Herz verloren, Glück gefunden / Christiane von Laffert

0
Oh mein Gott, wie die Zeit vergeht. Es ist schon so lange her, dass ich an dieser Blogtour teilgenommen habe, aber ich bin ganz ehrlich erst jetzt dazu gekommen, das Buch zu lesen. Irgendwie ist es schon peinlich. Aber wenn man mit einem Baby im Bauch weniger zum Lesen kommt, dann spart man sich manche Bücher eben auf. Und hier hatte ich die Hoffnung, auf einen tollen Leseabend.


FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Christiane von Laffert
Titel: Herz verloren, Glück gefunden
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344248412X
Preis: € 8,99
Genre: Liebe, Neuanfang, Patchwork, Trennung
Gelesen in: 2 Tagen

DAS COVER
Es ist okay, aber ganz klar kein Highlight. Ein Haus, Kleidung, Essen, Möbel. Es passt ganz klar zum Buch und greift viele kleine Details auf, aber es ist langweilig.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Viktoria – Verheiratet, unglücklich, normale Figur
Hubertus – Egoistisch, Mann von Viktoria, Bankier
Constantin – Erfolgreicher Medienunternehmer
Kristian – Bruder von Hubertus Chef, Tischler

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: Hamburg, München
Zeit: 2015er
Perspektive: Aus Sicht von Viktoria
Alter der Figuren: 6-70

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Viktoria ist eine typische Hausfrau, die sich um Kinder, Haushalt, Erziehung und das Ansehen ihres Mannes kümmert. Das nach vielen Jahren Ehe langsam die Luft raus ist, ist normal, und sie akzeptiert sogar, das Hubertus sie im Grunde wie Müll behandelt. Schließlich arbeitet er, und sie muss ihm den Rücken frei halten. Doch als ihre Freundin sie zu einem Auftrag mit ins angesagteste Ski-Gebiet nehmen will, nutzt sie diese Möglichkeit, denn Hubertus ist zur Zeit besonders eklig. Als K. König checkt sie im Hotel ein, und lernt dort Constantin kennen. Er nimmt sie so, wie sie ist, meckert nicht über ihren gesunden Appetit oder die kleine Bauchrolle. Er unterhält sich gerne mit ihr, findet sie lustig und unkompliziert. Sie fühlt sich seit langem endlich mal wieder wohl und als Hubertus wieder der große Idiot ist und sie auch am Telefon wie Müll behandelt, geht sie mit Constantin ins Bett. Sie verliebt sich in ihn und auch Constantin in sie. Doch hat sie Constantin auch eine Menge vorgespielt und dann ist da auch noch Hubertus zu Hause. Erst einmal muss sie ihr Leben in Hamburg in den Griff bekommen, und wer weiß, ob sich Constantin überhaupt noch einmal meldet. Blöd nur, das er es macht und sie dann auch noch bei ihrem Mann in ein Meeting platzt, an dem auch Constantin teilnimmt. Gibt es für die Ehe noch eine Chance, fängt Hubertus an zu kämpfen, oder will Constantin sie nach all den Lügen noch?

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Es ist ein typischer Roman rund um das Thema Liebe. Vorhersehbare Entwicklungen, zahlreiche Klischees und trotzdem ein Buch, das man nicht aus der Hand legen kann. Warum aber?

Viktoria ist eine Persönlichkeit mit der es leicht ist sich zu identifizieren. Ich selbst bin seit 6 Jahren verheiratet, habe Kinder mit meinem Mann und bin Hausfrau. Mir ist wichtig was andere denken und ich habe auch nicht mehr die Figur, wie bei unserem Kennenlernen. Jedes Kind hinterlässt eben seine Spuren. Auch Hubertus ist das, was einige Frauen von zu Hause kennen. Nicht im kompletten Ausmaß, aber vielleicht mit der einen oder anderen Umsetzung. Mein Mann möchte zum Beispiel auch regelmäßig, dass ich abnehme und meckert auch gerne mal, wenn ich große Portionen esse. Genauso meckert er aber auch, wenn ich nur wenig esse oder mal nein sage. Trotzdem ist es schön ein solches Buch zu lesen, wo es leicht fällt sich mit Idee und Charakteren zu identifizieren.

Das gilt nicht nur für die Hauptfiguren, sondern auch die Randfiguren. Eindrücke und Abneigungen, die man im Laufe des Lebens gegenüber manchen Eigenschaften entwickelt oder die Art, wie versnobt manche Eltern im Kindergarten sind. Bei uns wird man schon schief angeschaut, weil man nicht nur ein Kind hat und dann noch Hausfrau ist.

Das Buch befasst sich nicht nur mit diesen Klischees und versucht einen anderen Blickwinkel zu ermöglichen, sondern es geht eben um den schweren Neuanfang nach vielen Jahren. Beide Varianten werden deutlich aufgezeigt. Während Viktoria versucht stark zu sein und das positive an einer solchen Veränderung sieht, obwohl sie wahnsinnige Panik hat, verharrt zum Beispiel ihre Freund in einer Schockstarre und lässt sich vollkommen hängen. Jeder weiß, das dies beides typische Reaktionen sind, und es ist faszinierend dies zu erleben.

Die Liebesgeschichte selbst ist schon etwas konstruiert, nicht weil sich ein Mann eine einfache Frau wünscht, sondern eben weil alles so schnell geht. Aber ich glaube, wenn jemand unglücklich ist, dann kann jeder Flirt verändernd sein. Schön finde ich, dass sich die Geschichte entwickelt, wie sie realistisch wirkt. Keine Aschenputtel-Geschichte, sondern man merkt, dass sich eine Frau entwickelt, Gedanken über die Zukunft macht, und das finde ich persönlich sehr schön.

FAZIT: Ich habe das Buch gelesen und konnte es ganz ehrlich nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte rund um Viktoria hat mir sehr gut gefallen. Sie regt zum Nachdenken an, macht Mut und berührt das Herz.

0 Kommentare: