Low Carb in der Schwangerschaft

0

Vor einigen Wochen hat sich mal wieder bei mir der berühmte Satz „Sie haben Schwangerschaftsdiabetes“ eingeschlichen. Nachdem ich letztes Mal gar keine Hilfe und Unterstützung bekommen hatte von meiner Diätassistentin, riet mir nun eine Freundin, probier doch mal Logi. Was bitte? Und so hab ich meine Ernährung leicht umgestellt. Das Buch hier hat mir dabei sehr gut geholfen, und ist vielleicht für alle die Fragen zur Schwangerschaftsdiabetes haben oder sie ohne Insulin angehen wollen, eine interessante Lektüre, aber entscheidet selbst.


==ooo DER ERSTE EINDRUCK ooo==
Optisch ist das Buch sehr anschaulich. Eine Frau mit Babybauch, ein junges Mädchen und beide sind am Kochen mit Produkten, die es bei Logi gibt.

==ooo AUTORENPORTRAIT ooo==
Anette Schmittendorf, Jahrgang 1974, ist Erzieherin, Hebamme und Heilpraktikerin. In ihrer Praxis arbeitet sie täglich mit Schwangeren, Müttern und Kindern. Dabei vermittelt sie Wissen und Motivation, um Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen. Auf der Grundlage umfassender Ausbildungen in chinesischer Medizin und Phytotherapie hat sie erkannt, dass ein wesentlicher Schlüssel dazu in der optimalen Ernährung liegt. Nach dem LOGI-Prinzip ernährt sie sich selbst seit vielen Jahren. (Quelle Amazon.de)

==ooo WORUM GEHT ES IN DEM BUCH ooo==
Mit Low-Carb und LOGI gesund und glücklich durch die Schwangerschaft. 

In der Zeit der Schwangerschaft braucht der Körper eine besondere Ernährung. Aber wie viel wovon und was genau brauchen eine Schwangere und ihr Ungeborenes wirklich? Heißt gesund essen in der Schwangerschaft mehr Obst essen? Ist Erdbeerjoghurt wirklich besser als Schokolade? Welche Gewichtszunahme ist gut? Und wie notwendig ist die Substitution von Folsäure, Eisen, Jod und Calcium wirklich? Kann man Schwangerschaftsbeschwerden mit Essen lindern und Komplikationen vorbeugen? Fragen über Fragen, die dieser kompakte Ratgeber mithilfe der LOGI-Methode beantwortet. 

- LOGI - (nicht nur) in der Schwangerschaft die optimale Ernährung für Mutter und Kind. 
- Häufigen Schwangerschafts­problemen vorbeugen - mit der richtigen Ernährung. 
- Bestehende Komplikationen lindern, abwechslungsreich, bunt und lecker essen. 
- Ein kluger Ernährungsratgeber ohne Bevormundung und erhobenem Zeigefinger. 
(Zitierter Klappentext)

==ooo MEINE LESEEINDRÜCKE ooo==
Bei meiner letzten Schwangerschaft gab es einen ausgedruckten Din A4 Zettel, essen sie 5 kleine Mahlzeiten, wenig Weizenprodukte, halten sie folgende Werte ein und ganz ehrlich das wars auch schon. Dementsprechend konnte ich wenig ändern und meine Versuche diesmal nicht wieder zu der netten Diätassistentin zu müssen sind kläglich gescheitert. Als ich vor dem Glukosetest nämlich 250g Nudeln mit Tomatensauce gegessen hatte und im Anschluss sogar ein Trinkverbot bekommen habe. Dementsprechend war mein Nüchternwert minimal erhöht und seitdem heißt es „Sie haben Schwangerschafts-Diabetes“.

Diesmal bekam ich zwar etwas mehr Informationen, aber dann brachte mich eine Freundin zu LOGI und ich fand es sehr interessant, zumal ich gerne etwas für meinen Körper tue und verhindern möchte wie meine Mutter einen Herzinfarkt zu bekommen. 

Das Buch selbst ist handlich und wurde von einer Hebamme geschrieben, die selbst Logi praktiziert und lebt. Zu Beginn beschäftigt sie sich erst einmal ausführlich mit den Fakten, was Logi eigentlich ist, und wie sich die Ernährung von Low Carb unterscheidet. Denn hier sind sehr wohl mehr Kohlenhydrate erlaubt, als bei Low Carb, und damit ist es im Grunde sehr leicht umzusetzen. 

Danach geht es mit einer Bestandsaufnahme weiter, sodass jede Mutter gucken kann, woher kommen vielleicht meine hohen Werte, denn nicht die Menge macht es aus, sondern was man isst. Letzteres fällt bei mir aus, da ich mich ja schon seit einigen Tagen damit beschäftige und meine vorherigen Ausrichtungen eben sehr auf Kohlenhydrate und Vermeidung von Eiweiß, Fett und Salz ausgelegt war.  Wer wissenschaftliche Fakten zu diesen Aspekten möchte, findet sie jedoch eher in anderen Werken, denn hier geht es rein um die Schwangerschaft, und so räumt die Autorin im Anschluss mit Mythen auf, die ich persönlich einfach genial finde.

Zum Beispiel essen viele Mütter glatt für zwei Personen. Ich kann mich noch daran erinnern, wie auch zu mir immer gesagt wurde, iss doch bitte noch eine Portion, dein Bauchbewohner hat Hunger. Das ist aber alles falsch.

„ZITAT S. 12: Tatsächlich ist der Energiebedarf in der Schwangerschaft nur ganz geringfügig erhöht. Gerade mal einen Zuschlag von 10% mehr Nahrungsenergie benötigt eine schwangere Frau im Vergleich zu einer Nichtschwangeren und das erst im letzten Drittel der Schwangerschaft.“

Was das genau bedeutet und wie es sich mit den anderen Aspekten beinhaltet, könnt ihr im Buch nachlesen. Ich persönlich finde es auf jeden Fall einfach erklärt und anschaulich präsentiert. Es richtet sich inhaltlich jedoch wirklich an Anfänger, die keine Ahnung haben. Was mich freut, denn so habe ich mal alles zusammen gehabt und wirklich gut erklärt. 

Zum Schluss gibt es noch ein paar Rezepte. Die so ausgelegt sind, dass ihr drei Tage lang eine kleine Hilfestellung bekommt, um euch mit Logi vertraut zu machen. Ich habe einige ausprobiert und finde sie super lecker. Danach gibt es viele tolle Rezepte im Internet, um danach weiter zu leben. Aber als Einstieg super lecker und vor allen Dingen wird man pappsatt und sie sind in meinen Augen für die gesamte Familie. Wobei für die Kinder oder den Ehemann gerne Reis oder Kartoffeln zusätzlich gereicht werden können. Ich persönlich vermisse es durch die Sättigung nur minimal, war aber schon vorher ein Gemüse-Fan.

FAZIT: Das Buch ist für Anfänger, die gerade in der Schwangerschaft etwas verändern wollen. Einstiegsrezepte für die ersten Tage, anschauliche Fakten zu Logi und dem Aufräumen von blöden Schwangerschaftsmythen. Ich finde es genial. 

0 Kommentare: