Der Kuss des Rabens / Antje Babendererde

0
Ich weiß, dass ich mir mit dieser Rezension sicherlich viele Feinde machen werde und viele auch anderer Meinung sind und sie sicherlich negativ bewerten werden, zum Beispiel bei Amazon, aber damit muss ich wohl leben, denn heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das eine große Fangemeinde hat. Das Problem liegt darin, dass es mir so gar nicht gefallen hat. Schaut aber einfach mal selbst, ob es vielleicht was für euch wäre.


==ooo DAS COVER ooo==
Das Cover war es, das es mir angetan hat. Genau aus diesem Grund wollte ich das Buch für die Blogtour lesen. Es ist im dunklen Pink, Lila, hat etwas magisches und passt zum Buchinhalt.

==ooo INHALT IN EIGENEN WORTEN ooo==
Mila ist jung, sieht attraktiv aus und ist neu in der Stadt. Als Austauschschülerin hat sie es ins ferne Thüringen geschafft und findet Deutschland mit seiner Kultur so viel besser, als ihre alte Roma-Vergangenheit. Deswegen überlegt sie auch nicht lange, als ihr angeboten wird kostenlos ein weiteres Jahr dort zu bleiben, um ihr Abitur zu machen. Am Anfang ist es Mila schwer gefallen sich wirklich zu integrieren, denn jeder fand sie merkwürdig, doch durch Jassi hat sie den Sprung ganz nach oben geschafft. Sogar Tristan, der düstere Schönling interessiert sich von ganzem Herzen für sie. Es könnte alles perfekt sein, würde nicht plötzlich Lucas auftauchen. Lucas und Tristan haben eine gemeinsame Vergangenheit, die sie nicht gerade zu besten Freunden gemacht hat. Ihre Feindschaft hat nicht nur fatale Folgen, sondern auch Milas Vergangenheit holt sie ein und sorgt für schlaflose Nächte. Und dann passiert etwas schreckliches. 

==ooo MEINE LESEEINDRÜCKE ooo==
Ich habe echt lange überlegt, wie ich dieses Buch bewerten soll, ohne den Fans der Autorin auf den Schlips zu treten. Dementsprechend hoffe ich, dass meine ehrlichen Worte als subjektive Meinung akzeptiert werden, ohne das ich in der Luft zerrissen werde.

Ich habe das Cover gesehen, den Klappentext gelesen und wusste, das Buch muss ich lesen.  Genau aus diesem Grund hab ich mich so gefreut, als ich zur Blogtour eingeladen wurde. Schon vorab hatte ich mich durch mein Blogthema mit dem Buch etwas auseinandergesetzt und wusste, was mich grob erwarten würde. Ein toller, mystischer und spannender Jugendroman. Von der Theorie her ein Buch, das bei mir sehr große Chancen hat, einen Wow-Effekt auszulösen und mich zu einem Fan zu machen. Auch mit meinen 32 Jahren liebe ich einfach Jugendbücher. 

Doch schon der Einstieg gefiel mir so gar nicht. Verschiedene Zeiten, die zwar eindeutig angegeben sind, aber damit auch wechselnden Perspektiven, die erst einmal sortiert sein wollen. Das dauert einige Seiten bevor man sich wirklich gut eingefunden hat. Zumindest war dies in meinem Fall so. Es gibt nur selten Bücher, die mich von der ersten Seite begeistern und umhauen, sodass ich diese Tatsache nicht weiter schlimm fand. 

Trotzdem hatte ich arge Schwierigkeiten mit dem Einstieg, und das lag größtenteils an dem gewählten Stil der Autorin. Es ist sehr subjektiv und ich hoffe, ihr könnt gleich nachvollziehen, was mir persönlich  nicht gefallen hat. An sich ist der Stil sehr leicht, einfache und keine verschachtelten Sätze. Jugendlich, frisch und verständlich. Nur beschreibt die Autorin alles etwas sehr distanziert, wie ich finde. Mir viel es durch die Wortwahl einfach schwer Mila zu verstehen und mich in sie hineinzuversetzen. Ich fühlte mich von Anfang bis Ende wie ein Außenseiter. So, als würde mir jemand was erzählen, aber sehr oberflächlich. Für mich, und da muss ich ehrlich sein, war das größte Problem definitiv der Stil und die damit entstandene Distanz. 

Außerdem war der Ablauf der Geschichte einfach nicht meins. Wie oben erwähnt gab es viele Sprünge. Nicht nur von der Perspektive her, sondern auch vom Inhalt. Da ist Mila gerade angekommen und innerhalb von wenigen Seiten sind Monate vergangen, sie verliebt sich, bekommt das neue Schulangebot... Normalerweise hasse ich Autoren, die wirklich jedes Detail aufschreiben, sich verlieren und alles unnötig in die Länge ziehen. Hier hätte ich mir aber ganz klar einfach mehr Länge gewünscht, um diese Distanz zu Mila und Tristan zu überwinden. 

FAZIT: 
An Spannung und auch an mysterischen Dingen mangelt es dem Buch nicht. Inhaltlich genau meins und auch absolut spannend, aber das nützt wenig, wenn man sich mit den Figuren nicht anfreunden kann. Für mich ist es daher nur ein Buch mit 3 Sternen. Es tut mir wirklich leid. 

==ooo BUCHFAKTEN ooo==
Autor: Antje Babendererde 
Titel: Der Kuss des Rabens
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Arena (1. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401600095
ISBN-13: 978-3401600093
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: € 17,99
Genre: Thriller, Mystery
Gelesen in: 3 Tagen

Figuren: Tristan, Mila, Jassi, Lucas, Wilma, Munin, Hugin 
Schauplatz: Moorbach, Dorf in Thüringen
Zeit: Gegenwart

0 Kommentare: