Mädchen mit Geheimnissen / Simmone Howell

0
Heute habe ich mal wieder ein Jugendbuch für euch. Auf Facebook wurden Leseratten gesucht, die Lust hätten, das Buch zum Erscheinungstermin zu rezensieren. Bis dahin ist mein Bauchzwerg auf der Welt und ich habe mich spontan beworben, weil ich den Klappentext recht ansprechend fand. Nachdem ich jedoch mit dem Lesen angefangen habe, war ich dann doch etwas enttäuscht. Warum, verrate ich euch gerne.

Ein schnell vergessenes Buch - 3 Sterne

FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Simmone Howell
Titel: Mädchen mit Geheimnissen
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Carlsen (29. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583390
ISBN-13: 978-3551583390
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Girl Defective
Preis: € 17,99
Genre: Jugendbuch
Gelesen in: 4 Tagen

DAS COVER
Das Cover ist okay. Im Laden hätte ich mich nicht unbedingt umgedreht. Es ist zwar Lila und leicht türkis, was ich mag, aber das Türschild wirkt eben passend, aber langweilig.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Sky – Tochter, die Musik liebt und Erwachsen werden will
Nancy – Wild, unberechenbar, Freundin von Sky
Luke – Plattenverkäufer im Laden ihres Dads

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: Australien
Zeit: 2015er

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Ein Sommer in Australien – voller Rätsel, Musik und Liebe. --- Musik ist einfach alles, davon ist Sky überzeugt. Darum liebt sie den Plattenladen ihres Vaters, eine Fundgrube für alte Songs auf Vinyl. Allerdings klingelt die Kasse dort nur selten. Was vielleicht an ihrem Dad liegt, der in der Vergangenheit festhängt. Oder an ihrem kleinen Bruder, der als „Special Agent Gully“ die Kundschaft unter die Lupe nimmt. Höchste Zeit für was Neues, entscheidet Sky. Also plant sie verwegene Aktionen und wilde Partys mit ihrer Freundin Nancy. Sie stellt Nachforschungen an über das Mädchen, dessen Bild plötzlich an jeder Hauswand auftaucht. Und sie beobachtet Luke, den neuen Plattenverkäufer, der voller Geheimnisse steckt. Skys Sommer beginnt sich zu drehen und das Leben kommt ganz schön auf Touren. (Quelle: Klappentext)

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Ich liebe Geheimnisse, Jugendbücher, Liebe, Musik und ein Hauch von Spannung. In Kombination mit einem Sommerbuch, also genau das, was mir eigentlich gefallen müsste. Offiziell bin ich zwar eigentlich nicht die angesprochene Zielgruppe, aber es gibt genügend Erwachsene, die noch immer Jugendbücher lieben, und dazu zähle ich mich.

Trotzdem habe ich mich von Anfang an nicht wohl gefühlt, als ich das Buch gelesen habe. Leider ist mein Bauchgefühl mit der Lesedauer nicht unbedingt besser geworden. Es ist nicht so, dass mir das Buch und die Geschichte gar nicht gefallen haben, aber es fehlte einfach dieser Wow-Effekt, wie ich ihn gerade bei Jugendbüchern häufig erlebe.

Mit Sky, Nancy und Luke ist Simmone eigentlich ein guter Mix an Charakteren gelungen. Interessant, schüchtern und wild. Dabei werden einige Klischees aufgegriffen, was sich jedoch in meinen Augen im Rahmen hält. Ja, sogar der verrückte Bruder oder der Vater, der Musik und Alkohol liebt, sowie die durchgeknallte Mutter passen irgendwie in das Buch und das Bild. Da sich vieles um Musik dreht und die Charaktere ich hier gut auskennen, sollte schon etwas allgemeine Bildung vorhanden sein. Ich muss zugeben, dass viele Bands auch mir nicht bekannt sind, aber durch meinen Mann, der Musik liebt, ergibt vieles für mich einen guten Bezug. Die Figuren werden eingeführt, wie es sein sollte. Nicht zu ausschweifend und trotzdem detailliert. Somit macht die Autorin ganz ehrlich gerade am Anfang viel richtig.

Mein Hauptproblem mit der Geschichte ist jedoch die Tatsache, dass das Buch gerade am Anfang arg vor sich hin dümpelt. Jetzt werden viele sagen, das stimmt gar nicht. Es passiert auch eine Menge, aber mir fehlte eben die Spannung. Im Grunde hatte ich ganz ehrlich das Gefühl, es passiert viel, aber alles eher so im seichten Bereich. Alles eher so, wie soll ich sagen, oberflächlich. Halt von jedem etwas, aber keins wirklich gut. Probleme, Liebe, ein verschwundenes Mädchen. Nichts davon hat mich so gereizt, dass ich gesagt habe, wie geht es weiter, ich kann nicht aufhören.

FAZIT: Mit Sicherheit ist das Buch nicht schlecht, aber ich habe mir bei dem Titel und Klappentext einfach mehr gewünscht. Für mich war es einfach eine durchschnittliche Geschichte, die ich schon in wenigen Wochen halbwegs vergessen werde.


0 Kommentare:

Ich freue mich stets über eure Kommentare :) Also her damit. Lob, Kritik, Fragen. Bitte bedenkt, dass die Kommentare erst nach Sichtung freigeschaltet werden (wegen sehr viel Spam). Außerdem landen die meisten Anonymen Anfragen unter Spam und werden gelöscht.