Die Geheimnisse der Welt / Lisa O'Donnell

0
Heute habe ich ein Buch im Gepäck, welches ich zur Rezension angefordert habe, weil das Cover unglaublich cool aussieht, aber es auch inhaltlich sehr spannend klang. Das Buch ist jedoch gänzlich anders als erwartet, und daher habe ich lange gebraucht, um zu gucken, wie meine endgültige Meinung mit etwas Abstand aussieht.

== BUCHFAKTEN ==
Autor:     Lisa O'Donnell
Titel:  Die Geheimnisse der Welt
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: DuMont Buchverlag; Auflage: 1 (22. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3832197796
ISBN-13: 978-3832197797
Originaltitel: Closed Doors
Preis: € 18,99
Genre: Jugend, Erwachsenwerden
Gelesen in: 5 Tagen

== AUTORENPORTRAIT ==
Lisa O'Donnell wurde für ihr Drehbuch The Wedding Gift mit dem Orange Screenwriting Prize ausgezeichnet. Für ihren Debütroman Bienensterben (DuMont 2013) erhielt sie 2013 den Commonwealth Writers Prize. Lisa O'Donnell lebt mit ihren zwei Kindern in Schottland. Stefanie Jacobs überträgt englische und französische Literatur ins Deutsche, u. a. von Miranda July, Benjamin Kunkel, Mark Watson, Nick Cave und Rajesh Parameswaran.
(Quelle: Amazon.de)


== DAS COVER ==
Das Cover ist echt hübsch. Roter Hintergrund, eine Art Schlüsselloch mit Figuren, Blumen, Ball und anderen Details. Ich mag es total gerne leiden und es passt total zum Buch.

== FIGUREN ==
Michael – Wird Erwachsen

== INHALTLICHE FAKTEN ==
Ort: Schottland
Zeit: 80er Jahre
Alter der Figuren: 11/12

== WORUM GEHT ES IN EIGENEN WORTEN ==
Michael Murry ist 11 Jahre alt und steht an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Er liebt Geheimnisse und belauscht daher gerne andere Menschen. So auch seine eigene Familie in der es jede Menge Probleme und Konfliktherde gibt. Als seine Mutter eines Abends im Park überfallen und verletzt wird, geht sie aus Angst und Scham nicht zur Polizei. Sie will das Gerede im Dorf nicht unnötig schüren und sorgt somit für viel mehr Gesprächsstoff. Michael wäre aber nicht Michael, wenn er das auf sich beruhen lassen würde, und fängt an nach der Wahrheit zu suchen. Einer Wahrheit, die ihm am Ende nicht gefallen wird.

== MEINE MEINUNG ZUM BUCH ==
„Die Geheimnisse der Welt“ ist keine leichte Kost, sondern ein sehr tiefgründiges Buch, das zum Nachdenken anregt.

Aus der Perspektive des 11 Jährigen Michael befasst sich die Autorin mit dem Thema Geheimnissen, und davon gibt es nicht nur im Buch viele, sondern auch im realen Leben. Manche Geheimnisse sind unwichtig, belanglos oder gar eine Kleinigkeit, aber manche können verletzen, tödlich oder richtig schlimm sein.

In einer Mischung aus kindlicher Naivität, wechselnden Szenarien und einer ernsten Sprache, die viel Aufmerksamkeit fordert, versucht die Autorin die Geschichte von Michael, dem Erwachsenwerden und dem Vorfall mit seiner Mutter zu erzählen. Es lässt Geheimnisse und das Verhalten gegenüber dem eigenen Nachwuchs in einem neuen Licht erscheinen und erinnert, wie schwer es eigentlich ist erwachsen zu werden.

Alles in allem ein gutes Buch, das aber sehr verworren und springend zu lesen ist und viel Aufmerksamkeit benötigt.

0 Kommentare: