Bücher verkaufen, so einfach geht es

0
Als ich ein Kind war, wollte ich immer eine eigene Bibliothek haben. Ein ganzer Raum voller Bücher vom Boden bis zur Decke. So, wie man es aus vielen alten Filmen kennt. Allerdings gab es irgendwann den Punkt, wo ich gemerkt habe, dass es so viele tolle Bücher gibt und es gibt selten den Moment, wo ich mal ein altes Buch erneut lese. Daher gehöre ich zu den Buchbloggern, die ihre gelesenen Werke gerne wieder anderen geben, um sich von dem Geld neue Lektüre zu kaufen. Damit kommt jedoch die Frage auf, wo verkauft man seine gelesenen Bücher?

Online Bücher Verkaufen ist gar nicht so  leicht oder auch schwer, wie man im ersten Moment denkt. Ich habe hier eine kleine Übersicht und meine Erfahrungen für euch.

Fangen wir mit Amazon an. Bücher werden dort gerne gekauft, aber viele wissen nicht, dass über den Marktplatz auch privat verkauft werden kann. Macht Spaß und die Bücher gehen auch sehr gut weg, aber die Händler unterbieten sich und ein Buch das gestern noch 9€ kostete ist plötzlich bei 0,01€. Wenn das nicht der Fall ist, dann hab ich ganz oft das Problem, dass die Kunden die Bücher nach einigen Tagen zurückgeben. Ganz nach dem Motto: Lesen und zurückgeben. Ich habe es inzwischen aufgegeben.

Ebay ist glaub ich ein Anbieter den jeder kennt. Man stellt ein, wartet auf Gebote und verschickt nach Geldeingang. Selbst alte oder komische Bücher finden hier oftmals überraschend einen Käufer. Der Nachteil ist nebst Gebühren, dass viele nur unversicherten Versand wollen und sich im Anschluss negativ äußern, weil der Versand dementsprechend länger dauert. Oder, was mir zum Glück erst einmal passiert ist, verloren gegangen ist. Zudem schicken auch hier gerne Leute zurück. Das Buch entspricht dann nicht der Beschreibung, auch wenn diese alles erfasst und auf Fotos sichtbar ist. Dann wird zurückgeschickt oder der halbe Preis als Erstattung verlangt und erst nachdem es gelesen wurde, geht es dann zurück, wie man deutlich erkennen kann. Spaß ist was anderes.


Booklooker ist ein Ort, wo man ebenfalls gut verkaufen kann. Leider wird dieser viel zu selten genutzt und man wartet oft Wochen, bis jemand ein Buch kauft, wenn überhaupt.

Also, wer kauft Bücher an, ohne lange Wartezeit und zahlt vernünftig? Viele kennen von euch die verschiedenen Ankaufsportale von Rebuy, Momox und co. Die einen zahlen eher, die anderen versuchen noch etwas einzusparen, indem Bücher schlechter eingestuft werden und andere schicken die nicht akzeptierten Bücher nicht zurück. Wer sich lohnt und wer nicht, könnt ihr bei
http://www.buecherverkaufen.co in einer schönen Übersicht herauslesen. Die Vor- und Nachteile sind in meinen Augen sehr übersichtlich beschrieben. Falls ihr also keine Lut auf Ebay und Co habt, dann schaut doch mal, ob ihr nicht ein tolles Paket bei einem der Anbieter verkaufen könnt.

0 Kommentare:

Ich freue mich stets über eure Kommentare :) Also her damit. Lob, Kritik, Fragen. Bitte bedenkt, dass die Kommentare erst nach Sichtung freigeschaltet werden (wegen sehr viel Spam). Außerdem landen die meisten Anonymen Anfragen unter Spam und werden gelöscht.