inhalt. Die Figuren sind der Autorin so authentisch gelungen, dass man sie sofort ins Herz schließen muss. Ihre Gedanken und Emotionen sind in keinster Weise unlogisch, noch werden sie vom Jammern dominiert. Es macht Spaß ihren eintönigen Alltag zu verfolgen, zu sehen, wie sie manche Schlüsselszenen aus „Stolz und Vorurteil“ erlebt haben. Sie selbst haben zeitgleich ihr eigenes Leben und ihre eigenen Sorgen. Die Ideen, die Jo Baker hierbei einfließen lässt, sind gut durchdacht und fügen sich harmonisch in beide Geschichten ein. Langeweile kommt im Grunde nie auf. Nicht mal, wenn es nur ein normaler Arbeitstag ist, oder zum 10. Mal beschrieben wird, wie kaputt Sarahs Hände vom Wäschewaschen sind. Besonders das Geheimnis von James empfand ich bis zum Schluss fesselnd und die Auflösung am Ende war einfach meisterhaft. Einfach weil es passte und keine Fragen offen ließ. Im Gegenteil es hinterließ ein glückliches, beschwingtes Gefühl, zumindest bei mir.

Alles in allem ist der Autorin ein wunderschöner Roman gelungen, der einzeln oder als Kombination zu „Stolz und Vorurteil“ gelesen werden kann. Mit ihren Ideen und ihrem Stil schafft sie es zu fesseln, und ich hoffe auf weitere Werke ihrerseits.


'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Jo Baker
Titel: Im Hause Longbourn
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Albrecht Knaus Verlag (8. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3813506169
ISBN-13: 978-3813506167
Originaltitel: Longbourn
Preis: € 19,99
Genre: historisch
Gelesen in: 3 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Stil, Figuren, Idee, Hintergründe, Informationen, Schluss
Contra: Es hat ein Ende
Empfehlung: Ja
Sterne:5
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Im Angesicht der Niederlage - Ruul Konflikt 6 / Stefan Burban

0
KOPFKINO A LA BURBAN

Wie ihr wisst, bin ich abgesehen von einigen Ausnahmen kein Fan von SciFi. Eine Ausnahme stellt Stefan Burban dar, der mir regelmäßig seine neuesten Werke zu Rezensionszwecken überlässt. Auf Grund der Schwangerschaft hat er mit seinem aktuellen Roman etwas länger gewartet. Doch nun durfte ich mir die wachen Nächte nicht nur mit meinem Nick herumschlagen, sondern auch noch das neue Abenteuer im Ruul Konflikt verfolgen.




Sturmwolken des Krieges ziehen erneut am Horizont auf. In dieser Zeit des Umbruchs reist Captain Jonathan Clarke vom MAD auf die Frontwelt Starlight, um den untergetauchten Verbrecher Aaron Leech ausfindig zu machen. Was zunächst wie ein einfacher Routineauftrag aussieht, entpuppt sich schnell als gefährliches Wettrennen, denn plötzlich zeigen auch die Ruul reges Interesse an dem Flüchtigen. Und der Preis des Wettrennens ist das gesamte Starlight-System … (Quelle: Klappentext)

'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Der Krieg eskaliert.
Die Ruul drängen an allen Fronten gegen die Verteidigungslinien der Koalition und man ist nur mit Mühe in der Lage, die Stellungen zu halten. Aufgrund der hohen Verluste an Personal und Material sind Menschen und Til-Nara gleichermaßen händeringend auf der Suche nach neuen Verbündeten.
Zu diesem Zweck laden sie die Delegationen mehrerer anderer Völker zu einer Konferenz ins MacAllister-System ein, um über ein gemeinsames Vorgehen gegen die Ruul zu beraten.
Doch diese wissen über die Tagung und deren Ziel längst Bescheid und schmieden ihre eigenen dunklen Pläne.
Und noch während die Konferenz tagt, holen die Ruul zu einem vernichtenden Schlag aus... (Quelle: Klappentext)

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Stefan Burban ist einer der wenigen Autoren, die mich für das Genre Science Fiction begeistern können. Obwohl es inzwischen schon der sechste Band aus seiner Reihe ist und die Bücher halbjährlich erscheinen, habe ich nicht das Gefühl, wie bei anderen Autoren abgefertigt zu werden. Wie gewohnt liefert Stefan Burban einen rasanten, gigantischen Schlag zwischen Menschheit und Ruul. Gelungene Unterhaltung mit Kopfkino-Garantie.

In diesem Band versuchen die Menschen bei einer großen Konferenz Verbündete im Kampf gegen die echsenartigen Ruuls zu finden. Die Konferenz gestaltet sich jedoch weitaus schwieriger als gedacht, denn die verschiedenen Völker sind alles andere als gut gelaunt und oft sogar verfeindet. Zeitgleich haben die Ruul von der Aktion erfahren und nutzen die Situation schamlos aus.

Wie schon bei vorherigen Romanen fängt auch „Im Angesicht der Niederlage“ trotz vielversprechenden Titel eher ruhig an, und erinnert mehr an einen gewöhnlichen Polithriller. Also genau das, was ich im normalen Lesealltag nicht unbedingt bevorzuge. Erst mit dem Auftauchen der Gegner kommt der gute alte Stefan Burban wieder zum Vorschein. Danach zieht er aber alle Register, die für eine gelungene Fortsetzung nötig sind. Eine kleine Verschwörung, etwas Verrat und ganz viel Kämpfe, die bei ihm nie fehlen dürfen. Gerade für die Kämpfe und Schlachten ist Stefan Burban bekannt und bei seinen Fans so beliebt. Sie sorgen für ein großartiges Kopfkino und magische Momente bis zur letzten Seite. Aufhören kann man nur schwer.

Wer als Fan die Reihe verfolg hat, der wird auch mit diesem Roman wieder wunschlos glücklich werden, denn Stefan Burban bleibt sich selbst treu und liefert spannende Military-SciFi statt Laufbandabfertigung.

'''o0o FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Stefan Burban
Titel: Im Angesicht der Niederlage
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: Atlantis Verlag (20. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864021073
ISBN-13: 978-3864021077
Preis: € 13,90
Genre: SCiFi
Gelesen in: 10 Tagen

'''Die Reihe'''
Der Ruul-Konflikt:

Band 1 Düstere Vorzeichen
Band 2 Nahende Finsternis
Band 3 In dunkelster Stunde
Band 4 Verschwörung auf Serena
Band 5 Bedrohlicher Pakt
Band 6 Im Angesicht der Niederlage
Band 7 Brüder im Geiste (geplant für Mai 2014 - bereits vorbestellbar)
Band 8 Zwischen Ehre und Pflicht (geplant für Dezember 2014 - bereits vorbestellbar)


'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''
Pro: Stil, Figuren, Schlachten
Contra: Nichts
Empfehlung: Ja
Sterne: 5
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Das Schattenhaus / Mascha Vanessa

1
Ich liebe es, wenn der Briefträger einen dicken Umschlag bringt, und ich dann voller Vorfreude überlege, welches Buch wohl enthalten sein könnte. Gerade an Tagen, wo ich nichts erwarte, ist das immer ein besonders schweres Unterfangen. Auch diesmal hätte ich nicht gewusst, was im Umschlag ist. Zeitgleich muss ich sagen, dass mich das Buch aus dem Piper Verlag wirklich erfreut hat. Nachdem ich erst vor einigen Tagen ein Debüt mit ähnlicher Vergangenheits-Idee lesen durfte, war ich neugierig, wie diese Geschichte umgesetzt sein würde.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
2013: Als Anna vom Tod ihrer Mutter erfährt, lässt sie alles stehen und liegen, verliert sogar lieber ihren Job, als auch nur eine Bahn später zu nehmen. Nicht der plötzliche Tod treibt sie zurück an den Ort ihrer Kindheit, sonder Rike, ihre 14jährige Tochter, die bei ihrer Mutter aufgewachsen ist. Sie war selbst noch halb Kind, als sie ungewollt schwanger wurde, und von ihrer Mutter zur Geburt genötigt wurde. Nach der Geburt verschwand sie in Richtung Hamburg und steht nun vor einer großen Tochter, die nie verstanden hat, warum ihre Mutter damals einfach verschwunden ist, und sich nie viel gemeldet hat. Noch überraschender ist jedoch für Anna die Tatsache, dass ihre Mutter ein Haus im Tessin besessen hat. Zusammen mit Rike begibt sie sich dort hin, um sich auf der einen Seite näher zu kommen, aber auch um das Haus auf der anderen Seite zu verkaufen. Doch vor Ort verliebt sie sich in das urige Haus, und toleriert mehr oder weniger die schrullige alte Dame, die wie ein Gespenst oben im Haus seit vielen Jahren wie ein Einsiedler lebt. Doch dann verschwindet Rike und Anna muss mit dem schlimmsten rechnen. Erst kurze Zeit zuvor hat sie Briefe ihrer Mutter entdeckt, die auf ein dunkles Geheimnis schließen lassen. Ein Geheimnis, das Rike nun vielleicht das Leben kosten kann.

