Das hier ist kein Tagebuch / Erna Sassen [Rezension]

0
Nichts gemacht heute.Nichts gedacht, nichts gefühlt. Und der Tag ist auch einfach vorbeigegangen, Gott sei Lob und Dank. Jeder Tag geht von selbst zu Ende, das hat er gut geregelt. (Zitat S. 9)

== BUCHFAKTEN ==
Autor: Erna Sassen
Titel: Das hier ist kein Tagebuch
Gebundene Ausgabe: 183 Seiten
Verlag: Freies Geistesleben; Auflage: 1 (26. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3772528619
ISBN-13: 978-3772528613
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: € 17,90
Genre:  Drama, Jugend
Gelesen in: 1 Tag

== AUTORENPORTRAIT ==
Erna Sassen ist eine Autorin. Sie wurde 1961 in Beverwijk geboren. Sie hat an der Theaterschule von Amsterdam gelernt. Ein bekanntes Werk ist »Das hier ist kein Tagebuch«.

== DAS COVER ==
Das Cover ist als solches einfach nur tiefschwarz und an die Depression angepasst. Entweder mag man diese Schlichtheit oder nicht. Ich persönlich finde, dass es sehr gut zu diesem Buch passt. Allerdings hätte ich im Laden nicht eine Sekunde meinen Blick auf diesem Buch ruhen lassen.

== FIGUREN ==
Bou – 16 Jahre, Depressiv, Mutter hat Selbstmord begangen
Paula – Freundin von Bou

== INHALTLICHE FAKTEN ==
Ort: Niederlande
Zeit: Gegenwart
Perspektive: Ich-Perspektive
Alter der Figuren: 16

== WORUM GEHT ES IN EIGENEN WORTEN ==
Bous Mutter war schon immer anders und deswegen meisten in Behandlung. Wenn sie ihre guten Tage hatte, war es super schön mit ihr, doch die meiste Zeit war sie eher depressiv und musste in der Klinik verbringen. Trotzdem hatte Bou sie lieb. Doch dann wird sein Vater eines Tages in die Klinik gerufen, und  bringt die Neuigkeit mit nach Hause, dass sich die Mutter vor einen Zug geschmissen hat. Für Bou bricht nach und nach die Welt zusammen. Am Anfang ist es ihm egal und er sieht nur das Negative, wie die Arbeit, die seine Mutter den Arbeitern der Bahn gemacht hat. Jedoch bleibt er in dieser Phase hängen und fängt gar nicht erst mit dem Trauern an. Irgendwann ist er nur noch zu Hause. Nach dem morgendlichen Gang ins Bad ist er schon wieder so ausgelaugt, dass er sofort ins Bett muss. Die Schule lässt er immer ausfallen, Freunde hat er nicht und dann fängt er auch noch an zu trinken. Für seinen Vater zu viel, denn die kleine Schwester bekommt alles mit. Er gibt Bou deswegen eine Aufgabe damit er überhaupt etwas macht. Er muss jeden Tag etwas Musik hören und etwas ins Tagebuch schreiben, und sei es nichts gemacht. Mit diesem Buch, das für Bou kein Tagebuch ist, setzt er sich nach und nach mit dem Verlust auseinander.

== MEINE MEINUNG ZUM BUCH ==
„Das hier ist kein Tagebuch“ ist ein außergewöhnliches Buch, denn es befasst sich mit einem nicht sonderlich leichten und alltäglichen Thema für Jugendliche. Es geht um Depressionen und Trauerbewältigung. Es kann jeden Treffen durch den plötzlichen Tod eines Elternteils oder eine Depression hervorgerufen durch die Überforderung in der Schule. Wie man sich aus diesem Loch herausarbeiten kann, zeigt dieses Buch.

Erna Sassen setzt hierbei auf eine Figur, mit der man sich gut identifizieren kann, obwohl sie so schlaff ist. Man stellt sich die Frage, wie man selbst mit dieser Situation umgehen würde und zeigt, wie sich Depressionen eben auswirken. Durch meinen Bruder, der ebenfalls regelmäßig wegen Depressionen in Behandlung ist, kann ich diese Beschreibung voll und ganz als realistisch bezeichnen. Bei einer tiefen Depression, egal aus welchem Grund, hat man einfach keine Kraft mehr. Die Schilderungen regen zum Diskutieren an und klären sehr schön auf.

Die Umsetzung setzt sich mit der Zeit vorher, dem Tod der Mutter, den negativen Gedanken und der Gegenwart auseinander. Die Tagebucheinträge sind manchmal länger, um die alltägliche Situation, aber auch die Situation in der Schule mit Klassenkameraden festzuhalten, und manchmal eben kurz mit wenigen nüchternen Sätzen.

An sich ist die Geschichte nicht besonders spannend, aber durch ihren ernsten Hintergrund, den vorhandenen Tiefgang und die Aufklärung, kann man das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Alles in allem kann ich euch das Buch nur ans Herz legen, gerade wenn ihr selbst merkt, dass ihr in ein tiefes Loch fallt, lest das Buch, es hilft euch auf seine Art und Weise.



0 Kommentare: