Direkt zum Hauptbereich

Bis wir uns wiedersehen / Dinah Jefferies

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Es gibt Bücher, da muss entscheide ich rein vom Cover her, ob ich sie lesen möchte. Das Buch, welches ich euch nun vorstellen möchte, ist ein solches Exemplar. Ich habe das auf alt getrimmte Cover gesehen, die bunte Blume und wusste, ich muss es lesen. Dementsprechend habe ich bei Amazon Vine sofort zugeschlagen, als ich es im Newsletter entdeckt habe. Das Buch ist zwar schon 2013 herausgekommen, aber es hat mich trotzdem gereizt.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Malaysia in den 50er Jahren. Endlich wieder zu Hause, denk Lydia, als sie nach einem längeren Aufenthalt bei einer kranken Freundin, wieder nach Hause kommt. Sie hat ihre Töchter Fleur und Emma vermisst, und möchte sie nur noch in die Arme schließen. Doch als sie zu Hause ankommt, ist das Haus verdächtig still. Anfänglich denkt sie, dass ihr Mann Alec mit den Kindern unterwegs ist. Ein zufälliger Blick in den Kleiderschrank zeigt diesen jedoch leer. Ohne Nachricht ist ihr Mann mit den beiden Mädchen verschwunden. Sein Chef behauptet, dass er versetzt wurde, und in der Hektik keinen Zettel hinterlassen hat. Doch auch das Bankkonto ist bis auf wenige Dollar geplündert. Sie hat noch nicht einmal das Geld um ihn nachzureisen. Trotzdem wagt sie die gefährliche Fahrt, denn Unruhen erschüttern das Land. Begleitet wird ihre Reise durch einen kleinen Jungen, den sie zu einem Dorf bringen soll. Kurz bevor sie ihr Ziel erreicht, übernachtet sie einige Tage bei ihrer früheren großen Liebe Jack, der sie das restliche Stück mitnehmen will. Als es so weit ist, muss Lydia jedoch erfahren, dass das Gebäude, wo ihr Mann mit den Kindern gelebt hat, abgebrannt ist und alle nicht überlebt haben. In ihrer Trauer schlüpft sie wieder bei Jack unter und auch der Junge bleibt bei ihr, obwohl sie mehrfach aufgefordert wird, den Jungen wegzugeben. Als er entführt wird, setzt sie alles daran ihn zu finden, sogar als Jack in einen Hinterhalt gerät und wegen erschossen wird.

Zeitgleich in England leben ihre Töchter in dem Glauben, dass ihre Mutter verstorben ist. Ihr Vater hat sie mitgenommen in die Heimat und eigentlich sollte Lydia nachkommen. Zumindest sagt er dies seinen Kindern. In Wirklichkeit kann er Lydia und ihr Fremdgehen mit Jack nicht akzeptieren, und nachdem sie ihn damals die Kinder wegnehmen wollte, musste er ihr zuvorkommen. In England angekommen, entsteht so die Geschichte, dass seine Frau verstorben ist. Unterstützt wird er von seinem früheren Chef, der auch seinen Tod vor Ort vorgetäuscht hat. Ein Aspekt, der ihm sehr wichtig ist, denn er hat eine andere, reiche Frau gefunden, die er zu Heiraten gedenkt. Emma schiebt er einfach in ein Internat ab, denn aus irgendeinem Grund kann er mit ihr einfach nichts anfangen und mag ihre Fragerei so gar nicht.

Ob Lydia und ihre Kinder je wieder zueinander finden, müsst ihr selbst nachlesen.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Bis wir uns wiedersehen“ ist ein gelungener, exotischer Debütroman, der mit seinem Herz und Schmerz ein Kopfkino entstehen lässt, das andere Autoren erst nach mehreren Romanen in diesem Format gelingt.

Geschrieben ist die Geschichte aus zwei Perspektiven. Auf der einen Seite begleiten wir Lydia auf ihrer schmerzlichen und erotischen Reise. Lydia ist eine Person, die man entweder mag, oder nicht. Sie ist modern, hat ihren eigenen Kopf und ist ihrem Mann nicht unbedingt treu. Genau diese Untreue machen sie für viele unsympathisch, zumal sie sich auf ihrer Reise leicht ablenken lässt. Hätte ich meine Kinder so lange nicht gesehen, ich hätte keinen zusätzlichen Stop zugelassen. Auf der anderen Seite begleitet man Emma, die reif für ihr Alter ist. Sie schließt man sofort ins Herz, sodass diese Passagen, die liebsten am ganzen Buch sind. Zudem ist ihre Situation deutlich spannender und wirf mehr Fragen auf, die den Leser fesseln. Zum Beispiel wer und warum ihr Schulgeld zahlt. Mit ihr ist Dinah Jefferies eine mutige, jugendliche Protagonistin gelungen, die man wirklich mögen muss.

Während die Figuren im Grunde mehr oder weniger überzeugen können, muss ich sagen, dass ich von der Autorin zumindest zeittechnisch eine bessere Umsetzung erwartet hätte. Zwar wird Malysia in seinen bunten Farben geschildert, wo sogar Affen Fleisch essen, aber über die politische Situation, die Unruhen und ähnliche Aspekte, die für das Lesen relevant gewesen wären, wird kaum ein Wort verloren. Zumindest nicht von den Fakten her, sondern eher am Rande und zum Inhalt passend. Um wirklich informiert zu sein, muss man sich separat informieren, und das ist ein Punkt, den ich bei solchen doch etwas historischeren Werken nicht unbedingt löblich finde. Eine Einleitung mit den Fakten hätte die Exotik des Landes noch viel realistischer erscheinen lassen.

Nun gut, die Kulisse abseits der Fakten ist sehr schön beschrieben, und so kann man sich die Orte in Malaysia und England sehr gut vorstellen. So fliegen inhaltlich die ersten schätzungsweise 150 Seiten nur so an einem vorbei. Findet Lydia ihre Kinder, wie erleben die Kinder diese Trennung. Nachdem aber beide Seiten den Tod sozusagen erfahren mussten, nimmt das Buch eine Wendung an, die ebenfalls nicht vollends überzeugen kann. Nicht weil, die Idee nicht gut ist, sondern weil die Geschichte arg in die Länge gezogen wirkt. Hätte die Autorin hier einfach einige Seiten gekürzt, dann wäre die Geschichte an einigen Stellen nicht so eintönig gewesen, sondern hätte so rasant gewirkt, wie am Anfang.

Nichtsdestotrotz möchte man die Hintergründe erfahren und wissen, ob die Kinder ihre Mutter wiedersehen. Ähnlich wie bei dem Bestseller „Nicht ohne meine Tochter“. Zum Schluss werden viele Fragen geklärt und das Kopfkino, welches anfänglich für einen so fesselnden Einstieg gesorgt hat, kommt wieder auf. Generell ist der Schluss sehr schön formuliert und lässt zumindest in unserem Hause einen befriedigten Leser zurück.

'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Dinah Jefferies
Titel: Bis wir uns wiedersehen
Taschenbuch: 430 Seiten
Verlag: Lübbe Paperback; Auflage: 1. 2013 (20. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785760973
ISBN-13: 978-3785760970
Originaltitel: The Separation
Preis: € 14,99
Genre: Familiendrama
Lesedauer: 10 Tage

'''Autorenportrait'''
Dinah Jefferies wurde 1948 im malaiischen Malakka geboren, acht Jahre später übersiedelte die Familie nach England. Dinah Jefferies studierte Theaterwissenschaft und Englische Literatur und arbeitete als Lehrerin, Fernsehmoderatorin und Künstlerin. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann in Gloucestershire. BIS WIR UNS WIEDERSEHEN ist ihr Romandebüt, derzeit schreibt sie an ihrem nächsten Werk. (Quelle: Bastei Lübbe)

'''Zitierter Klappentext'''
Malaysia in den 50er Jahren. Als Lydia von einem Ausflug zurückkehrt, sind ihre Töchter Emma und Fleur und ihr Ehemann ohne Nachricht verschwunden. Schließlich erfährt sie, dass ihr Mann einen Posten im Norden des Landes angenommen haben soll, und begibt sich auf eine gefährliche Reise über die von Unruhen erschütterte malaiische Halbinsel. Währenddessen versuchen Emma und Fleur, sich in ihrer neuen Heimat England einzuleben. Ihr Vater hat keine Antwort auf die Frage, ob sie ihre Mutter jemals wiedersehen …

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''

Pro: Emmy, interessanter Ansatz, Kopfkino bei vielen Schilderungen
Contra: wenig Fakten über das damalige Malaysia und viele langatmige Passagen im Verlauf
Empfehlung: Ja
Sterne: 4



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

LOGI - DAS BUCH

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.
Vor einiger Zeit habe ich euch schon ein Buch vorgestellt, welches sich mit LOGI in der Schwangerschaft beschäftigt. LOGI ist eine Ernährungsform, die der von Low Carb ähnelt, aber doch etwas anders gestaltet ist. Dadurch ist sie leichter und vor allen Dingen sehr gut für die Gesundheit. Nun möchte ich euch das richtige Buch einmal näher vorstellen. 

==ooo BUCHFAKTEN ooo== Autor: Systemed-Verlag Titel: LOGI – Das Buch  Gebundene Ausgabe: 450 Seiten Verlag: Systemed Verlag GmbH; Auflage: 1 (21. März 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3958140262 ISBN-13: 978-3958140264 Preis: € 30 Genre: Sachbuch, Kochbuch Gelesen in: 20 Tagen
==ooo DAS COVER ooo== Es ist auffällig geprägt, rot und mit blauer Schrift. Gefällt mir sehr gut. 
==ooo ZITIERTER KLAPPENTEXT ooo== 15 Jahre LOGI. Vom Insidertipp zur Ernährungsrevolution zur offiziellen Empfehlung zahlloser Mediziner, Ernährungswissenschaftler, Krankenversicherer, Trainer, und Diabetesberater. Über eine Million LOGI-Bücher haben …

Eingeschlossen / R. L. Stine

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.
Wie ihr wisst, lese ich sehr gerne einfach mal leichte Unterhaltung. Dazu zählt für mich auch jugendliche Literatur. Insbesondere R. L. Stine wird von mir bevorzugt gelesen. Da ich im Buchpaket noch einige Werke ungelesen liegen hatte, kam mal wieder eins zum Vorschein. Genau das möchte ich euch nun vorstellen.


'''o0o Allgemeine Daten o0o''' Autor: R. L. Stine Titel: Eingeschlossen Gebundene Ausgabe: 160 Seiten Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Juni 2003) Sprache: Deutsch ISBN-10: 378554829X ISBN-13: 978-3785548295 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre Preis: 0,01€
'''o0o Leseinformationen o0o''' Genre: Thriller Niveau: durchschnittlich Leserschaft: Kids ab 12 Lesedauer: 2 Stunden
'''o0o Autor/in o0o''' Robert Lawrence Stine, besser bekannt als R. L. Stine, wurde 1943 in Ohio geboren. Schon im zarten Alter von neun Jahren liebte er das Schreiben von Geschichten. Seine Karriere…

Annette Weber - Im Chat war er noch so süß

===Buchdaten===

Autor: Annette Weber Titel: Im Chat war er noch so süß Verlag: K.L.A.R Erschienen: 2006 ISBN-13: 9783834600653 Seiten: 94 Einband: TB Kosten: 6,90€ Serie: -
===Eigene Inhaltsangabe=== Sarah ist 14 Jahre alt. Ihre Eltern fahren in Urlaub, ihr Bruder verliebt sich in ihre beste Freundin. Ihre allerbeste Freundin schnappt sich Sarahs heimliche große Liebe. Für Sarah sind die Sommerferien alles andere als rosig. Über einen guten Freund kommt sie zum Chatten und lernt „Sonnenkönig“ kennen. Er ist charmant, sieht nett aus und versteht sie. Ungereimtheiten werden ausgeblendet und als das erste Treffen auch noch wunderschön ist, wird sie total leichtsinnig.


===Meine Meinung=== Die Thematik ist sehr wichtig. Gerade heutzutage ist das Internet ein großes Medium um viele zu erreichen, zum Recherchieren oder Leute kennenzulernen. Es gibt kaum noch Personen, die nicht einmal in ihrem Leben gechattet haben. Ich selbst habe zu genüge Erfahrungen in Chats oder auf Single-Seiten gesammelt. Es ist…