1963: Charlotte ist 16 Jahre alt und mit ihren Eltern über den Sommer im Tessin. Ihr Verehrer ist zwar hübsch, aber total langweilig, und als sie die Amerikanerin Amanda kennenlernt, beginnt der Urlaub endlich Spaß zu machen. So lernt sie auch George kennen und verliebt sich sofort in ihn, obwohl er eine Liebschaft mit Amanda hat. Als er Amanda jedoch stehen lässt und mit ihr eine Romanze beginnt, ist Charlotte wunschlos glücklich. Zumindest bis zu dem Tag, als sie jäh aus ihren Träumen gerissen wird. Der Urlaub neigt sich dem Ende zu, und ihr ist klar, dass sie George verlieren wird. Zeitgleich erpresst sie ihr alter Verehrer, der sie heimlich beobachtet hat. Charlotte ist klar, sie muss mit George durchbrennen, aber wie?

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Das Schattenhaus“ ist ein Roman, der die tragische Geschichte dreier Frauen erzählt, die ungewollt miteinander verwoben sind. Auf Grund der vielen positiven Meinungen auf Amazon.de wurde meine Neugierde auf das Buch nur angestachelt. Leider kann ich die Euphorie der anderen Leser in Bezug auf dieses Werk nicht ganz teilen.

ZITAT – ERSTER SATZ
Sie sitzt auf dem Hocker, während es draußen hell wird, und betrachtet das Blut, das sich mit all der Farbe mischt.

Mascha Vanessa gelingt es mit diesem Einstieg nicht nur Fans von blutigen Thrillern in den Bann zu ziehen. Generell wird es nur wenige Leser geben, die nicht wissen möchten, wer gestorben ist, wer diese durchgeknallte Frau ist und wie es mit dem Klappentext zusammenhängt.

Aufgebaut ist der Roman in zwei Zeiten und Perspektiven, die das Geheimnis nach und nach Lüften sollen. In der Gegenwart wird die Geschichte von Anna, ihrer Tochter und dem Umbau des Hauses dominiert. Während ihr mit Rike eine jugendliche Figur gelungen ist, die sofort eine Bindung wecken kann, schafft es die Autorin nicht, mich mit ihrer Hauptfigur Anna zu reizen. Im Gegenteil, Anna ist eine Persönlichkeit, die mich in den Wahnsinn treibt mit ihrem Wesen. Das liegt nicht nur daran, dass ich als Mutter nicht nachvollziehen kann, wie man sein Kind einfach weggeben kann, sondern an vielen weiteren Punkten. Mal hysterisch, mal naiv, ging sie mir nach rund 100 Seiten gewaltig auf die Nerven. Generell ist die Gegenwart kein schillerndes Highlight, sondern wirkt in meinen Augen wie ein Lückenfüller. Stilistisch eher einfach und teilweise sogar langweilig, schafft sie es einfach nicht Tessin, seine Leute oder das Geheimnis von Annas Mutter zum Leben zu erwecken.
Die Vergangenheit wird von der noch nicht einzuordnenden Figur Charlotte dominiert, die hingegen sehr authentisch dargestellt wird. Rebellisch, egoistisch und verliebt, wie es oft nur noch unschuldige Mädchen sein können. Ihr gelingt es diese Verliebtheit einzufangen und lebendig zu präsentieren, das man als Leser selbst an seine erste große Liebe erinnert wird. Schön fängt die Autorin ebenfalls die Folgen manch unsinniger Handlung aus Liebe ein.

Die Tragik und der Tiefgang der hieraus zeugt, ist wohl das Highlight des ganzen Buches. Zu sehen, wie eine Entscheidung das ganze Leben negativ verändern, und wie ein Unfall die jugendliche Unbefangenheit zerstören kann, ist schon Grund allein das Buch zu lesen. Der Spannungsfaktor, der eigentlich im Vordergrund stehen sollte, verblasst allerdings recht schnell. Das liegt daran, dass jeder geübte Leser schon nach nicht mal 50 Seiten, die Zusammenhänge deuten kann.

Alles in allem hat mich das Buch nur auf Grund von Charlottes Leidensweg gefesselt. Sonst kann die Autorin mich zumindest mit diesem Werk nicht überzeugen.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Mascha Vanessa
Titel: Das Schattenhaus
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (11. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492303250
ISBN-13: 978-3492303255
Preis: € 9,99
Genre: Thriller, Drama
Gelesen in: 2 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Charlottes Tragik
Contra: Anna, Gegenwart
Empfehlung: Nein
Sterne: 2


LEST WEITER ...

1 Kommentare:

Buffy - Die Dämonin des Todes / Christopher Golden

0

BUFFY - JETZT BRAUCHT SIE HILFE

Buffy, ich persönlich habe einige Folgen gesehen, aber als Fan würde ich mich nicht bezeichnen. Mein Mann ist da ganz anders. Er hat alle Staffeln auf DVD gehabt, konnte mitsprechen und hat eben auch drei Bücher von Buffy. Da ich gerade für eine Challenge ein Buch mit Vampiren brauchte, habe ich mich entschlossen, mir eins dieser Werke zu Gemüte zu führen. Nachdem mich letztes Jahr schon ein anderer Band eher etwas enttäuscht hatte, war ich schon neugierig, ob mich ein eigenständiges Buch überzeugen kann.



'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Veronique ist gefangen und das schon viele Jahre. Doch nun ist ihre Zeit gekommen. Sie bekommt Hilfe vom Triumvirat. Mit einer neuen menschlichen Hülle kann sie die griechische Insel verlassen und den Plan ihrer Meister, einen einzigen, allmächtigen Dämonen zu erschaffen, verfolgen. Der Dämonin wiederum hat sich das Ziel gesetzt alle Menschen auszurotten. Mit einigen Anhängern und Neuvampiren macht sie sich auf den Weg nach Sunnydale. Dort trifft sie konsequenterweise auf Buffy, Willow, Xander, Angel und die anderen. Aufmerksam wird die Gruppe auf Veronique jedoch erst, als Leichen vom Friedhof verschwinden. Gehen alle am Anfang noch von Spaßvögeln und lebendigen Grabschändern aus, wird bald deutlich, dass Vampire dahinter stecken. Für Buffy eigentlich keine Herausforderung, aber Veronique entwickelt sich zu einer Gegnerin der Extraklasse. Mit ihrem Pflock und den Angriffstechniken, die sie sonst verwendet, kann Buffy zumindest keinen tödlichen Treffer erzielen. Zusätzlich hat Buffy private Probleme, die sie daran hinter, mit den Gedanken alleine beim Vampir-Problem zu sein. Ihre Gefühle zu Angel lenken sie immer wieder ab, aber auch ihre Mutter macht ihr große Sorgen. Am Anfang gehen alle nur von Überarbeitung und einer harmlosen Kleinigkeit aus, aber bald schon stellt sich heraus, dass es ernster um ihre Mutter steht. Sie muss sich sogar eine Operation unterziehen. Ob es Buffy trotzdem gelingt die Welt zu retten und ob ihre Mutter die schwere Operation übersteht, müsst ihr aber selbst lesen.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Buffy ist wohl eine der beliebtesten Serien Ende der 90er gewesen. 1997-2003 wurde sie produziert und hat viele Fans. Mein Mann hatte alle Staffeln und konnte sogar komplett mitsprechen. Auch ich habe einige Folgen gesehen, konnte dieser Welt aber nichts abgewinnen. Wie es sich für eine erfolgreiche Serie gehört, gibt es früher oder später zahlreiche Abenteuer im Buchformat zu lesen. Dieses Buch zählt zu den Werken, die eindeutlich positiv angekommen sind.

Der Leser wird in die bekannte Welt von Sunnydale und Buffy geworfen. Logischerweise sind Gefühle, Beziehungen, Zusammenhänge vorausgesetzt. Nichtsdestotrotz hatte ich als Buffy-Laie nicht das Gefühl arg auf den Schlauch zu stehen. Minimales Hintergrundwissen reicht vollkommen aus.

Buffy selbst ist eine Figur, die schon durch die Fernsehserie geprägt ist. Sie ist toll umgesetzt und man erkennt auch ohne den Namen, dass es sich um Buffy handelt. Sportlich, selbstbewusst, kampfbereit und trotzdem weiblich. Gleiches gilt für alle anderen Hauptfiguren der bekannte Serie. Mit Veronique wird diese Reihe um eine spannende Gegnerin erweitert. Zwar ist von Anfang an logisch, dass Buffy am Ende siegen wird, aber der Weg zum Sieg ist natürlich das Wichtigste.

Generell ist das Buch von Anfang an sehr spannend gehalten. Wer ist diese unbekannte Veronique und wieso reist sie von Griechenland nach Sunnydale. Mit ihrer Überlebenstaktik sich andere Körper anzueignen, kommt ein ganz neuer Aspekt in die eigentliche Serie und gestaltet sie faszinierend. Gleichzeitig setzt das Autoren-Duo auf zahlreiche Kämpfe und brenzlige Situationen, wie man sie auch in der TV-Serie erleben kann. Dank des authentischen und sehr beschreibenden Stil entsteht das Gefühl kein Buch zu lesen, sondern die Serie zu schauen. Kopfkino pur. Manchmal sind die Kämpfe zwar etwas sehr detailliert, aber so müssen sie sein, damit sie einfach realistischer erscheinen.

Während sonst die anderen Werke eher auf Spannung und Action ausgelegt sind, setzt das Duo diesmal auf eine Spur Romantik und Drama. Die komplizierte Liebessituation zwischen Angel und Buffy ist da auf der einen Seite. Der Wunsch nach Nähe und die Tatsache, dass Angel als Vampir nie alt werden kann, während Buffy jede Sekunde altert. Die Gefühle werden authentisch dargestellt und für Fans der Serie ist es ein Muss. Als zweite Idee erkrankt Buffys Mutter und auch dieser Ansatz gibt den Buch einen gewissen Reiz. Zumal alles irgendwie zusammenhängt.

Man möchte wissen, wie alles ein rundes Bild ergibt und sich zusammenfügt. Man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, und unter anderen Umständen hätte ich das Buch sogar einem Tag verschlungen.

Wie ihr seht, bin ich nach meiner Pleite von „Die verlorene Jägerin2“ begeistert, doch auch hier gibt es einen kleinen Kritikpunkt. Die Geschichte und Entwicklung von Veronique wird an Hand von Rückblenden erzählt, die immer wieder in ein frühes Europa entführt. Am Anfang als Prolog oder mit Hilfe einer etwas längeren Rückblende. Diese Stückelungen haben mich aber auf die Dauer doch etwas genervt und leider Gottes die Spannung an manchen Stellen reduziert.

Nichtsdestotrotz macht es großen Spaß das Buch zu lesen und die Idee hinter der Geschichte ist serienreif.

'''o0o FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Christopher Golden, Nancy Holder
Titel: Buffy – Die Dämonin des Todes
Gebundene Ausgabe: 285 Seiten
Verlag: Egmont Vgs (2000)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802527550
ISBN-13: 978-3802527555
Preis: € 0,08€ gebraucht
Genre: Fantasy
Gelesen in: 3 Tagen

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''
Pro: Figuren, Spannung, Veronique als Gegnerin, Drama und Action
Contra: Rückblenden,
Empfehlung: Ja
Sterne: 5
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Süße Sünden - Kira Licht

0

Ein geschriebener Flirt-Kurs für Singles

Die Nächte sind zwar etwas Länger geworden und ich kann halbwegs durchschlafen, aber tagsüber komme ich nun gar nicht mehr zum Lesen, denn Nick nimmt jegliche Zeit in Anspruch. Trotz meines süßen Fratzes gab es ein Buch, auf das ich mich schon seit einiger Zeit gefreut habe, und zwar „Süße Sünden“. Ich habe es gesehen, den Klappentext gelesen, und wusste, dieses Buch muss ich lesen. Jetzt bin ich fertig und möchte euch das Buch logischerweise mit allen Lobeshymnen und kleineren Schwächen vorstellen.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Maya hat in ihrem Leben viel erreicht. Sie ist stolze Besitzerin eines Cafés, hat zwei tolle Freundinnen und einen super attraktiven Geschäftsnachbarn. Leider traut sie sich Max einfach nicht anzusprechen. Das liegt nicht nur daran, dass immer wieder eine durchaus ansprechende Frau mit zwei Kindern vorbeikommt, sondern daran, dass sie einfach schüchtern ist und Angst hat vor einer Enttäuschung, denn ein Model ist sie nicht. Deswegen nehmen ihre beste Freundinnen, die Sache immer wieder in die Hand. Jo, die als freie Journalistin und Lesbe viel mutiger ist, versucht immer wieder zu vermitteln. Sabine ist auch immer mit einem offenen Ohr zu haben und das trotz der Tatsache, dass sie die einzige Person in einer Beziehung ist. Wobei die langjährige Beziehung zu Thomas alles andere als glücklich ist, denn ihre Wünsche sind ihm völlig egal. Kurzer Hand bucht Sabine für alle drei Mädchen ein langes Wochenende in einem Single-Hotel samt Flirt-Kurs. Dies bringt so einige Turbolenzen mit sich, denn kurz vor dem Urlaub geschehen einige Dinge. Thomas wird mal wieder zum größten Arschloch und macht Sabine noch unglücklicher als sie eh schon ist. Max akzeptiert die Freundschaftsanfrage auf Facebook und schreibt sogar mit Maya. Und Jo lernt endlich eine zauberhafte Frau in ihrem Alter kennen, und bekommt ebenfalls Panik. Da sorgt das Hotel natürlich für eine Menge Abwechslung und das nicht nur wegen der Teilnehmer, die für reichlich Unterhaltung sorgen. Ob der Tripp den Mädchen die Liebe beibringen kann und sogar noch mehr!? - Das müsst ihr selbst lesen.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Süße Sünden“ ist ein heiterer Liebesroman, der mit seinem Young-Adult Charme für viele Lachtränen sorgen, das Herz erwärmen und Singles eine Menge Hilfestellungen liefern wird.

Der Einstieg wird jedoch viele genauso zum Grübeln oder Stirnrunzeln verleiten wie mich. Der Grund ist gleich auf der ersten Seite und lässt den Leser an der Kompetenz der Autorin Zweifeln. Beschrieben wird die Szene des Kennenlernens am ersten Schultag der 5. Klasse. Wie jeder Deutsche weiß, beginnt das neue Schuljahr meist August / September. Geschildert wird eine matschig, kalte Schneekulisse. Mich hat dieser „Fehler“ so irritiert, denn im Anschluss kommen solche Ansätze nicht mehr vor, dass ich die Autorin einfach gefragt habe. Schon ihre Lektorin fand diesen Punkt kritisch, aber Kira selbst musste an einem kühlen Tag mit starken Hagel zur neuen Schule, und diesen Punkt hat sie eben einfließen lassen.

Nach der simplen Aufklärung, die gerne als Fußnote hätte eingebaut werden können, geht das Buch richtig schön los. Mit Maya, Jo und Sabine sind ihr drei einzigartige und liebenswerte Charaktere gelungen, die unterschiedlicher nicht sein können, und somit für jeden Geschmack etwas bieten. Ich persönlich konnte mich problemlos mit Maya identifizieren. Nicht nur wegen ihres nicht perfekten Äußeren, sondern wegen ihrem Traum vom Café. Schließlich komme ich selbst aus der Gastronomie und fand die Leckereien und Ansätze wirklich klasse.

Neben zuckersüßen und realistischen Protagonisten geht das Buch hauptsächlich um das Thema Liebe. In meinen Augen ist der Autorin hier ein Buch gelungen, dass nicht nur unterhaltsam und amüsant ist, sondern etwas Besonderes ist. Sie greift verschiedene Ansätze auf, sodass viele sich angesprochen fühlen und lässt dadurch eine nicht ausgelutschte Geschichte entstehen. In Kombination mit einem leicht, flockigen, lebendig, modernen und leicht jugendlichen Stil, fliegen die Seiten nur so an einem vorbei, bis es endlich oder besser gesagt, leider endet.

Warum oder besser gesagt welche drei Ansätze greift sie auf. Da haben wir zum einen die Angst vor einer Abfuhr und dadurch das Wegstoßverhalten. Es wird zwar nur am Rande behandelt, aber bekommt durch die beteiligten Personen einen interessanten Geschmack. Dann wäre da die Liebe / Beziehung, die aus Gewohnheit und Angst vor dem Alleinsein vor sich hin vegetiert und erst einen kleinen Anstupser benötigt. Eine Situation, wie sie in deutschen Ehen sicherlich häufig vorkommt, und daher unglaublich heiß umgesetzt wurde. Zu guter Letzt das Hauptaugenmerk. Verliebt und zu schüchtern. Wer war das nicht schon mal und so gibt sich die Autorin hier besonders viel Mühe. Sie sammelt verschiedene Tipps und Tricks, und baut diese in eine lustige Geschichte ein, die auf jeden Fall für einige Lachtränen sorgen wird. Zum Beispiel geht sie auf Körpersprache, Konversation oder Make Up ein. Es ist herrlich dies einmal so präsentiert zu bekommen. Ob eigene Erfahrungen eingeflossen sind, ich würde stark behaupten – JA. Ich für meinen Teil erkenne mich in so mancher Beschreibung wieder. ;)

Sicherlich ist es trotz dieser vielfältigen Ansätze ein klassischer Liebesroman mit einer Spur Sex-Appeal. Einem Beigeschmack, der für mich persönlich nicht sein muss, aber dem Buch nicht schadet.

Ich für meinen Teil bin von dem Debüt begeistert und freue mich schon auf das folgende Werk, welches leider erst nächstes Jahr erscheinen wird. Für alle, die Singles sind und Lust haben lustige Anregungen und Tipps zu bekommen, eine Pflichtlektüre.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Kira Licht
Titel: Süße Sünden
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (4. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802594029
ISBN-13: 978-3802594021
Preis: € 9,99
Genre: Liebe
Gelesen in: 5 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Idee, Stil, Figuren, Flirt-Kurs
Contra: nix
Empfehlung: Ja
Sterne: 5
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Mein Lieblingsbuchtrailer

0
Gesucht wird der Lieblingsbuchtrailer von Arena..


Entschieden habe ich mich für diesen Trailer. Und das Warum ist ganz einfach geklärt. Ich liebe Krimis und der Trailer erinnert mich an einen richtig alten Krimi, den ich mal auf meinem PC in Form eines Adventures gespielt habe. Schön gruselig, und daher mein Favorit.  


Was ist euer Favorit?
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Brennendes Wasser / Lukas Erler

0

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches sich in meinen Augen mit einem sehr wichtigen Thema befasst. Und zwar geht es um Fracking. Viele habe den Begriff schon einmal in Zusammenhang mit den USA gehört. Doch auch Deutschland ist nun im Augenmerk der Konzerne. Deswegen ist Aufklärung gerade jetzt sehr wichtig. Bevor ich nun auf das Buch eingehe, erst einmal etwas zum Thema Fracking.


'''o0o WAS GENAU IST FRACKING o0o'''
Wenn eine Stichflamme aus dem Wasser kommt, dann weiß inzwischen fast jeder, dass dies mit Fracking zusammen hängen kann. Doch was ist Fracking. Dahinter verbirgt sich eine Methode, die ermöglicht via hydraulischem Aufbrechen Gas- und Ölvorkommen zu fördern, die in Gesteinsschichten gebunden sind. Diese Methode wird Fracking genannt. Hierzu wird ein Gemisch aus rund 94,5 Prozent Wasser, rund 5 Prozent Sand und der Rest besteht aus Chemie-Keulen mit Druck in die Gesteinsschicht gepresst und aufgebrochen. Der Sand hält die entstandenen Risse auf. Die Chemie hingegen gelangt oft ins Grundwasser und in die Brunnen und manchmal gelangt auch Gas in die Wasserleitungen der umliegenden Häuser.

'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Deutschland – Josh, Caro und Speedy kennen sich seit der Grundschule. Nachdem sie sich aus den Augen verloren haben, und erst am Ende der Schulzeit wieder getroffen haben, hängen die drei gerne zusammen ab. Während Josh und Caro inzwischen ein Paar sind, ist Speedy einfach der verrückte beste Freund. So kommt es auch eines Tages in den Sommerferien, dass sie auf die Idee kommen den Einsiedler und Messi Matthis zu besuchen. Das heißt eigentlich wollen sie ihn beobachten und dabei entdecken sie ihn wie er einen irren Tanz aufführt. Kurzer Hand wollen sie dies aufnehmen und treffen sich eine Woche später erneut vor dem Haus. Sie können die Szene nur kurz filmen, denn als er zum Wasserhahn geht, um etwas zu trinken, kommt eine Flamme heraus und das Haus fliegt ihnen um die Ohren. Caro landet mit schweren Rückenverletzungen im Krankenhaus, Josh hat eine schwere Kopfverletzung und nur Speedy ist heil. Im Krankenhaus glaubt ihnen bzw. Caro, die das Ganze durch den Sucher gesehen hat, niemand. Doch zeigen nicht die Fakten, wie die Bohrung in der Nähe des Grundstücks und die Fakten aus den USA, dass es sich hierbei um einen Frackingunfall handelt?

USA – Gary ist ein Farmer Junge wie jeder andere. Nur das sein Vater Land an ein Unternehmen vergeben hat, dass Probebohrungen durchführt. Als kurze Zeit später die Brunnen kein sauberes Wasser mehr führen, und ein Gutachter gestellt vom Unternehmen, jedoch klares Trinkwasser feststellt, ist für Garys Vater alles zu viel. Sein Vater stirbt an Herzversagen. Für Gary ist dies auch zu viel. Alle wissen es, aber die Konzerne tun alles, um die Schuld abzuweisen. Kurzer Hand nimmt er Proben aus den Brunnen und fährt zu dem Konzern, den er verantwortlich macht. Er lässt die Geschäftsführer von dem achso guten Wasser trinken, dass ihnen fast das Leben kostet.

Kanada – Der Konzern, der für die Bohrungen in Deutschland verantwortlich ist, erkennt die Zusammenhänge in Deutschland und beschließt das Problem auf ihre Art zu lösen. Das Mädchen muss samt Beweismitteln verschwinden und zwar ohne wenn und aber. Ein Auftragskiller wird angeheuert um Caro auszuschalten. n bringen. Jemand muss sie schnellstens zum Schweigen bringen …

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Brennendes Wasser“ ist ein hochspannendes Buch zu einem aktuellen Thema, dass in Deutschland immer brisanter wird. Fracking ist ein Thema, dass die Mehrheit mit Bohrungen in den USA verbindet. Lukas Erler zeigt jedoch seinem Jugend-Thriller, dass diese Methode auch in Deutschland Fuß fassen möchte. Warum der Autor die Thematik in einen Jugendroman packt, liegt auf der Hand, denn die Jugend sind die Betroffenen, wenn nicht reagiert wird. Somit ein Buch das zu Diskussionen mit Eltern und Lehrern anregen soll.

Um die Problematik zu verschärfen setzt der Autor auf drei parallel laufende Geschichten, die später zu einem Gesamtbild zusammengesetzt werden. Mittels Ortsangabe bekommt der Leser jeden Wechsel vorab angekündigt und wird nicht hilflos in die veränderte Situation geworfen. Und das ist dem Autoren in meinen Augen sehr gut gelungen, denn ich fühlte mich von Anfang an gut aufgehoben. Warum aber genau diese drei Geschichten und nicht eine einzelne Handlung? Das ist ganz leicht zu beantworten. Mit Deutschland möchte der Autor über die Unwissenheit aufklären, denn fast niemand fühlt sich von Fracking bedroht. Mit Kanada möchte er aufzeigen, mit welchen Methoden die großen Konzerne teilweise auf Hindernisse reagieren. Und die USA soll einfach zeigen, wie gefährlich alles ist, was die Konzerne bei kleineren Problemen machen und wie dramatisch es in Wirklichkeit ist.

Hierfür setzt er auf im Grunde vier Jugendliche, die dem Leser von Anfang an sympathisch sind. Frech, chaotisch und nicht die Musterschüler, die so manchen jungen Leser abschrecken. Eben Figuren aus dem realen Leben, und das passt hervorragend.

Das Buch ist von Anfang an bei der Sache. Zwar könnte man meinen, dass die Kennenlernphase nicht unbedingt hochspannend ist, und das stimmt, aber der Autor gestaltet es nie langweilig. Nach nicht einmal 20 Seiten kommt dann eine stetig wachsende Spannung hinzu, die den Leser nicht mehr los lässt. Dabei sind es nur kleinere Hilfsmittel und der jugendlich, moderne, leicht bissige Stil des Autors, die das ermöglichen. Manche Ideen sind trotz ihrer Ernsthaftigkeit witzig, wie zum Beispiel die Szene, als die Chefs das verseuchte, aber von ihnen als gut erkaufte Wasser trinken müssen. Zum Schluss wird es immer rasanter und gefährlicher, und hier liegt leider die Schwachstelle in meinen Augen. Während der Autor am Anfang alles auf den Punkt gebracht hat, auf Logik und einen guten Lesefluss gesetzt hat. Wirkt es zum Ende hin einfach zu rasant, abgehackt und leider wie soll ich sagen nicht sonderlich authentisch. Um nicht zu viel zu verraten sage ich lediglich Killerkommando der belustigenden und haarsträubenden Art. Zu viele Ideen wirken einfach konstruiert, auf die Schnelle eingefallen und eher so, als hätte der Autor gemerkt, dass das Buch bald endet. Es ist nicht unlogisch, aber es wirkt künstlich und einfach nur aufgezählt. Selbst der Epilog, der zeigen soll, was danach noch alles passiert, zeigt, wie künstlich manches ist.

Bis auf den Schluss ist dem Autor ein wirklich aufklärendes, durchweg spannendes Buch gelungen. Das Thema Fracking wird anschaulich erklärt und bietet jede Menge Diskussionsbedarf. Die Mischung verdient eine klare Leseempfehlung.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Lukas Erler
Titel: Brennendes Wasser
Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Arena (2. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401069357
ISBN-13: 978-3401069357
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: € 14,99
Genre: Thriller
Gelesen in: 3 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Idee, Spannung, Thema, Diskussionsmöglichkeiten
Contra: Schluss
Empfehlung: Ja
Sterne: 4
LEST WEITER ...

0 Kommentare: