Direkt zum Hauptbereich

Mord in Honeychurch Hall / Hannah Dennison

Ich muss so 16 Jahre alt gewesen sein, da lag ich mit hohem Fieber im Bett, meine Monats-Ration an Büchern war aufgebraucht und ich schickte meinen Vater in die Bücherei um mir weitere Bücher auszuleihen. Damals habe ich mir nämlich immer rund 30-40 Bücher pro Monat ausgeliehen. Er brachte damals einen ganzen Stapel an Krimis mit.Statt der Agatha Christie Jugendbücher ist er in die richtige Krimi-Abteilung gewandert. Diese roten kleinen Bücher von Goldmann wurden es. Seitdem liebe ich klassische Krimis und als ich den Klappentext las, war mir klar, das muss ich lesen. Nun habe ich das Buch endlich ausgelesen und möchte euch mitnehmen in die Welt von Kat.


== OPTK ==
Die Optik ist eigentlich sehr schlicht. Vögel, Pflanzen, ein kleines Haus und Gartengeräte. Alles hübsch angeordnet und obwohl ich es im Laden wahrscheinlich nicht entdeckt hätte, gefällt es mir live sehr gut. Es hat etwas ruhiges und klassisches.

== FIGUREN ==
Diesmal sind es ein paar Figuren mehr, und da alle irgendwie eine kleine Hauptrolle spielen, werde ich mal alle wichtigeren Figuren aufzählen.

Kat – Mitte 30, TV-Moderatorin, kinderlieb, mag Antiquitäten
Vera – Haushälterin der Lordschaft
Eric – Veras Mann
Rupert – Der Lord im Ort, leicht unglücklich verheiratet
Lavinia – Frau von Rupert
Gayla – Verschwundes Kindermädchen
David – Lebensgefährte von Kat
Trudy – Frau von David, die aber in Trennung leben und Promijägerin ist
William – Pferdepfleger der Lordschaft
Iris – Mutter von Kat und geheime Autorin
Shaw – Polizist und Witwer in Kats Alter

== INHALTLICHE FAKTEN ==
Ort: England
Zeit: Gegenwart 2010er
Perspektive: Ich-Perspektive von Kat
Alter der Figuren: Mitte 30-80

== WORUM GEHT ES IN EIGENEN WORTEN ==
Kat steht ein neuer Lebensabschnitt bevor. Sie hat ihrer Sendung, wo sie sich mit Antiquitäten beschäftigt, den Rücken zugekehrt und möchte mit ihrer Mutter einen Antiquitätenladen eröffnen. Doch ihre Mutter hat ganz andere Pläne. Sie ist ganz spontan aufs Land gezogen, hat ein baufälliges Herrenhaus erworben und sich zu allem Überfluss den Arm gebrochen. Kat reist zu ihr und wird schnell in die familiären Angelegenheiten des ansässigen Lords eingebunden. Bei ihrer Ankunft lernt sie nämlich das gekündigte Kindermädchen kennen, welches am nächsten Tag als vermisst gemeldet wird. Ihre Mutter hingegen wird von ihrem Nachbarn bedroht und der Lord möchte den Kauf des Herrenhauses rückgängig machen. Das ihre Mutter sich noch als berühmte Autorin entpuppt, ist für Kat fast schon zu viel. Doch es kommt noch schlimmer, denn Vera, die Haushälterin ist von ihrer Mutter ein riesiger Fan und ihre Mutter hat mehrere Geheimnisse, die niemand erfahren darf. Zudem macht die Ex-Frau von David, Kats Lebensgefährten, ihr immer Ärger und versucht die Familie in ihrer Reihe Skandale über Stars bloß zu stellen. Als Vera dann eines Abends nach einem geplatzten Essen mit ihrem Mann als Leiche wieder auftaucht, haben ganz viele ein Motiv. Doch wer war der Mörder wirklich?

== MEINE MEINUNG ZUM BUCH ==
„Mord in Honeychurch Hall“ ist anders als ich erwartet habe. So komplett anders, dass ich nach den ersten 100 Seiten gar nicht wusste, was ich davon halten soll. Ausgegangen bin ich von einem klassischen Kriminalfall, herausgekommen ist aber so viel mehr, dass ich um es einfach mal vorwegzunehmen, Fan der Autorin geworden bin. Aber nun einmal der Reihe nach.

Mit Kat ist der Autorin eine interessante Persönlichkeit gelungen, die vielleicht nicht den Geschmack der Mehrheit treffen wird. Sie ist eben eine berühmte Persönlichkeit, die jeder zu kennen scheint und um es mal pauschal zu sagen, mich irgendwie an die drei vom „Trödeltrupp“ erinnert. Promi und Adel ist so eine Mischung, die ich persönlich sonst nicht bevorzuge, aber Kat ist irgendwie charmant, liebenswert und hilfsbereit, sodass man sie trotzdem mag. Ohne diese zusätzlichen Infos, die immer wieder genannt werden, wenn sie auf eine andere neue Figur trifft, würde man sie nie für einen Star halten. Gleiches gilt für die anderen Figuren, sie sind irgendwie klassisch, irgendwo miteinander verwandt wie es sich für Angestellte bei einem Lord gehört, aber sie sind trotzdem etwas Besonderes, wie zum Beispiel Rupert, der sogar eine Hausangestellte geheiratet hat oder sein Sohn Harry, der Biggles liebt. Die Personen zeigen somit einerseits Klischee-Charakter, sind aber trotzdem irgendwie davon entfernt.

So ungewöhnlich die Charaktere sind, ist auch der Inhalt, der aus verschiedenen Geheimnissen besteht. Nicht nur die Tatsache, dass ihre Mutter eine geheime, berühmte Autorin mit falscher Vita ist, wo ich mich frage, warum sie kein Pseudonym genutzt hat, sondern auch familiäre Todesfälle und der Mord. Die Autorin baut die Geschichte dabei sehr langsam auf, sodass ich mich lange gefragt habe, warum im Klappentext vom Mord einer Haushälterin die Rede ist, wenn das Kindermädchen verschwunden ist. Gerade durch diese Längen, wirkt es eigentlich eher unspannend und weniger spektakulär. Ja, die ewigen Dialoge zwischen Mutter und Tochter, die sich um ihr Geheimnis oder Kats Berühmtheit drehen, aber auch um David und seine herausgezögerte Scheidung, sind manchmal echte Spannungskiller, aber als langweilig würde ich sie nicht titulieren. So lernt der Leser ganz ehrlich die Figuren tiefgehender kennen, was mich am Anfang gewundert hat, denn mir war nicht bewusst, dass es sich um einen Reihenstart handelt. Mit dem Wissen im Hintergrund klärt sich diese Tatsache jedoch weites gehend auf und ist im Grunde plötzlich nicht mehr so wichtig.

Im Gegenteil es ist eins der wenigen Bücher, wo ich wirklich bis zum Schluss nicht wusste, wer der Täter ist. Der Polizeibeamte ist etwas merkwürdig geraten und seine Techniken sehr ungewöhnlich, aber es ist endlich mal ein Kriminalfall, der nicht trocken ist. Es ist eine gute Mischung aus Liebesgeschichte, Vergangenheits-Geheimnisse und Mord. Das Lesen macht unglaublich Spaß. Einziger kleiner Kritikpunkt wäre die Tatsache, dass mich die Einwürfe aus den etwas schwülstigen Romanen ihrer Mutter nicht unbedingt vom Hocker gehauen haben. Sie sind sicherlich gut und weisen dem Leser einen kleinen Einblick in die Vergangenheit, aber ich bin nicht soooo der Fan von solchen Romanen.

Nichtsdestotrotz ist dieses Buch eins der Highlights, die ich in diesem Jahr schon gelesen habe. Trotz kleiner Schwächen habe ich das Buch aus der Hand gelegt und war mega enttäuscht, weil die Fortsetzung erst im Januar 2016 erscheint. In meinen Augen hat die Autorin fast alles richtig gemacht. Ich bin jedenfalls gespannt, ob es im nächsten Band etwas mehr spannend wird und wie sich das Liebesleben von Kat entwickelt. Sie ist mir auf jeden Fall ans Herz gewachsen.

Fazit: „Mord in Honeychurch“ ist kein Klassiker im Krimi Genre, aber hat das gewisse Etwas um sich ins Gedächtnis zu brennen, weil es ein so gelungener Mix aus verschiedenen Genres ist. Einfacher Stil und eine Story, die zum Lesen bis zum Schluss verleitet.

== BUCHFAKTEN ==
Autor:  Hannah Dennison
Titel: Mord in Honeychurch Hall
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (2. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802597095
ISBN-13: 978-3802597091
Originaltitel: Murder at Honeychurch Hall 01
Preis: € 9,99
Genre: Krimi
Gelesen in: 2 Tagen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

LOGI - DAS BUCH

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.
Vor einiger Zeit habe ich euch schon ein Buch vorgestellt, welches sich mit LOGI in der Schwangerschaft beschäftigt. LOGI ist eine Ernährungsform, die der von Low Carb ähnelt, aber doch etwas anders gestaltet ist. Dadurch ist sie leichter und vor allen Dingen sehr gut für die Gesundheit. Nun möchte ich euch das richtige Buch einmal näher vorstellen. 

==ooo BUCHFAKTEN ooo== Autor: Systemed-Verlag Titel: LOGI – Das Buch  Gebundene Ausgabe: 450 Seiten Verlag: Systemed Verlag GmbH; Auflage: 1 (21. März 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3958140262 ISBN-13: 978-3958140264 Preis: € 30 Genre: Sachbuch, Kochbuch Gelesen in: 20 Tagen
==ooo DAS COVER ooo== Es ist auffällig geprägt, rot und mit blauer Schrift. Gefällt mir sehr gut. 
==ooo ZITIERTER KLAPPENTEXT ooo== 15 Jahre LOGI. Vom Insidertipp zur Ernährungsrevolution zur offiziellen Empfehlung zahlloser Mediziner, Ernährungswissenschaftler, Krankenversicherer, Trainer, und Diabetesberater. Über eine Million LOGI-Bücher haben …

Eingeschlossen / R. L. Stine

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.
Wie ihr wisst, lese ich sehr gerne einfach mal leichte Unterhaltung. Dazu zählt für mich auch jugendliche Literatur. Insbesondere R. L. Stine wird von mir bevorzugt gelesen. Da ich im Buchpaket noch einige Werke ungelesen liegen hatte, kam mal wieder eins zum Vorschein. Genau das möchte ich euch nun vorstellen.


'''o0o Allgemeine Daten o0o''' Autor: R. L. Stine Titel: Eingeschlossen Gebundene Ausgabe: 160 Seiten Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Juni 2003) Sprache: Deutsch ISBN-10: 378554829X ISBN-13: 978-3785548295 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre Preis: 0,01€
'''o0o Leseinformationen o0o''' Genre: Thriller Niveau: durchschnittlich Leserschaft: Kids ab 12 Lesedauer: 2 Stunden
'''o0o Autor/in o0o''' Robert Lawrence Stine, besser bekannt als R. L. Stine, wurde 1943 in Ohio geboren. Schon im zarten Alter von neun Jahren liebte er das Schreiben von Geschichten. Seine Karriere…

Annette Weber - Im Chat war er noch so süß

===Buchdaten===

Autor: Annette Weber Titel: Im Chat war er noch so süß Verlag: K.L.A.R Erschienen: 2006 ISBN-13: 9783834600653 Seiten: 94 Einband: TB Kosten: 6,90€ Serie: -
===Eigene Inhaltsangabe=== Sarah ist 14 Jahre alt. Ihre Eltern fahren in Urlaub, ihr Bruder verliebt sich in ihre beste Freundin. Ihre allerbeste Freundin schnappt sich Sarahs heimliche große Liebe. Für Sarah sind die Sommerferien alles andere als rosig. Über einen guten Freund kommt sie zum Chatten und lernt „Sonnenkönig“ kennen. Er ist charmant, sieht nett aus und versteht sie. Ungereimtheiten werden ausgeblendet und als das erste Treffen auch noch wunderschön ist, wird sie total leichtsinnig.


===Meine Meinung=== Die Thematik ist sehr wichtig. Gerade heutzutage ist das Internet ein großes Medium um viele zu erreichen, zum Recherchieren oder Leute kennenzulernen. Es gibt kaum noch Personen, die nicht einmal in ihrem Leben gechattet haben. Ich selbst habe zu genüge Erfahrungen in Chats oder auf Single-Seiten gesammelt. Es ist…