Träum süß, kleine Schwester / Marry Higgins Clark

0
Heute darf ich euch wieder ein Buch aus meinem Geschenk-Karton vorstellen. Von der Autorin hatte ich schon was gelesen und ich wusste nur noch, dass ich sie positiv im Gedächtnis habe. Also hab ich mich von ihr zum „Ja, ich will“ verleiten lassen, denn auch das Cover hat mir gefallen. Aber was ist nun mit dem Inhalt, denn eigentlich bin ich kein Fan von Kurzgeschichten.


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Marry Higgins Clark
Titel: Träum süß kleine Schwester
Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Pavillon; Auflage: Pavillon (16. September 2005)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453770846
ISBN-13: 978-3453770843
Preis: € 0,01
Genre: Kurzgeschichten 
Gelesen in: 2 Tagen

DAS COVER
Das Cover ist langweilig, hat aber auch etwas magisches und beruhigendes. Ein Fenster mit Sonnenuntergang. Passt in meinen Augen weniger zum Inhalt, aber nun gut, ich fand das Cover so interessant, dass ich mir das Buch deswegen aus dem Karton gefischt habe.

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH 

1. Die Stimme im Keller: Mike und Laurie sind seit längerem ein Paar, aber Laurie, die erfolgreich auf der Bühne steht, geht es in der letzten Zeit nicht so gut. Sie hat üble Alpträume und ihr Arzt geht davon aus, das es an der traumatischen Kindheit liegt. Ihre Großmutter hatte immer vor allem Angst. Spontan fahren sie in den Urlaub und es scheint, als hätte Laurie den Hintergrund erkannt, doch dann verschwindet sie spurlos.
2. Da haben wir die Bescherung: Zu Weihnachten gibt es jährlich eine Sonderverlosung bei der Lotterie. Diesmal haben Ernie und Wilma haben mit ihren Zahlen nach vielen Jahren endlich Glück. 2 Millionen ist ihr Gewinn und so möchte Ernie seine Frau überraschen, wenn sie aus ihrem Kurzurlaub wiederkommt. Am Abend beschließt er noch in seiner Lieblingsbar feiern zu gehen, und am nächsten Tag ist sein Los. Für Wilma ist am nächsten Tag klar, was passiert ist. 
3. Der blinde Passagier: Sie ist eine Stewardess und als sie auf einem Rückflug merkt, dass ein blinder Passagier am Flughafen in Flugzeug eingestiegen ist, der auch noch von der Polizei gesucht wird, gewährt sie ihm Schutz und nimmt dafür jede Menge Ärger auf sich. 
4. Ein Routineflug – Sie fliegt seit Jahren für eine Fluglinie und verliebt sich ausgerechnet in einen der vielen Reporter. Als er sie anfleht etwas für sie an Bord zu verstecken, da es eine Sensationsstory ist, macht sie es gerne. Doch dann klaut jemand diese Liste und sie muss es schaffen sie wieder zu besorgen. 
5. Schönheitswettbewerb im Buckingham-Palace: Wie schafft man es einen guten Gipfel zu organisieren. Sorgt dafür, das alle Frauen der wichtigsten Männer an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen. 

SARAHS LESEEINDRÜCKE
„Träume süß, kleine Schwester“ ist ein Buch welches eigentlich alles spannende Geschichten enthalten soll. Sie sind mit rund 25 Seiten pro Geschichte nicht unendlich lang, aber nun gut, so sind Kurzgeschichten eben. Damit ihr aber genau wisst, was euch erwartet, gehe ich einfach mal komplett auf die einzelnen Geschichten ein. 

1. Mike und Laurie sind zwei zauberhafte Charaktere, die sich sofort im Gedächtnis einprägen, auch wenn Details und Bindung zu den Figuren eben recht blass sind. Die Geschichte an sich erzeugt jedoch eine gewisse Grundspannung, weil man als Leser wissen möchte, was mit Laurie passiert ist. Mir gefiel die Auflösung, aber ich hätte mir gerne ein paar mehr Hintergründe gewünscht, die eben auch erklären, wieso das sein kann. Mir ist es einfach zu offen gelassen. Dadurch zwar ein leichter Gruselfaktor und an sich auch gar keine schlechte Geschichte, aber minimal fehlt etwas. Ich würde hier aber 3 von 5 Sternen geben.
2. Aufregend würde ich sie nicht bezeichnen und ich persönlich finde die Geschichte auch eher recht langweilig, aber von der Autorin sehr gut umgesetzt. Einfach weil die Geschichte komplett abgeschlossen ist, keine Fragen offen lässt und die Logik dahinter der Autorin gerecht wird. Die Figuren sind menschlich und witzig, weswegen ich der Geschichte, obwohl ich sie an sich langweilig fand, sogar 3,5 von 5 Sternen bekommt. 
3. WTF – Die Geschichte ist einfach nur schlecht. Man kommt schwer rein, sie lässt sich langweilig lesen und macht ganz klar keinen Spaß. Immer wieder denkt man, worauf möchte die Autorin hinaus, welche politische Situation wird vorausgesetzt und was habe ich verpasst. Hat man nicht und man ist froh, wenn die Geschichte vorbei ist. 2 von 5 Sternen.
4. Die Geschichte ist schon wieder etwas spannender, denn man rätselt mit, wer denn nun etwas geklaut haben könnte, und ob die Stewardess die Liste wiederbekommt. Aber als richtiges Highlight würde ich es auch nicht bezeichnen. 4 von 5 Sternen
5. Langweiliger geht es nur wirklich nicht. Da saniert ein alter Mensch über eine Geschichte, die weder Spannung noch Pepp hat. Okay, er hat es zumindest fair gelöst. 

FAZIT: Ganz ehrlich, ich bin absolut enttäuscht. Die Geschichten hatten zwar eine ideale Länge für das Aufwärmen auf dem Crosstrainer, aber ganz ehrlich, das was ich gelesen habe, hat mich nicht vom Hocker gehauen. Hier habe ich von der Autorin ganz ehrlich mehr erwartet. 



COVER💜💜💜
STIL💜💜💜💜
CHARAKTERE💜💜💜
SPANNUNG
HUMOR💜 
LIEBE💜 
GESAMT💙 

0 Kommentare: