Girl With No Past / Kathryn Croft

0
Genauso spannend wie Girl on Train? So wurde es mir angekündigt und dementsprechend musste ich es lesen. Ich mag spannende Bücher und war neugierig, was es mit dem Mädchen auf sich hat. Falls ihr Lust auf einen regelmäßigen Perspektiv-Wechsel habt, dunkle Geheimnisse liebt und den Täter suchen wollt, dann unbedingt weiterlesen.


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Kathryn Croft
Titel: Girl with no past
Broschiert: 368 Seiten
Verlag: INK (16. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863961013
ISBN-13: 978-3863961015
Originaltitel: The Girl With No Past
Preis: € 15
Genre: Thriller
Gelesen in:  3Tagen

DAS COVER
Eine Frau , eher schlicht, aber okay. Das Highlight ist das Glitzern unten am Rand, was von Wasser kommt, glaube ich.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Leah – Mädchen mit düsterer Vergangenheit
Ben – Tierretter, Büchernerd
Adam – Leahs Freund aus der Schule
Corey – Sein bester Freund
Imogen – Freundin von Leah in der Schule
Miss Holly – Lehrerin der Schüler

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: England
Zeit:1990-2014

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH 
Leah führt ein zurückgezogenes Leben. Sie gibt sich die Schuld an der Vergangenheit und gönnt sich daher nichts. Doch dann taucht eines Tages jemand in ihrem Leben auf, der weiß, was sie getan hat. Karten, Angriffe, Emails. Schon bald ist sie mit den Nerven vollkommen am Ende. Nur ihr Date Julian und ihre Arbeit geben ihr noch Halt. Doch irgendwann greift der Unbekannte auch hier ein. Leah weiß, wenn sie überleben will, dann muss sie sich der Vergangenheit und dem Täter stellen.

SARAHS LESEEINDRÜCKE
„Girl with no past“ ist ein interessantes Buch aus der Ich-Perspektive. Regelmäßige zeitliche Sprünge zwischen der Schulzeit und der Gegenwart machen das Buch zu etwas Besonderem. Als Gegner von zu vielen Sprüngen fühlte ich mich in der Geschichte trotzdem sofort wohl, denn die Autorin löst ihre Sprünge mit klaren Jahreszahlen, sodass keine Fragen offen blieben. Ich wusste stets, wo ich mich befand. 

Inhaltlich dreht sich das Buch ganz klar um die Frage, was damals so schreckliches passiert ist. Warum bestraft sich ein Mensch so sehr mit Isolation. Und das war auch der einzige Grund, warum ich mich krankhaft an das Buch geklammert habe. Ich wollte den Grund dafür wissen. 

Denn ohne die Frage fand ich das Buch gar nicht so toll. Klar, Leah ist ein Büchernerd und ich liebe auch Bücher, aber sie ist sehr extrem. Abgesehen davon empfand ich sie eher blass konstruiert, obwohl es viele Details zu ihrer Person gibt. So ist es nicht. 

Man rät mit und grübelt viel, doch dann kommt man der Lösung verdammt schnell nah. Der Täter liegt auf der Hand, auch wenn akribisch andere ausgeschlossen werden. Lediglich die Frage nach dem Warum bleibt im Raum stehen. 

Sicherlich ist auch dieser Ansatz sehr spannend, aber ich glaube, wenn die Autorin das Geheimnis früher gelöst hätte und dann versucht hätte den Täter auszuschließen, wäre es spannender geworden. Aber das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Fakt ist, dass ich der Schluss schon etwas überrascht hat. Dadurch kann ich das Buch auch empfehlen. ABER, und dass muss ich auch ehrlich sagen, ist mir Leah durch den Schluss des Buches auch sehr unsympathisch geworden. 


FAZIT: Wer auf eine düstere Vergangenheit steht und das Geheimnis von Leah wissen möchte, sollte das Buch lesen. 



COVER💜💜💜
STIL💜💜💜💜
CHARAKTERE💜💜💜
SPANNUNG💜💜💜
HUMORNicht relevant 
LIEBE💜💜
GESAMT💙💙💙

0 Kommentare: