Wollt ihr Buchblogger 2014 werden?

0

Beltz & Gelberg startet in Zusammenarbeit mit Blogg dein Buch ein ganz besonderes Gewinnspiel! Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, Karen Foxlees „Das Mitternachtskleid“ exklusiv vor Erscheinen in den Händen zu halten. Und damit nicht genug: Am Ende wird Beltz & Gelberg seinen offiziellen Buchblogger des Jahres 2014 küren, auf den dann tolle Preise warten!
Und darum geht´s: Rose Lovell braucht keine Freunde. Rose hat niemals irgendwo dazu gehört. Doch als sie mit ihrem Vater, der vor dem Leben flieht, in diesem Kaff an der Pazifikküste Australiens strandet, trifft sie auf die unvergleichliche Pearl Kelly, die alles überstrahlt. Von ihr lässt sich Rose überreden, auf dem Ball der Zuckerrohrernte mitzumachen, dem alle Mädchen entgegenfiebern. Und so lernt Rose die alte Edi Baker kennen, gemeinsam nähen sie das nachtblau schimmernde Traumkleid, mit dem Rose die Schönste sein wird. Stich für Stich hört Rose von Edis Geheimnissen und dem verborgenen Baumhaus, das einst ein Liebesnest war. Erst am Schluss dieses Romans erfährt man von dem Unglück, das passiert ist und alles verändert…



Ich werde auf jeden Fall mein Glück versuchen. Rebuy-Buchblogger des Jahres bin ich ja schon, und vielleicht ist mir das Glück bei einem meiner Lieblingsverlage ja hold. 
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Anna rennt / Elisabeth Zöllner

1
Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Seitdem ich schwanger bin, habe ich ehrlich gesagt irgendwie die Lust verloren, wirklich alles zu lesen, was mir unter die Finger kommt. Immer häufiger hörte ich damals die Stimme, warum quälst du dich mit dem Buch oder schiebst es vor dir her, wenn es so viele tolle Bücher gibt, die du lesen willst. Oft genug haben mir andere Leseratten gesagt, dass sie das nicht machen würden, weil sie ihre Zeit zu kostbar fanden. Im Grunde stimmt dies, und als ich letztes Jahr bei meinem Arzt war, der ein tolles Buchregal hat, habe ich kurzer Hand alle Werke, die mich nicht interessieren dort reingestellt und sozusagen eins zu seins durchgetauscht. Somit ist mein Sub nicht gestiegen, sondern wurde nur wieder interessanter. Besonders die Jugendbücher hatten es mir angetan, denn die lese ich bekanntlich sehr gerne. Eins der getauschten Werke hatte den Titel „Anna rennt“ und das möchte ich euch nun vorstellen


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Nachkriegs Deutschland: Die Fronten zwischen den Flüchtlingen und den normalen sind verhärtet. Anna wächst in dieser Situation auf, und hat es besonders schwer, denn sie mag Helmut, der ein solches Flüchtlingskind ist. Sie verbringen viel Zeit mit einander, obwohl es nicht gern gesehen wird. Dabei kann Anna gar nicht verstehen, warum alle die Flüchtlinge hassen, schließlich mussten sie doch schon genug leiden, alles zurücklassen, jetzt auf engsten Raum leben und Arbeiten erledigen, auf die niemand Lust hat. Als Helmut eines Tages von Georg in der Schule angegriffen und so verprügelt wird, dass er an den Verletzungen stirbt, gibt es nur zwei Personen, die wissen was geschehen ist. Anna und Georg. Doch aus Angst und Scham traut sich Anna nichts zu sagen. Ändern kann man es nicht mehr. In den nächsten Tagen wird ihr aber klar, dass eine Lüge nicht glücklich macht. Die Wahrheit muss einfach ausgesprochen werden und die Gerichtsverhandlung, die nach einer Anzeige ansteht, ist genau der richtige Zeitpunkt. Findet Anna den Mut zur Wahrheit, oder schafft es sogar Georg seine Gründe für die Tat darzulegen?

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Anna rennt“ ist ein Jugendbuch, welches gerne in der Schule als Lektüre gewählt wird. Das liegt nicht nur am Inhalt, sondern auch an den erzählerischen Varianten, die die Autorin versucht in diesem Werk unterzubringen.

Generell ist es ein Buch, das die Meinungen der Leser stark teilen wird, wie auch schon die Bewertungen bei Amazon und anderen Seiten zeigen. Das Warum liegt klar auf der Hand. Doch dazu später mehr.

Der Leser wird in eine Welt geworfen, die ihm völlig fremd ist, und die auch erst im Verlauf des Buches deutlich wird. Zumindest war es für mich nicht von Anfang an klar, dass das Buch in Nachkriegszeit spielt. Schließlich gibt es auch jetzt viele Flüchtlinge, die in Deutschland versuchen Fuß zu fassen. Ein klarer Prolog oder ein Vorwort der Autorin hätte dies von Anfang an klar stellen können. Nun bietet es so natürlich viel Diskussionspotential, wann und wo das Buch denn nun spielen könnte. Abgesehen von dieser leichten Unklarheit zu Beginn, ist es auch die Situation selbst, die einfach hineingeworfen wirkt. Da ist Helmut, der verstorben ist, George der es getan haben soll und Anna, die alles weiß, aber nicht reden mag. Als Leser möchte man die Hintergründe wissen, die aber erst zum Schluss von der Autorin aufgeklärt werden.

Und genau das wird einigen Lesern nicht gefallen. Statt mit klaren Fakten zu beginnen, und darauf den Gewissenskonflikt aufzubauen, sind es nur kleinere Hinweise, die ausreichen sollen. An sich keine schlechte Idee, denn die Wahrheit ist ein Punkt, der immer wieder für Gewissenskonflikte sorgt. Von einer kleinen Notlüge, warum man zum Beispiel zu spät gekommen ist bis zu einem größeren Problem, wenn zum Beispiel etwas kaputt gegangen ist oder sogar in eine Schlägerei verwickelt wurde. In diesem Fall natürlich ein Extrem, denn es geht um die Wahrheit, was zum Tod eines jungen Menschen geführt hat. Bewusst setzt die Autorin auf Gedanken, Monologe, Unverständnis und wenige Dialoge mit Eltern und anderen Beteiligten. Sie versucht auf eine anschauliche Art und Weise zu zeigen, wie schwer es ist, die Wahrheit nicht zu sagen, denn eine gravierende oder auch schon kleine Lüge kann belasten. Logischerweise klärt sich ein innerer Konflikt nicht innerhalb von wenigen Sekunden, sondern dreht sich gerne im Kreis. So ist es natürlich auch im Buch, denn oft wiederholen sich Gedanken und Fragen. Auf der einen Seite sind es diese Wiederholungen, die das Buch so lesenswert machen und eben realistisch dargestellt sind. Auf der anderen Seite tritt es im Grunde auf der Stelle. Wenn man ehrlich ist, bietet ein solches Thema, welches nur mit neuen Punkten umgesetzt wird, lediglich Material für 20-30 Seiten. Um den Konflikt und die Problematik darzustellen, muss man wiederholen. In meinen Augen ist es zwar oft zähflüssiger, aber realistischer umgesetzt, als so manch anderes Buch.

Während es im Mittelteil eben zu dieser Kritik kommt, muss ich persönlich den Schluss bemängeln. Hier geht es eine Spur zu schnell. Elisabeth Zöllner gelingt es auf wenigen Seiten eine plausible Aufklärung der Situation und Lösung des inneren Konfliktes darzustellen. Die Theorie ist also perfekt gewählt, aber mir persönlich eine Spur zu schnell. Nachdem der Grund für die Tat vorab schon genannt wird, ist die Gerichtsverhandlung in wenigen Sätzen abgehakt. Obwohl wirklich keine Fragen offen bleiben, wäre es doch interessant gewesen diese detaillierter mitzuerleben. Schließlich ging es vorab so viel um Anna und ihre Gedanken, dass dies am Ende zu kurz kommt. Dadurch bietet das Buch erneut Diskussionsmaterial.

An meinem gebrauchten Buch wird das Diskussionsmaterial und die verschiedenen Erzähltechniken besonders deutlich, da ich ein gebrauchten Schulexemplar erwischt habe.

Alles in allem ist der Autorin ein zeitloses Buch gelungen, welches zum Nachdenken in Bezug auf die Wahrheit anregt. Sicherlich ist es nicht das spannendste Buch meines Lebens, aber dafür unglaublich realistisch umgesetzt. Mehr kann man von einem solchen Thema nicht erwarten, und daher gibt es von mir persönlich auch die volle Punktzahl.

'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
Autor: Elisabeth Zöllner
Titel: Anna rennt
Verlag: Gabriel Verlag (2000)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522300106
ISBN-13: 978-3522300100
Preis: € 0,01
Genre: Drama / Jugend
Lesedauer: 1 Tag


LEST WEITER ...

1 Kommentare:

Der Modigliani-Skandal / Ken Follett

0
Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Der Tag der Geburt rückt immer näher. Da ich seit Wochen nur noch liegen darf, lese ich wieder recht gerne. Für eine Lese-Challenge benötigte ich ein Buch, welches mit dem Buchstaben „M“ anfängt. Entschieden habe ich mich für ein Buch, welches ich in einem Doppelbuch entdeckt habe. Da es zwei vollwertige Geschichten sind, werde ich sie euch einzeln vorstellen. Den Anfang macht „Der Modigliani-Skandal“.


Gleich zu Beginn gibt der Autor in einem Vorwort zu, dass die Idee eigentlich als gescheitert zu betrachten sei. Das liegt in seinen Augen jedoch daran, dass die Leser und Presse sein Buch völlig falsch eingeordnet haben, und ihm sogar eine humorvolle Seite nachgesagt haben. Das war jedoch nicht die Idee, die Follett verfolgt hat. Nichtsdestotrotz ist der Roman gelungen, wie die vielen Leser zeigen.

Genau dieses Vorwort hat meine Neugierde geweckt und ich habe mich sofort ans Lesen gemacht. Wie mir das Buch nun gefallen hat, das verrate ich euch nun.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? O0o'''
Der Modigliani-Skandal ist kein gewöhnliches Buch, sondern beinhaltet viele unterschiedliche Handlungsstränge, die sich erst im Verlauf zu einem Gesamtbild zusammenfügen.

Die junge Engländerin Dee ist mit ihrem amerikanischen Freund Mike in Paris. Sie ist Kunstexpertin und benötigt fürs Studium bzw. für ihre Doktorarbeit noch ein interessantes Thema. Künstler unter Drogeneinfluss soll es werden. Sie wählt Modigliani, einen Maler, der berühmt ist, jedoch viele seiner Werke verbrannt hat. Sie stößt in Paris auf eine Spur, die zu eine verschwundenen Meisterwerk seitens Modigliani führen soll. Begeistert von der Idee dieses Werk zu finden, begibt sie sich auf die Suche. Anfänglich noch allein, kommen jedoch bald weitere Personen hinzu, die ebenfalls auf der Suche nach dem Meisterwerk sind. Jeder hat andere Gründe für seine Suche und niemand weiß, ob es das Bild wirklich gibt.

Den Anfang macht ihr Onkel Cardwell, der selbst finanziell etwas angeschlagen ist und kurzer Hand einen hervorragenden Detektiv beauftragt vor seiner Nichte das Kunstwerk zu finden. Schließlich würde ein solcher Fund nicht nur seinen Ruf verbessern, sondern die aktuell angebotenen Werke, die er versteigert noch einmal pushen.

Ein weiterer Schatzsucher ist Julian Black. Er möchte eine Galerie eröffnen, hat jedoch nur begrenzte finanzielle Mittel. Mit der Lokation und anderen Dingen ist sein Budget aufgebraucht, bevor er auch nur ein Kunstwerk für seine erste Ausstellung hat. Durch Zufall entdeckt er bei Samantha, einer Bekannten von Dee und seiner Frau, eine Postkarte, in der Dee von ihrem Plan berichtet. Kurzer Hand nutzt er diese Information, um selbst dieses Meisterwerk zu finden. Schließlich wäre damit seine Galerie sofort bekannt.

Zeitgleich spielen Usher und sein Freund Mitchell eine tragende Rolle. Usher wurde von ihrem Onkel aus der Galerie geworfen, da dieser eben die anderen Werke vorzieht und nicht ihn ausstellt, wie versprochen. Er beginnt Werke zu fälschen und das auf einem Standard, der sich sehen lassen kann. Ebenfalls übernimmt Samantha eine kleine Rolle, denn ihr neuer Partner ist alles andere als gut für sie. Er überredet sie zu einem Kunstraub.

Alles zusammen wird zu einer turbulenten Schnitzeljagd mit einem Ausgang, den man so vielleicht nicht erwarten würde. Aber lest selbst.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Ken Follett ist ein Autor, den ich sehr schätze und immer wieder gerne lese. Besonders seine historisch angehauchten Werke, wie zum Beispiel „Die Säulen der Erde“, haben es mir angetan. Wer hier schon meisterhaftes bewirkt, sollte in der Moderne ebenfalls Wunder bewirken. Das war der Grund, warum ich mir den Doppelband ertauscht habe.

Nach seinem kleinen Vorwort, war ich etwas irritiert, aber die Neugierde nach einem so ehrliches Statement, wuchs an. Der Leser wird in die Ausgangsstadt Paris entführt und lernt Dee, sowie ihren Freund kennen. Auf wenigen Seiten erfährt der Leser einiges über ihre Beziehung, die Interessen und wie die Suche nach dem Modigliani überhaupt ihre Anfänge nimmt. Ein Einstieg, der eigentlich sehr schön gewählt wurde, und zumindest mich überzeugen konnte. Statt jedoch die Perspektive einzuhalten, wird im nächsten Kapitel Ort und Perspektive gewechselt und der Leser muss sich auf eine völlig neue Seite einstellen. Hier sind die Zusammenhänge noch deutlich und so fiel es mir weniger schwer, mich auf die neuen Figuren einzulassen. Statt es jedoch bei diesen Figuren zu belassen, die für genügend Zündstoff sorgen könnten, führt der Autor immer weitere Charaktere ein. Jede neue Persönlichkeit wird in dem vorherigen Kapitel eingeläutet und hat eine ganz eigene Geschichte. Sicherlich ist es nicht verkehrt und Follett schafft es auf seine Art und Weise, dass ich nie Figuren durcheinandergebracht habe. Allerdings fand ich es wiederum erschlagend. Das Buch hat rund 270 Seiten. Wenn man auf Seite 80 merkt, dass noch immer neue Figuren eingeführt werden, fragt man sich, wann die Suche losgeht, und was hier auf wenigen Seiten noch passieren kann. Mir persönlich war es eine Spur zu viel, obwohl die Konflikte und Verbindungen untereinander sehr lebhaft und menschlich dargestellt wurden.

Zumal diese Menschlichkeit bei den Figuren selbst nicht wahrzunehmen war. Sie wirkten doch recht flach. Wäre zumindest der Rest des Buches so umgesetzt worden, dass Spannung aufkommt, dann wäre dies weniger tragisch gewesen. In meinen Augen dümpelt die Geschichte jedoch vor sich hin. Von einer spannenden Schnitzeljagd kann gar nicht die Rede sein. Wäre es mein erster Follett gewesen, ich hätte es nicht besser gewusst, aber da ich viele Werke gelesen habe, weiß ich zu welcher Spannung er in der Lage ist. Bei diesem Buch konnte ich problemlos sagen, jetzt lege ich es aus der Hand und lese später weiter. Bei anderen Werken musste ich mich dazu zwingen. Dabei bietet die Grundidee eine Menge spannendes Potential. Durch die vielen Protagonisten und Abschweifungen kommt in meinen Augen die Schnitzeljagd einfach zu kurz, und somit eben die Spannung. Wären dann zumindest die Charaktere ausgereift und ihre Motive reizvoll, hätte es halbwegs gepasst. So entsteht nur eine Geschichte, die aus mehreren Handlungssträngen, die aber auch willkürlich aus verschiedenen Romanen stammen könnten und einzeln für sich schon eine triviale Lektüre ergeben.

Nein, Ken Follett hat sich diesmal in meinen Augen keine Gefallen getan. Ich muss zum ersten Mal sagen, ich kann von diesem Buch nur abraten. Sicherlich gibt es schlechtere Bücher und ich habe mich schließlich bis zum Schluss durchgekämpft. Dieser ist im Übrigen eine kleine Überraschung, die aber nicht die vorherigen Schwächen ausbügeln kann. Vergleicht man es jedoch mit anderen Werken aus seiner Feder, ist es bis dato das schwächste Buch, das ich gelesen habe, und dementsprechend fällt auch leider Gottes die Bewertung aus.


'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Ken Follett
Titel: Der Modigliani-Skandal
Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2013 (29. Januar 1991)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404116755
ISBN-13: 978-3404116751
Preis: € 6,99
Genre: Thriller
Lesedauer: 3 Tage

'''Autorenportrait'''
Ken Follet wurde am 5.6.1949 in Cardiff als erstes von drei Kindern geboren. Im Alter von 10 Jahren zog er mit seiner Familie nach London. Als Kind haben ihm seine Eltern Fernsehen aus religiösen Gründen verboten, sodass er seine Unterhaltung aus Büchern zog. Kein Wunder, dass aus ihm ein berühmter, britischer Schriftsteller wurde. Seine Werke sind meist klassisch mit einem Hauch von Thriller. Berühmt wurde er durch einen solchen Roman „Die Nadel“. Auch seine historischen Romane haben weltweiten Erfolg. Privat ist er zum zweiten Mal verheiratet mit einer ehemaligen Abgeordneten des britischen Unterhauses.

Weitere Werke:
Die Säulen der Erde
Die Nadel
Mitternachtsfalken

'''Zitierter Klappentext'''
Die junge Engländerin Dee und ihr amerikanischer Freund Mike stoßen in Paris auf die Spur eines verschwundenen Meisterwerkes - ein Bild des berühmten Malers Amedeo Modigliani. Aber es machen noch andere Jagd auf die kostbare Beute, und sie schrecken vor nichts zurück. Diebstahl, Betrug und vielleicht Mord sind im Spiel. Und keiner weiß: Gibt es das Bild von Modigliani wirklich? Und wenn ja, ist es echt?

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''
Pro: Grundidee, unerwarteter Schluss
Contra: zu viele Handlungsstränge, keine Spannung,
Empfehlung: Nein
Sterne: 1


LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Falling into you / Jasinda Wilder

0
Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Für eine schöne Liebesgeschichte bin ich immer zu haben. Wenn diese dann nicht nur flach oder klischeehaft sind, sondern auch noch etwas Tiefgang haben, dann muss ich das Buch lesen. In diesem Fall habe ich das Buch bei Blog dein Buch entdeckt und fand den Klappentext recht interessant. Als ich ausgewählt wurde und das Buch in den Händen hielt, habe ich mich sofort ans Lesen gemacht. Am Abend angefangen und am nächsten Morgen hatte ich das Buch schon ausgelesen. Ja, ich habe sogar nur nebenbei auf Fußball geachtet, obwohl ich sonst gerne ein Spiel schaue. Doch nun möchte ich euch das Buch, welches mich einerseits fasziniert und dann doch wieder enttäuscht hat, vorstellen.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Vergangenheit:
Nell und Kyle kennen sich seit ihrer Geburt. Schon im Krankenhaus waren sie nebeneinander und daraus ist eine innige, tiefe Freundschaft geworden. Sie haben viel Spaß, kennen den anderen so gut, wie kein zweiter, haben sich schon nackt gesehen und jeder hält sie für ein Pärchen. Beide finden diese Vorstellung mehr als witzig, bis zu dem Zeitpunkt, wo Nell 16 wird und endlich Dates haben darf. Als der tollste Junge nebst Kyle sie fragt, sagt sie sofort zu und kann gar nicht verstehen, warum Kyle so abwesend und eifersüchtig reagiert. Bald wird ihr jedoch klar, dass auch sie mehr für Kyle empfindet und so kommen sie noch am selben Tag zusammen. Ihre Freundschaft wird dadurch nur stärker und inniger, denn sie wird durch eine stetig wachsende Liebe gestärkt. Beiden ist klar, dass sie für immer zusammen gehören und sind so zwei Jahre lang mehr als glücklich, haben Sex und erleben viele schöne Momente. Alles ändert sich, als sie kurz vor dem Abschluss ins Ferienhaus von Kyles Eltern fahren. Das Thema Collage kommt auf und während Nell weiß, dass sie für Kyle sogar auf ihr erste Wahl verzichten würde, hat er ganz andere Pläne. Am letzten Abend macht er ihr einen Antrag, der zum Streit führt und wenige Minuten später zu Kyles Tod. Ein völlig unsinniger Tod für den sich Nell verantwortlich fühlt.

Gegenwart:
Inzwischen ist Kyle beerdigt und Nell nach New York verschwunden. Dort trifft sie auf den 7 Jahre älteren Bruder von Kyle. Colton ist vor vielen Jahren nach New York verschwunden, und sie hat ihn das letzte Mal auf der Beerdigung gesehen. Beide verstehen sich gut, und als Colton merkt, dass Nell noch immer nicht trauern kann, sich sogar die Schuld gibt an Kyles Tod, versucht er alles, um sie davon abzulenken. Doch erst zwei Vorfälle, eine beinahe Vergewaltigung und ein beinahe Selbstmord, der durch ihr Ritzen entsteht, schweißt die beiden zusammen. Beide haben jedoch ihre Geheimnisse, denn Colton weiß nicht was am See passiert ist, und Nell weiß nicht, warum Kyle sich nie gemeldet hat, und was er all die Jahre in New York gemacht hat. Bevor sie sich jedoch aufeinander einlassen können, muss dies aus der Welt geräumt werden, und es funktioniert. Beide können sich fallen lassen, glücklich sein und die Vergangenheit akzeptieren. Doch dann passiert etwas mit dem Nell Colton nicht belasten will, sie flieht zu ihren Eltern und gerät dabei in tödliche Gefahr.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Falling into you“ ist keine typische Liebesgeschichte, wie man am Anfang vermuten würde. Jasinda Wilder setzt auf bewegende Ideen, die zumindest für mich als Leseratte etwas neues beinhalten. Um den Leser alle Eindrücke, Emotionen und Gedanken ehrlich und verständlich zu vermitteln, setzt die Autorin auf verschiedene Perspektiven und Zeiten.

Das Buch beginnt aus Sichtweise von Nell. Sie erzählt die Geschichte, die sich zwischen Kyle und ihr abgespielt hat. Nell wird als liebenswertes Mädchen dargestellt und auch Kyle ist der perfekte Schwiegersohn. Dem Leser wird eine junge, aber verantwortungsbewusste erste Liebe dargestellt, die sich mit Sicherheit so manches Mädchen wünscht. Romantische Dates, ein unvergessliches Erstes Mal und die Zeit, die sie eben miteinander verbindet. Der Autorin gelingt eine unbeschreibliche Ausgangsposition und weckt den Wunsch eben so eine Liebe zu finden. Im Hinterkopf ist jedoch der Tod des geliebten Partners präsent und man fragt sich, wie es wohl geschehen wird. Hier setzt die Autorin definitiv auf eine Dramatik, die greifbar ist, aber auch zum Nachdenken anregt. Wie hätte man wohl in dem Alter selbst reagiert. Es ist eindrucksvoll, wie authentisch und intensiv, die Schuldgefühle bzw. die Gefühle im Allgemeinen von ihr eingefangen werden.

Dann kommt jedoch ein Bruch und plötzlich wechselt nicht nur die Zeit, denn nach dem Tod ist schon eine Weile ins Land gezogen, sondern auch die Perspektive, denn nun begleitet der Leser plötzlich Kyles Bruder, den man erst ganz kurz kennengelernt hat. Auf der einen Seite interessant, wie er es schafft bzw. argumentiert, damit Nell endlich lernt zu trauern. Auf der anderen Seite hätten diese Dinge auch aus Nells Sicht sehr interessant und konsequenter dargestellt werden können. Das liegt daran, dass Nell vielen Lesern ans Herz gewachsen sein wird, und Colton trotz lebendiger Einführung, irgendwie immer fremd bleiben wird.

Mit diesem Wechsel wird aber nicht nur das eben angesprochene gewechselt, sondern die Autorin wechselt auch ihren Stil bzw. versucht auch ältere Leser anzusprechen. Zwar ist sie auch vorher auf Sex eingegangen, aber er wirkte noch recht harmlos. Mit Colton, der den bösen Buben übernimmt, wird es brutaler, wilder und detaillierter. Sicherlich für einige Leser von Interesse, aber ich persönlich konnte mit den vielen Schilderungen nicht viel anfangen. Weniger wäre hier mehr gewesen. Es waren aber immer wieder die tiefgründigeren Gedanken, die das Buch auch an diesen Stellen positiv hervorgehoben haben.

ZITAT S. 153
Du musst dir erlauben, zu fühlen – den Schmerz zuzulassen. Und dann kannst du ihn hinter dir lassen.“ „Wie du das sagst, klingt es so einfach.“ Jede einzelne Sible ist von Bitterkeit getränkt. „Ist es aber nicht. Es ist das Schwerste, was ein Mensch nur schaffen kann.“

Und genau solche Ansätze sind es, die mich fasziniert haben. Gedanken, die den Leser selbst bei einer Trauerbewältigung helfen können, aber eben auch zum Nachdenken anregen.

Leider gehen diese Ideen zwischen all dem Sex und leider auch Übertreibungen unter. Manchmal muss man auf Klischees setzen und das Kyle guter Junge und sein großer Bruder der Böse sein soll, ist in Ordnung. Allerdings sind die Ansätze einfach too much. So ist Colton nicht nur Legastheniker mit perfekten Gedächtnis, sondern war in einer üblen Gang und hat den Absprung geschafft.

Nichtsdestotrotz macht das Lesen großen Spaß und ich habe das Buch nicht aus der Hand legen können, auch wenn ich es manchmal einfach zu viel fand. Ich muss sogar zugeben, dass ich neugierig bin, wie die Autorin ihr zweites Werk, welches im September erscheint, umsetzen wird.

'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Jasinda Wilder
Titel: Falling into You
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1., Aufl. (10. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956490347
ISBN-13: 978-3956490347
Originaltitel: Falling Into You
Preis: € 9,99
Genre: Liebe, Drama
Lesedauer: 2 Tage

'''Autorenportrait'''
Jasinda Wilder stammt aus Michigan und hat ein Faible für emotional aufwühlende Geschichten. Wenn sie nicht schreibt, liebt sie es, zu shoppen, zu backen und zu lesen, wobei sie bei Letzterem gerne einen süßen Rotwein mit gefrorenen Beeren trinkt. (Quelle: Amazon.de)

'''Zitierter Klappentext'''
Ich verliebe mich nicht nur in dich, Nell, ich falle kopfüber in dich hinein. Du bist ein Meer, und ich ertrinke in den Tiefen deiner Seele.“ Ich war nicht immer in Colton Calloway verliebt. Erst liebte ich seinen jüngeren Bruder. Kyle war auf alle erdenklichen Arten meine erste wahre Liebe. Dann, an einem stürmischen Augustabend, starb er durch meine Schuld, und der Mensch, der ich war, starb mit ihm. Colton nimmt mir nicht meinen Schmerz. Er lehrt mich, verletzt zu sein, verzweifelt zu sein. Doch kann er mich auch lehren, mir selbst zu vergeben?

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''
Pro: Gefühle, Thema, Nell
Contra: manchmal zu übertrieben
Empfehlung: Ja
Sterne: 4


LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Bis wir uns wiedersehen / Dinah Jefferies

0
Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Es gibt Bücher, da muss entscheide ich rein vom Cover her, ob ich sie lesen möchte. Das Buch, welches ich euch nun vorstellen möchte, ist ein solches Exemplar. Ich habe das auf alt getrimmte Cover gesehen, die bunte Blume und wusste, ich muss es lesen. Dementsprechend habe ich bei Amazon Vine sofort zugeschlagen, als ich es im Newsletter entdeckt habe. Das Buch ist zwar schon 2013 herausgekommen, aber es hat mich trotzdem gereizt.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Malaysia in den 50er Jahren. Endlich wieder zu Hause, denk Lydia, als sie nach einem längeren Aufenthalt bei einer kranken Freundin, wieder nach Hause kommt. Sie hat ihre Töchter Fleur und Emma vermisst, und möchte sie nur noch in die Arme schließen. Doch als sie zu Hause ankommt, ist das Haus verdächtig still. Anfänglich denkt sie, dass ihr Mann Alec mit den Kindern unterwegs ist. Ein zufälliger Blick in den Kleiderschrank zeigt diesen jedoch leer. Ohne Nachricht ist ihr Mann mit den beiden Mädchen verschwunden. Sein Chef behauptet, dass er versetzt wurde, und in der Hektik keinen Zettel hinterlassen hat. Doch auch das Bankkonto ist bis auf wenige Dollar geplündert. Sie hat noch nicht einmal das Geld um ihn nachzureisen. Trotzdem wagt sie die gefährliche Fahrt, denn Unruhen erschüttern das Land. Begleitet wird ihre Reise durch einen kleinen Jungen, den sie zu einem Dorf bringen soll. Kurz bevor sie ihr Ziel erreicht, übernachtet sie einige Tage bei ihrer früheren großen Liebe Jack, der sie das restliche Stück mitnehmen will. Als es so weit ist, muss Lydia jedoch erfahren, dass das Gebäude, wo ihr Mann mit den Kindern gelebt hat, abgebrannt ist und alle nicht überlebt haben. In ihrer Trauer schlüpft sie wieder bei Jack unter und auch der Junge bleibt bei ihr, obwohl sie mehrfach aufgefordert wird, den Jungen wegzugeben. Als er entführt wird, setzt sie alles daran ihn zu finden, sogar als Jack in einen Hinterhalt gerät und wegen erschossen wird.

Zeitgleich in England leben ihre Töchter in dem Glauben, dass ihre Mutter verstorben ist. Ihr Vater hat sie mitgenommen in die Heimat und eigentlich sollte Lydia nachkommen. Zumindest sagt er dies seinen Kindern. In Wirklichkeit kann er Lydia und ihr Fremdgehen mit Jack nicht akzeptieren, und nachdem sie ihn damals die Kinder wegnehmen wollte, musste er ihr zuvorkommen. In England angekommen, entsteht so die Geschichte, dass seine Frau verstorben ist. Unterstützt wird er von seinem früheren Chef, der auch seinen Tod vor Ort vorgetäuscht hat. Ein Aspekt, der ihm sehr wichtig ist, denn er hat eine andere, reiche Frau gefunden, die er zu Heiraten gedenkt. Emma schiebt er einfach in ein Internat ab, denn aus irgendeinem Grund kann er mit ihr einfach nichts anfangen und mag ihre Fragerei so gar nicht.

Ob Lydia und ihre Kinder je wieder zueinander finden, müsst ihr selbst nachlesen.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Bis wir uns wiedersehen“ ist ein gelungener, exotischer Debütroman, der mit seinem Herz und Schmerz ein Kopfkino entstehen lässt, das andere Autoren erst nach mehreren Romanen in diesem Format gelingt.

Geschrieben ist die Geschichte aus zwei Perspektiven. Auf der einen Seite begleiten wir Lydia auf ihrer schmerzlichen und erotischen Reise. Lydia ist eine Person, die man entweder mag, oder nicht. Sie ist modern, hat ihren eigenen Kopf und ist ihrem Mann nicht unbedingt treu. Genau diese Untreue machen sie für viele unsympathisch, zumal sie sich auf ihrer Reise leicht ablenken lässt. Hätte ich meine Kinder so lange nicht gesehen, ich hätte keinen zusätzlichen Stop zugelassen. Auf der anderen Seite begleitet man Emma, die reif für ihr Alter ist. Sie schließt man sofort ins Herz, sodass diese Passagen, die liebsten am ganzen Buch sind. Zudem ist ihre Situation deutlich spannender und wirf mehr Fragen auf, die den Leser fesseln. Zum Beispiel wer und warum ihr Schulgeld zahlt. Mit ihr ist Dinah Jefferies eine mutige, jugendliche Protagonistin gelungen, die man wirklich mögen muss.

Während die Figuren im Grunde mehr oder weniger überzeugen können, muss ich sagen, dass ich von der Autorin zumindest zeittechnisch eine bessere Umsetzung erwartet hätte. Zwar wird Malysia in seinen bunten Farben geschildert, wo sogar Affen Fleisch essen, aber über die politische Situation, die Unruhen und ähnliche Aspekte, die für das Lesen relevant gewesen wären, wird kaum ein Wort verloren. Zumindest nicht von den Fakten her, sondern eher am Rande und zum Inhalt passend. Um wirklich informiert zu sein, muss man sich separat informieren, und das ist ein Punkt, den ich bei solchen doch etwas historischeren Werken nicht unbedingt löblich finde. Eine Einleitung mit den Fakten hätte die Exotik des Landes noch viel realistischer erscheinen lassen.

Nun gut, die Kulisse abseits der Fakten ist sehr schön beschrieben, und so kann man sich die Orte in Malaysia und England sehr gut vorstellen. So fliegen inhaltlich die ersten schätzungsweise 150 Seiten nur so an einem vorbei. Findet Lydia ihre Kinder, wie erleben die Kinder diese Trennung. Nachdem aber beide Seiten den Tod sozusagen erfahren mussten, nimmt das Buch eine Wendung an, die ebenfalls nicht vollends überzeugen kann. Nicht weil, die Idee nicht gut ist, sondern weil die Geschichte arg in die Länge gezogen wirkt. Hätte die Autorin hier einfach einige Seiten gekürzt, dann wäre die Geschichte an einigen Stellen nicht so eintönig gewesen, sondern hätte so rasant gewirkt, wie am Anfang.

Nichtsdestotrotz möchte man die Hintergründe erfahren und wissen, ob die Kinder ihre Mutter wiedersehen. Ähnlich wie bei dem Bestseller „Nicht ohne meine Tochter“. Zum Schluss werden viele Fragen geklärt und das Kopfkino, welches anfänglich für einen so fesselnden Einstieg gesorgt hat, kommt wieder auf. Generell ist der Schluss sehr schön formuliert und lässt zumindest in unserem Hause einen befriedigten Leser zurück.

'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Dinah Jefferies
Titel: Bis wir uns wiedersehen
Taschenbuch: 430 Seiten
Verlag: Lübbe Paperback; Auflage: 1. 2013 (20. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785760973
ISBN-13: 978-3785760970
Originaltitel: The Separation
Preis: € 14,99
Genre: Familiendrama
Lesedauer: 10 Tage

'''Autorenportrait'''
Dinah Jefferies wurde 1948 im malaiischen Malakka geboren, acht Jahre später übersiedelte die Familie nach England. Dinah Jefferies studierte Theaterwissenschaft und Englische Literatur und arbeitete als Lehrerin, Fernsehmoderatorin und Künstlerin. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann in Gloucestershire. BIS WIR UNS WIEDERSEHEN ist ihr Romandebüt, derzeit schreibt sie an ihrem nächsten Werk. (Quelle: Bastei Lübbe)

'''Zitierter Klappentext'''
Malaysia in den 50er Jahren. Als Lydia von einem Ausflug zurückkehrt, sind ihre Töchter Emma und Fleur und ihr Ehemann ohne Nachricht verschwunden. Schließlich erfährt sie, dass ihr Mann einen Posten im Norden des Landes angenommen haben soll, und begibt sich auf eine gefährliche Reise über die von Unruhen erschütterte malaiische Halbinsel. Währenddessen versuchen Emma und Fleur, sich in ihrer neuen Heimat England einzuleben. Ihr Vater hat keine Antwort auf die Frage, ob sie ihre Mutter jemals wiedersehen …

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''

Pro: Emmy, interessanter Ansatz, Kopfkino bei vielen Schilderungen
Contra: wenig Fakten über das damalige Malaysia und viele langatmige Passagen im Verlauf
Empfehlung: Ja
Sterne: 4



LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Das fünfte Paar Kay Scarpetta - Patricia Cornwell

0

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Es gibt Bücher, die fallen sogar mir so schwer, dass ich einen großen Bogen darum mache. Obwohl ich Kriminalromane liebe, und auch die Gerichtsmedizin wie zum Beispiel aus der Feder von Kathy Reichs, ist Patricia Cornwell eine Autorin, die mich schon bei drei Büchern nicht überzeugen konnte, und leider habe ich damals ein kleines Buchpaket von ihr ersteigert, um es meinem Mann, der damals Fan von Reichs war, zu schenken. Nun stehen sie mit in meinem Regal und ich habe mich wirklich zwingen müssen, einen weiteren Anlauf zu wagen, diese Autorin doch noch schätzen zu lernen. Mit etwas Abstand, so dachte ich, gelingt mir das am Besten... Leider ist es nicht der Fall und ich bin froh, dass danach nur noch ein weiteres Werk auf mich wartet.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Für Dr. Kay Scarpetta soll es ein ruhiges, entspanntes Wochenende werden. Doch es kommt anders als geplant. Sie wird zu einem verlassenen Auto gerufen, welches augenscheinlich einem jungen Paar gehört. Wie es scheint hat der Serienmörder, der bereits vier solcher Paare ermordet hat sein nächstes Opferpaar gefunden. Immer wieder verschwinden nämlich junge Liebespaare und zurück bleibt nur ein leeres Auto. Ihre Leichen werden erst Wochen oder Monate später gefunden. Kompliziert wird diese Fund allerdings durch die Tatsache, dass der weibliche Part, Deborah, die Tochter der Anti-Drogen-Leiterin und Staatsanwältin Pat Harvey ist. Und damit nicht genug, denn irgendwer versucht diesen Fall zu manipulieren. Während die anderen Leichen zu verwest waren für Indizien oder gar die Todesursache, wurde diesmal sogar die Leiche bewegt, Hinweise entfernt oder gefälscht. Zudem verschweigt das FBI viele Dinge und schweigt wo es kann. Es scheint, dass ein Mitarbeiter in die Fälle verwickelt ist, aber noch kann Kay nicht genau sagen, in wie weit. Um Pat jedoch nicht zu enttäuschen und der trauernden Mutter zu helfen, ermittelt sie auf eigene Faust, und entdeckt dabei eine Spur, die zu einem Mann führt, der sie anspricht und nach dem Weg fragt, obwohl er eigentlich in der Gegend tagtäglich ist, weiß sie, dass da mehr hinter steckt. Als die Beweise immer deutlicher werden, weiht sie Pat in ihren Verdacht ein und löst somit einen blutigen und gefährlichen Showdown aus.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Das fünfte Paar“ ist ein weiterer Roman aus der Feder von Patricia Cornwell und zählt zu den früheren Werken. Das Werk ist schon früher unter einem anderen Titel „Herzbube“ erschienen und viele Fans fühlten sich auf gut Deutsch verarscht, weil nicht ersichtlich ist, dass es sich um ein und das selbe Buch handelt.

Ich hatte jedenfalls die Hoffnung, dass ein Werk, welches zufälligerweise wirklich ein interessantes Thema beinhaltet, mich dann doch noch von der Autorin überzeugen kann. Zumal ich es eben noch nicht kannte und „Herzbube“ eigentlich gute Kritiken bekommen hat. Es beginnt auch sehr vielversprechend.

ZITAT
»Gott sei Dank! Mann, wie ich diese Anrufbeantworter hasse! Ich habe schlechte Neuigkeiten: Man hat wieder mal ein verlassenes Auto gefunden. In New Kent County – auf einem Rastplatz an der Sixty-Four. In westlicher Fahrtrichtung.«
»Heißt das, dass wieder ein Pärchen verschwunden ist?« Ade, Faulheit.
»Fred Cheney, weiß, neunzehn. Deborah Harvey, weiß, neunzehn. Zum letzten Mal gesehen gestern Abend gegen acht, als sie vom Haus der Harveys in Richmond nach Spindrift aufbrachen.«

Das Zitat zeigt deutlich, dass es rasant losgeht und die Autorin wieder auf altbekannte Figuren setzt. Als Leserin von späteren Werken, wusste ich sofort, wie sich die Figuren entwickeln und das gefällt mir ausgesprochen gut. Generell setzt die Autorin auf ein Thema, dass mich zur Zeit sehr berührt, denn als werdende Mutter, fühlt man bei solchen Fällen alles viel intensiver. Von Anfang an versucht man herauszulesen, wer alles verändert hat, und wer die Morde begangen hat. Somit erfüllt das Buch eigentlich alle Voraussetzungen für einen guten Roman.

Doch leider sind Voraussetzungen nicht alles. Spätestens wenn deutlich wird, wie sich alle Abteilungen behindern, dann ist der Zeitpunkt gekommen, wo das Buch nur noch langatmig vor sich hin plätschert. Vermutungen über Vermutungen, die dann durch Zufälle mal belegt oder widerlegt werden. Ohne diese Zufälle wäre es wie im echten Leben, die Ermittler würden auf der Stelle treten.

Dadurch, dass ich mit späteren Werken angefangen habe, weil diese eben für eine Lese-Challenge Aufgabe waren, wusste ich viele Entwicklungen und die Protagonisten waren mir vertrauter als hätte ich es in der richtigen Reihenfolge gelesen, aber irgendwie gefielen sie mir trotzdem nicht wirklich. Sachen und Entwicklungen wurden runder, aber mehr eben auch nicht. Man merkt sogar im Vergleich zu späteren Werken, dass die Autorin noch nicht so weit entwickelt war, wie später, und dementsprechend leider oft nicht so schön beschreibt.

Zum Schluss wird es sogar wieder typisch. Gibt es einen Roman, wo Kay nicht in Gefahr gerät? Ich habe bis jetzt noch keinen erlebt, und irgendwie kann nicht mal so eine Idee noch Spannung bei mir hervorrufen. Diesmal habe ich sogar laut aufgestöhnt, weil ich diesen Spannungsanstieg inzwischen einfach nur schwach finde.. Gibt es keine besseren Ideen, um am Ende oder im Verlauf etwas Spannung aufkommen zu lassen. Zusätzlich sind die langen Ermittlungen und Situationen, wo eben die Behörden sich Steine in den Weg legen zu massig.

'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Patricia Cornwell
Titel: Das fünfte Paar
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (15. November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442476607
ISBN-13: 978-3442476602
Originaltitel: From Potter's Field
Preis: € 1
Genre: Krimi
Lesedauer: 5 Tage

''' o0o Reihenfolge der Reihe o0o'''
(1990) Mord am Samstagmorgen / Ein Fall für Kay Scarpetta / Post mortem
(1991) Ein Mord für Kay Scarpetta / Flucht
(1992) Das fünfte Paar (Herzbube)
(1993) Vergebliche Entwarnung / Phantom
(1994) Das geheime ABC der Toten
(1995) Die Tote ohne Namen
(1996) Trübe Wasser sind kalt / Schuld
(1997) Der Keim des Verderbens / Verderben
(1998) Brandherd
(1999) Blinder Passagier
(2000) Das letzte Revier
(2003) Die Dämonen ruhen nicht
(2004) Staub
(2005) Defekt
(2007) Totenbuch
Book of the Dead
(2008) Scarpetta
(2009) Scarpetta Factor
(2010) Bastard
(2011) Blut
(2012) The bone bed

'''Autorenportrait'''
Patricia Cornwell, 1956 in Miami geboren, arbeitete als Polizeireporterin in der Rechtsmedizin, bevor sie mit ihrem ersten bahnbrechenden Thriller um die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta die Bestsellerlisten stürmte. Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin war sie dann unter anderem als Leiterin der Abteilung für Angewandte Forensik an der National Forensic Academy der University of Tennessee tätig. Patricia Cornwells hochspannende und bis ins kleinste Detail recherchierte Bücher wurden mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet und erobern nach wie vor regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. (Quelle: amazon.de)

'''Zitierter Klappentext'''
Vier ermordete Liebespaare und keinerlei Indizien – das ist eine unerfreuliche Bilanz für die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta. Doch als man ein fünftes Paar im Wald findet, kommt es noch schlimmer, denn das Mädchen ist die Tochter der einflussreichen Staatsanwältin Pat Harvey. Die Presse spielt verrückt und die Rolle des FBI ist in diesem Fall mehr als fragwürdig. Da macht Scarpetta eine Entdeckung, die sie an Recht und Gesetz zweifeln lässt.

LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Mein Gewinn als Rebuy-Gewinner

2
Ich kann es noch immer nicht fassen, dass ich wirklich gewonnen habe. Da mich hier so viele von euch unterstützt haben mit ihrer Stimme, möchte ich euch natürlich den Gewinn auch einmal zeigen. Leider etwas anders, als es geplant war.

ERSTER PLATZ UND WARUM ICH NICHT HINFAHREN KONNTE
Von Anfang an war ich ja am Überlegen, ob ich wirklich teilnehme, da ich ja nicht wusste, wie lange die Challenge läuft, wie weit ich komme und wie es dann mit dem Bauchzwerg aussieht. Da aber stets genügend Zeit war, ich eh viel lese und Rebuy von Anfang an super nett war, habe ich mitgemacht. Nun habe ich für mich wirklich ganz überraschend gewonnen und stand nun vor dem Problem, dass ich ja recht weit schwanger war und wegen der tiefen Lage eigentlich liegen soll. 344km nach Berlin würde ich also unter keinen Umständen fahren wollen. Ein erstes Rebuy Baby wäre zwar sicherlich lustig und mit Sicherheit auch für Rebuy unvergesslich, aber ich hab hier ja noch einen Zwerg und einen Mann, der dann wahrscheinlich die Geburt verpassen würde. 

Dabei hat sich Rebuy wirklich viel Mühe gegeben. Die Organisatoren hätten eine Führung ermöglicht, vielleicht hätte ich sogar ein Interview herausschlagen können, und zusätzlich dann noch ein Buchpaket. Das wäre nicht nur cool gewesen, sondern mir auch die Spritkosten wert gewesen. 



Deswegen hatte sich mein Mann spontan bereit erklärt, für mich mit unserem neuen Auto eine Spritztour zu unternehmen. So wäre das Kind zumindest, falls es genau an dem Tag kommt, in unserer Nähe. Vorab waren natürlich einige Dinge zu klären. Was genau heißt nun "So viel du tragen kannst". Mit bloßen Händen schafft man ja nicht so viel, aber mit einem Karton zum Beispiel kann mein Mann problemlos 100 Bücher für mich holen, auch wenn er da sicherlich am Keuchen gewesen wäre. Ein paar Pflichttitel hätte er mir holen sollen, sofern sie da gewesen wären, der Rest wäre mir egal gewesen. Die Frage wurde von Rebuy auch umgehend beantwortet. Uns würde ein Karton zur Verfügung gestellt, der eben im Verhältnis zu den anderen Gewinnern steht, also etwas größer ist. Aus der Traum vom Jahresvorrat. Zusätzlich bin ich davon ausgegangen, dass der Gewinner in die Hallen von Rebuy geht, sich die Titel dort im Lager aussuchen kann, diese abgescannt werden, damit sie niemand kaufen kann. In diesem Fall wäre aber ein extra Raum mit Büchern gefüllt worden, aus denen sich der Gewinner aussuchen konnte. So wäre die Qual der Wahl geringer gewesen und man hätte mehr Ruhe beim Aussuchen gehabt. 

Bis zu diesem Punkt hätte ich meinen Mann überzeugen können, selbst für 20 oder 30 Bücher, statt dem erhofften Jahresvorrat, zu fahren. Leider ist die Organisation in der nächsten Zeit geplant gewesen und das unter der Woche. Logischerweise arbeitet da mein Schatz und Urlaub ist erst zur Geburt eingeplant. Vielleicht hätte Rebuy eine Ausnahme gemacht und wir hätten erst im Herbst den Gewinn einlösen können, aber so eine Tour ist für zwei kleine Kinder anstrengend und das würde ich auch nicht wollen. Aus diesem Grund habe ich einfach mehrere Genres genannt, die ich gerne lese, und habe nun von der lieben Nadine ein gepacktes Buchpaket geschickt bekommen. 

WÜNSCHE - DA LIEBLINGSGENRE
Ausgewählt habe ich folgende Genres...
  • Jugendbuch - Ich bin im Herzen noch jung geblieben und lese daher gerne das Genre. Egal ob Liebe, Abenteuer oder Drama. Das sieht man auch, wenn man meinen Blog anschaut.
  • Young Adult / Chic Lit - Ich finde diese jungen modernen Liebesliteratur zum Abschalten ideal. Gerade jetzt mit Nachwuchs wäre es ideal gewesen.
  • Phsychothriller - Wenn Thriller, dann bevorzuge ich diese Spalte, da sie eben mehr an die Nieren geht.
EIN ERNÜCHTERNDER GEWINN
Heute kam mein Buchpaket und ich bin im Dreieck gehüpft. Ein richtig schön großes Paket. Ich persönlich hätte hier problemlos 40-50 Bücher unterbringen können. Hibbelig wie ich war hab ich es aufgemacht, und als erstes Füllmaterial entdeckt. Autsch. Da hätte man doch einfach ein paar Bücher mehr reinpacken können statt Füllmaterial. Weg damit und mein erster Blick fiel auf ein Kinderbuch für Babys ab 12Monate. Erst war ich überrascht, aber dann dachte ich mir, wie süß, denn Jack liebt Bücher und ich bekomme ja bald Nachwuchs, was Rebuy wusste. Doch darunter lagen dann plötzlich Backbücher. Wie ihr wisst, kann ich zwar kochen, aber ich bekomme nicht mal eine fertige Backmischung perfekt hin. Nun gut, dachte ich mir Schokolade und Kinderkuchen passt auch noch zu einer werdenden Mutter. 
Darunter kamen dann viele Bücher zum Vorschein. Ingesamt 22, was natürlich wirklich nicht verkehrt ist und ich habe sie gleich einmal für meinen Buchblog festghalten. Einige der Titel sind wirklich interessant, ein paar Titel kenne ich schon, und es gibt leider viele, die ich mir persönlich nicht ausgesucht hätte. Das liegt aber auch daran, dass mir persönlich zu wenig Chic Lit oder Jugend enthalten ist. Dadurch fallen Thriller und Sachbücher stärker ins Auge. Hätte ich mir doch keine Thriller wünschen sollen!?
Mein Mann kam dann glatt auf die Idee, sie mal bei Rebuy zu suchen. Rund 34€ hätten die Bücher gekostet. So wirklich neue Bücher sind nicht dabei, was aber nicht so tragisch ist, denn ich lese ja bei meinem Blog auch recht alte Bücher. Lediglich die Tatsache, dass so wenig Jugendbücher vorhanden sind, hat mich doch etwas enttäuscht. Ich habe daraufhin auch gleich die zweitplatzierte gefragt, weil ich einfach mal wissen wollte, wie der Unterschied inhaltlich zum ersten Platz ist. Der zweite Platz hat 11 Bücher erhalten, darunter auch Koch / Backbücher und Bastelbücher für Kinder, die sie gar nicht hat. Zudem ähnlich wie bei mir Werke, die sie schon gelesen hat und viele Thriller. Darunter sind also kaum Bücher die ihr gefallen. 

Hier hätte sich Rebuy in meinen Augen einen größeren Gefallen getan, wenn sie einen Gutschein zum Beispiel für 50€ nur für Bücher als Gewinnersatz angeboten hätte, denn dann hätte ich mir in Ruhe die Titel aussuchen können, die mir wirklich gefallen, die meinen Vorlieben entsprechen etc. Mein Mann hätte als Idee zum Beispiel 500 ausgewählte Bücher seitens Rebuy gut gefunden. Aus diesen hätte sich erst der erste, dann der zweite eine bestimme Anzahl an Büchern auswählen dürfen. Zum Beispiel Platz 1 30 Bücher, Platz 2 20 Bücher und Platz 3 10 Bücher oder.

Es entsteht das Gefühl, dass Rebuy seine Restbestände hervorgekramt hat, die seit Jahren dort stehen, und sie verschenkt hat.  Schon bei der Challenge gabe es genügend negative Stimmen, weil vieles so anonym war. Kein Blogger wurde genannt, kein Ergebnis wirklich offiziell genannt. Nun gut.. Jetzt sind wir alle schlauer, und ich bin froh, dass wir nicht noch die Spritkosten nach Berlin hatten. Ich will nicht undankbar erscheinen, denn 22 Bücher sind 22 kostenlose Bücher, aber wenn man bedenkt, dass man ein halbes Jahr an dieser Aufgabe teilgenommen hat und sozusagen für Rebuy Werbung gemacht hat, dann ist es schon recht arm in meinen Augen, was da herausgekommen ist. 
LEST WEITER ...

2 Kommentare: