Raging Heat / Raging Heat

0
Puhh... Ganz ehrlich ich habe mal wieder ein Buch lesen müssen, auf das ich mich nicht vom Herzen freuen konnte. Mein Mann liebt die Reihe und auch wenn er manchmal recht lange braucht, gehören die Werke von Castle zu seinen Lieblingswerken. Mir selbst gefällt die Serie deutlich besser.

Besser als der Vorgänger - 4 Sterne

FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Richard Castle
Titel: Raging Heat
Broschiert: 360 Seiten
Verlag: Cross Cult; Auflage: 1 (1. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864252989
ISBN-13: 978-3864252983
Preis: € 12,90
Genre: Thriller, Krim
Gelesen in: 2 Tagen

DAS COVER
Das Cover ist genauso, wie man es von der Reihe erwartet. Allerdings in blau. Eine laufende Frauen Silhouette.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Nikki Heat - Polizistin
Jameson Rook – Schriftsteller

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: New York
Zeit:2010er

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Im neuesten Roman des New York Times-Bestsellerautors Richard Castle fällt ein illegaler Einwanderer vom Himmel, und die Untersuchungen der NYPD-Mordermittlerin Detective Nikki Heat zu seinem Tod regen schon bald die Fantasie ihres Freundes Jameson Rook an, dem mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Journalisten. Als er beschließt, den Fall gemeinsam mit Heat zu bearbeiten, um daraus seine nächste große Story zu machen, ist Nikki zuerst glücklich, ihn als Begleiter dabeizuhaben. Ja, sie muss Rooks übliche verrückte Verschwörungstheorien und unreife Witzeleien ertragen, doch nach ihrer Wiedervereinigung, die auf seinen kürzlichen Auftrag im Ausland folgte, ist sie dankbar für die Unterhaltung, die Möglichkeit, Ideen auszutauschen, und auch dafür, einfach wieder in seiner Nähe zu sein und zu spüren, wie die alten Funken erneut zwischen ihnen sprühen. Doch als Rooks Nachforschungen ergeben, dass Detective Heat den falschen Mann wegen des Mordes verhaftet hat, verändert sich alles.

Ihren anspruchsvollen Job mit einer komplizierten Romanze in Einklang zu bringen, ist die größte Herausforderung gewesen, seit sich Nikki in den berühmten Reporter verliebt hat. Nun verwandelt sich ihre Beziehung im Zuge des riskantesten Falls ihrer Karriere schlagartig von einer komplexen Angelegenheit in einen heftigen Konflikt. Im Angesicht der tobenden Gewalt von Hurrikan Sandy, der in New York wütet, legt sich Heat mit einem ehrgeizigen Strippenzieher an, kämpft gegen eine Truppe städtischer Söldner und gerät in einen Streit mit dem Mann, den sie liebt. Detective Heat weiß, dass ihre Aufgabe darin besteht, Mordfälle auszuklären. Doch sie befürchtet, dass die Aufklärung dieses Mordfalls den Tod ihrer Beziehung bedeuten könnte. (Quelle: Amazon.de)

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Richard Castle ist kein echter Autor, sondern eher fiktiv, aber seine Werke sind eben sehr beliebt. Am Anfang war ich wirklich ein großer Fan der Serie und somit auch der Bücher. Bei den Werken ist es daher zu empfehlen, sie nacheinander zu lesen. Zwar kann dieser Teil auch wieder solo gelesen werden, da der Fall diesmal nicht auf den vorherigen Band basiert. Aber die Figuren haben sich stark entwickelt, weswegen die Einhaltung der Reihe schon empfohlen ist.

Etwas langweilig wird es dann aber wieder doch, denn das Buch setzt wieder auf das alt bekannte Muster aus den Staffeln. Viele Szenen und Ansätze stammen aus der TV-Serie. Einerseits schön, weil es eben zur Serie passt, aber irgendwann könnte es für meinen Geschmack etwas differenzierter werden. Ich muss aber diesmal sagen, dass die Geschichte im Buch spannend und fesselnd geschrieben ist. Während ich mich im vorherigen Band eher gelangweilt habe, ging es hier einigermaßen gut, weil das Buch eben die Serie noch einmal beleuchtet und neue Blickwinkel gibt. Trotzdem hätte es gerne etwas mehr sein dürfen. Mein Mann findet jedoch genau diesen Aspekt so genial. Er langweilt sich nicht und findet genau diese Parallelen so angenehm.

Weswegen sich das Buch aber doch von den anderen abhebt, ist die Tatsache, dass die Geschichte eben nicht nur an der Serie orientiert voranschreitet, sondern auch eine eigene Schiene eingeht, und das gefällt mir am Besten, sodass ich immer wieder aufatmen konnte und mich zum ersten Mal seit zwei Bänden wieder deutlich wohler gefühlt habe.

Fakt ist jedoch auch, dass es wieder ganz viele Logiklücken, Rechtschreibfehler, ausgelassene oder doppelte Wörter gibt, das es mir als Verlag doch schon etwas peinlich gewesen wäre.

FAZIT: Auf jeden Fall besser als der vorherige Band und zum ersten Mal freue ich mich auch auf den nächsten Band wieder.


0 Kommentare: