Ricarda Jordan: Der Eid der Kreuzritterin

0
WORUM GEHTS 


1206 in Deutschland: Konstanze, die über Visionen des Herrn verfügt, wird von ihrem Vater in ein Kloster gebracht, da sie mit diesen Visionen nicht verheiratet werden kann. Zeitgleich wird Gisela im Alter von 8 Jahren auf einen Minnehof gebracht, um die weibliche Erziehung zu genießen, die ohne Mutter zu Hause nicht möglich wären.

1212: Konstanze hat sich mit ihrem Leben im Kloster noch immer nicht abgefunden. Als sie von den Kreuzzügen hört, sieht sie ihre Chance und schließt sich diesem an, um endlich frei zu sein. Gisela hingegen soll endlich verheiratet werden. Obwohl sie sich am Minnehof verliebt hat, nimmt sie das Arrangement ihres Vaters hin, bis sie erfährt, dass es der alte Freund ihres Vaters ist, der nicht nur übergewichtig und brutal ist, sondern auch schon zahlreiche Frauen zu Grabe getragen hat. Gisela kann und will diesen Mann nicht heiraten. Statt ihrem Vater davon zu unterrichten haut sie zusammen mit ihrem, seit Kindertagen befreundeten, Knecht, und ihrer Aufpasserin ab, und schließt sich ebenfalls den Kreuzzügen an. Dort lernen sich Konstanze und Gisela kennen, und treten die Reise gemeinsam an. Dieser Truppe schließt sich Armand, ein junger Ritter, der sich auf Grund eines geheimen Auftrages den Kinder-Kreuzzügen anschließt, Magdalena, ein kleines Mädchen, dass von ihrem Vater als Prostituierte Geld beschaffen sollte, und Malik, der Sohn des Sultans. Zusammen meistern sie so manches Abenteuer, und kommen einer schweren Verschwörung auf die Spur. Zeitgleich bahnen sich zarte Liebesgeschichten zwischen den einzelnen Figuren an, die noch jede Menge ärger mit sich bringen.
Kinder-Kreuzzüge nach Jerusalem spannend und farbenfroh verpackt
LEST WEITER ... Read More

0 Kommentare:

Gerrit Fischer: Adria-Express

0
WORUM GEHTS 

Copyright Autor
Tim, 18 Jahre alt, ist an einem Punkt, wo er mit seinem Leben nicht mehr zufrieden ist. Es sind Dinge in den letzten Tagen, Wochen und Monaten passiert, die das Fass zum Überlaufen gebracht haben. In seiner Not macht er das, was viele Menschen schon einmal in ihrem Kopf durchgespielt haben. Er setzt sich in einen x-beliebigen Zug und fährt ohne Ziel und Plan drauf los. Als er auf diese Art und Weise in München landet, sorgt das Schicksal dafür, dass er auf eine Gruppe von Backpackern trifft. Sie sind auf den Weg gen Süden. Tim fasziniert diese Idee des Interrailers und schließt sich kurzer Hand der Gruppe an. Auf seiner Reise erfährt er viel über sich, den Sinn des Lebens, trifft neue Freude und erlebt spannende, traurige und lustige Abenteuer.

Unterhaltsame, tiefgründige und spannende Reise eines jungen Erwachsenen zu sich selbst. 
LEST WEITER ... Read More

0 Kommentare:

Buchzuwachs

0
Auch heute durfte sich mein Buchregal über zwei weitere Exemplare freuen. Die Rezension folgt, sobald sie gelesen sind, aber vielleicht ist ja jetzt schon eins für euch von Interesse..




***************************************
Gerrit Fischer - Adria Express 
Copyright Autor

Der 18jährige Tim kommt mit seinem Leben nicht mehr zurecht. Zu viel ist passiert in den letzten Monaten. Verzweifelt bricht er aus seinem Alltag aus, setzt sich in den nächstbesten Zug und lässt sich ohne Ziel treiben.

 Er strandet am Münchner Hauptbahnhof, wo er eine Gruppe Backpacker trifft, die als Interrailer mit der Bahn durch den Süden reist. Er schließt sich ihnen an und erlebt eine Welt, die ihm bisher verborgen geblieben ist mit vielen interessanten Bekanntschaften, spannenden Abenteuern, traurigen und heiteren Erlebnissen. Irgendwann wird ihm klar, was ihm wirklich wichtig im Leben ist.


ISBN 978-3-8423-2997-3, Paperback, 228 Seiten, 12,90€



*******************************************


Miriam Frankovic - Einwegmänner




Die 40-jährige Lisa jobbt als Castingagentin bei der Telenovela Aller Tage Abend. Wie die meisten Frauen bei 7soap film schwärmt sie für den attraktiven Serienstar Hanno. Was Männer angeht, schliddert Lisa allerdings von einem Desaster ins nächste. Auch ihren Freundinnen Marlene und Fabienne ergeht es nicht viel besser. Als Lisa beschließt, der Liebe ein für alle Mal abzuschwören, geschieht etwas, womit sie nicht gerechnet hat.




Shaker Media; Auflage: 1. (6. Mai 2011), 216 Seiten,
3868586474, 15,90€
LEST WEITER ...

0 Kommentare:

Friedrich Glauser: Wachtmeister Studer

0
WORUM GEHTS 

In Gerzenstein, einem in jeder Hinsicht gewöhnlichen Schweizer Dorf, hat der Wachtmeister den Mord an dem Vertreter Witschi aufzuklären. Von Beginn an spürt er, daß fast alle Menschen, mit denen er in Berührung kommt, über die Hintergründe des Verbrechens informiert sind, dessen Aufklärung jedoch aus undurchsichtigen Motiven hintertreiben. Als Verdächtiger sitzt ein bereits vorbestrafter Gärtnergehilfe in Haft, der für Studer als Täter jedoch nicht in Frage kommt, eine Annahme, für die sich bald Indizien finden. Dennoch erklärt der Untersuchungsrichter die Ermittlungen für abgeschlossen. (Quelle: Amazon.de)

Wer Studer nicht kennt, hat den perfekten Krimi verpennt! 
LEST WEITER ... Read More

0 Kommentare:

Roald Dahl: Charlie und die Schokoladenfabrik

3
WORUM GEHTS 

Willy Wonkas Erfindungen sind einfach unglaublich: Leucht-Lutscher für die Nacht, Karamellen für Zahnlöcher, Zungenleim für geschwätzige Eltern ... Doch niemand hat Willy Wonka je zu Gesicht bekommen oder einen Blick in seine Schokoladenfabrik werfen können. Als Charlie eine der fünf goldenen Eintrittskarten findet, kann er sein Glück kaum fassen. Er erlebt einen unvergesslichen Tag voller Abenteuer, von denen er niemals auch nur zu träumen gewagt hätte! (Quelle:Klappentext)

Ein Muss für Schoko-Liebhaber jeder Altersklasse..

Pro: Stil, Bilder, Umsetzung, Lehrgehalt

Contra: Nix

Empfehlung: 100% 
LEST WEITER ... Read More

3 Kommentare:

Christopher Ross: Jenseits der großen Stille

0

Frank hat inzwischen den Beruf als Mountie an den Nagel gehangen und arbeitet, wie Clarissas erster Mann, als Buschflieger. Als er nach einem schweren Absturz ins Koma fällt, muss Clarissa für die Kosten aufkommen. Sie entscheidet sich, als die Versicherung sich weigert zu zahlen, selbst Buschfliegerin zu werden. In einem Crash-Kurs absolviert sie ihre Ausbildung und muss nur noch den kommerziellen Schein machen. Doch da bringt sich ihr Lehrer mit seiner Maschine um. Sie und Mike, der Mechaniker, übernehmen das Unternehmen und unternehmen auch privat viel miteinander. Es sind Unternehmungen, die bei Mike Gefühle hervorrufen, und auch bei Clarissa geht dies nicht spurlos vorbei. Im Hinterkopf ist jedoch immer ihr Mann Frank, den sie nicht aufgeben kann. Nach einem Kuss kommt ihre Welt ins Wanken, und dann muss Mike auch noch gegen Japan in den Krieg ziehen.

Schwache Fortsetzung auf Grund mangelnder Neuheiten.
LEST WEITER ... Read More

0 Kommentare:

Pfaue, Justus: Die Kirschenkönigin

0

Schon mit 18 Jahren weiß Ruth genau, was sie will. Und sie will Landfrau werden. Folgerichtig heiratet sie Albert von Roll, einen verarmten Gutsherrn, dem sie in den armseligen Ort Bleichrode am Rande des Harzes folgt. Dort wird die Landwirtschaft ihr Lebensinhalt, und das Veredeln der gemeinen Sauerkirsche zur Schattenmorelle bringt ihr viel Geld ein. Glückliche Zeiten, insbesondere, weil Ruth den aus Kalkül gewählten Ehemann bald zärtlich liebt. Doch politische Entwicklungen und persönliche Schicksalsschläge lassen das Glück nicht von Dauer sein. (Quelle: Klappentext)

Eine jüdische Geschichte mal anders.
LEST WEITER ... Read More

0 Kommentare:

Sven Müller: 100 Kilometer zu Fuß um Jena

0



Warum laufen Menschen 100 Kilometer am Stück, durch die Nacht, ohne Schlaf, bei Regen, bei Kälte und bei Hitze? Was passiert ihnen dabei, was denken und fühlen sie? Ist es die Jagd nach Rekorden, Zeiten und Platzierungen - oder doch nur die Selbsterfahrung, die sie motiviert? Der Autor Sven Müller ist einer von denen, die es schon mehrfach geschafft haben, 100 Kilometer am Stück zu laufen. Und er beschreibt am Beispiel der Horizontale Jena seine eigenen Erfahrungen, wie er sich darauf vorbereitete und was ihn alles währenddessen so bewegte. Dabei passierten zuweilen kuriose Dinge und erstaunliche Überraschungen. Doch lesen Sie selbst.... (Quelle: Klappentext)

Knackige Einblicke in Deutschlands härtesten Ultramarathonlauf
 
LEST WEITER ... Read More

0 Kommentare:

Buchzuwachs

3
Heute hat mein Buchregal neue Freunde bekommen, die ich euch einmal vorstellen möchte. Vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei!!!


*****************************




ALLEINGANG VON WOLFGANG BRENNER



Copyright Gmeiner Verlag
Marie Blau lebt mit ihrem kleinen Sohn Felix am Rande von Koserow auf Usedom. Ihr Mann Karl ist Berufssoldat und derzeit in Kundus stationiert. Eines Tages erreicht Marie die Nachricht, dass ihr Mann bei einem Selbstmordanschlag der Taliban ums Leben gekommen ist. Sie reist mit dem Jungen zur Trauerfeier nach Berlin. Dort weigert man sich jedoch, ihr den Leichnam ihres Mannes zu zeigen. Angeblich ist er entstellt. Und dann erhält Marie einen Anruf ihres totgesagten Gatten …







**************************






TREIBGUT VON MAREN SCHWARZ




Copyright Gmeiner Verlag
Elena Dierks gibt sich die Schuld am Tod ihrer Tochter Lea, die an einem stürmischen Wintertag im Kinderwagen über die Klippen der Kreidefelsen auf Rügen ins Meer gestürzt ist. Sie verliert darüber den Verstand und wird in die Psychiatrie eingeliefert. Jahre später glaubt sie, ihre Tochter im Fernsehen in einem Bericht aus Amerika erkannt zu haben. Das Schicksal der jungen Frau geht einer in der Psychiatrie beschäftigten Schwester derart unter die Haut, dass sie dem pensionierten Kommissar Henning Lüders davon erzählt. Er nimmt sich der Sache an und macht eine unglaubliche Entdeckung …







**********************




Copyright Gmeiner Verlag
SPIELBALL DER GÖTTER VON MARGIT HÄHNER



 Was geschieht, wenn sich eine gelangweilte griechische Göttin in das Leben und Lieben einer frustrierten Singlefrau einmischt? Lena, Ende 30 und Leserbriefredakteurin bei einer großen Kölner Zeitung, ist davon alles andere als begeistert. Doch sich gegen eine Göttin zur Wehr zu setzen, die ihr zu Liebesglück verhelfen will, entpuppt sich als Ding der Unmöglichkeit. Vor allem, wenn sich diese auch noch mit der besten Freundin verbündet. Richtig turbulent wird Lenas Leben, als auch noch andere göttliche Herrschaften auf den Plan treten …




***************************


Copyright Gmeiner Verlag
TAUSCHE BRAUTSCHUHE GEGEN FLOSSEN VON JULIANE KOBJOLKE



Lena Scholl ist 25, frisch verheiratet und dennoch viel zu oft allein: Ihr Mann Lukas ist Zeitsoldat und nicht selten für Wochen unterwegs. Auch der neu begonnene Job enttäuscht sie und keine ihrer Freundinnen steht mit einer Schulter zum Ausweinen zur Verfügung. Lena flüchtet sich ins Internet, wo sie Christoph kennenlernt, der als Tauchlehrer auf Teneriffa arbeitet. Als ihr bewusst wird, dass sie beide beginnen, mehr füreinander zu empfinden, zieht Lena sich zurück, kann aber Christoph nicht vergessen. Dann erfährt Lukas von ihrer neuen Bekanntschaft und das Chaos ist perfekt…






Und, welches soll ich als erstes Lesen. Hat jemand einen Wunsch???
LEST WEITER ...

3 Kommentare:

Schilling, Barbara: Meine Berliner Kindheit

1
KLAPPENTEXT 

Kurz vor Beginn des zweiten Weltkrieges geboren, wächst die kleine -Hinterhof-Göre- Helene vaterlos in Berlin auf. Mit liebevollen Menschen an ihrer Seite und einer gehörigen Portion Glück überstehen Helene und ihre junge Mutter die nicht enden wollenden Bombennächte sowie die letzten Kriegstage und den Einmarsch der Roten Armee im Frühjahr 1945. Doch auch nach Kriegsende haben es Helene und ihre Mutter nicht einfach: Die Stadt liegt in Trümmern; Hunger und Not sind geblieben. Ihr Leben scheint leichter zu werden, als Helenes Mutter einen Alliierten heiratet, doch als Älteste von sechs Geschwistern muss Helene viel zu früh erwachsen werden.

Der Roman erzählt die Geschichte einer entbehrungsreichen Kindheit im Berlin der Kriegs- und Nachkriegsjahre. Eine Zeit, in der es mit viel Mut, Menschlichkeit und Humor gelang, die Hoffnung zu bewahren ... (Quelle: Klappentext)

IN EINEM SATZ: Eindrucksvolles Berlin wie es leibt und lebte während und nach des zweiten Weltkrieges.
 

SARAHS MEINUNG 

Die Thematik rund um den zweiten Weltkrieg wurde schon in unzähligen Büchern aufgenommen. Früher gerne gelesen, schüttelt inzwischen vielerorts der Leser den Kopf und denkt sich, nicht noch ein bewegendes Schicksal aus dieser Zeit. Einerseits ist dies verständlich, denn inzwischen möchte niemand mehr an diese Zeit denken und wer sich doch dafür interessiert, wird zahlreiche Werke finden. Auf der anderen Seite ist dies ein Stück deutscher Geschichte, die niemals vergessen werden sollte, um jüngere Generationen zu warnen.

Barbara Schilling setzt hier auf eine ganz besondere Umsetzung. Der Leser wird direkt in das Berliner Leben einbezogen. Ein Berlin welches rund 70 in der Vergangenheit liegt. Dabei lässt sie die zahlreichen Fakten weg, und widmet sich dem reinen Schicksal von Helene, ihrer Mutter. Zahlreiche Bücher setzen auf die trockenen, wenn auch wichtigen Fakten, da ist es angenehm nur das Wichtigste zu erfahren. So können Leser selbst bestimmen, ob sie sich weiter informieren wollen oder schon genug wissen, und sich voll und ganz auf das Buch konzentrieren wollen. Schließlich geht es nicht nur um den zweiten Weltkrieg, sondern auch um die ersten Jahre danach.
Geboren 1939 bekommt sie den Krieg nur am Rande mit. Trotzdem gelingt es der Autorin ihre Mutter in angenehmen Farben darzustellen. Das Bild eines kleinen, liebenswerten Mädchens, dass man gerne als freche Göre bezeichnen kann. Sympathisch und in gewisser Weise noch kindlich-naiv beschreibt Barbara Schilling die Kriegsjahre aus den Augen eines Kindes. Sie geht auf Bombennächte in Schutzkellern, Mangel an Lebensmitteln, den Leben ohne Männern und den Nazi-Nachbarn ein. Trotz der kindlichen Erzählweise bekommt der Leser ein authentisches Bild. Leider viel zu schnell zu Ende, denn ein Kind erinnert sich nur an wenige Details. So weiß ich aus Erfahrung, dass Mütter nur die einprägenden Momente an ihre Kinder weitergeben kann. Viele Schilderungen kamen mir komplett bekannt vor, denn meine Mutter ist Baujahr 38. Eingestürzte Häuser, wo noch der Herd mit der dampfenden Suppe steht, während der Rest eingestürzt ist; die Lebensmittelrationen oder kleine Spielsachen, die Kinderherzen für wenige Stunden ablenken. Ich denke, dass wenn man stückweise Dinge erkennt, die Umsetzung wirklich gelungen ist.
Ohne große Lücke wechselt die Autorin in die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Die Besetzung von Berlin durch die Russen, die Trümmerfrauen, die verzweifelte Suche nach Männern und der Versuch ein Stück Alltag in das Leben zu bringen. Inhaltlich kann die Autorin voll und ganz überzeugen.

Der Stil selbst ist anschaulich, wächst mit der Protagonistin und weiß den Leser mit ansprechenden und klaren Worten zu fesseln. Dabei setzt die Autorin auf den typischen Charme von Berlin.

Meine Oma schaffte es trotz ihrer geringen Körpergröße, drohend auf das Fräulein hinab zu sehen, die Arme in die breiten Hüften gestemmt: „Hä! Sie Würmchen wollen mir Angst machen? Dass ick nich lache! Lene kriege Se nur über meene Leiche, sach ick Ihnen.Erst müssen Se an mir vorbei!“ (Zitat S. 7)


Und genau darin liegt das Problem, welches den Lesefluss hemmt und das Buch streckenweise recht anstrengend macht. Die Autorin hat ihre gesamten Dialoge mit dem allseits bekannten Berliner Dialekt versehen. Der Leser versteht die wörtliche Rede ohne Probleme, aber bei einigen Berliner Begriffen muss man jedoch nachdenken. Für Berliner sicherlich angenehm, aber für andere Städter schwer. Vereinzelt macht dieser Charme noch Spaß und ist passend. Jedoch ist er überall vertreten und definitiv einfach zu viel. Ich persönlich musste mir immer wieder kleinere Pausen gönnen, und einmal Verschnaufen, weil es mir einfach zu viel war. Ich kann nachvollziehen, dass Barbara Schilling damit eine ganz authentische Atmosphäre schaffen wollte, aber an die zahlreichen Nicht-Berliner hat sie nicht gedacht.

Ebenfalls ist mir noch ein kleinerer Punkt aufgefallen, den ich mir für eine solche Biographie gewünscht hätte. Ich persönlich hätte mir vereinzelt ein paar Fotos gewünscht. Einfach um sich das alte Berlin, ihre Mutter oder bestimmte Personen noch besser vorstellen zu können. Ich will nicht sagen, dass es fehlt, denn Barbara Schilling weiß auch ohne Fotos ein genaues Bild entstehen zu lassen, aber für mich gehören zu einer Biographie einfach Fotos.

Nichtsdestotrotz ist ihr damit ein wertvolles Buch gelungen, dass eindrucksvoll an der Biographie ihrer Mutter zeigt, wie es in Berlin während des Krieges und danach aussah.

Autor: Barbara Schilling
Titel: Meine Berliner Kindheit
Verlag: BoD
Erschienen: 2009
ISBN-10: 3837089037
ISBN-13: 9783837089035
Seiten: 180
Kosten: 12,90€
 
Ich bedanke mich recht herzlich bei Barbara Schilling für das Rezensionsexemplar
LEST WEITER ...

1 Kommentare:

Durst, Sarah Beth: Ice - Hüter des Nordens

4
KLAPPENTEXT 

Die junge Cassie lebt mit ihrem Vater auf einer Forschungsstation in der Arktis. Ihre Mutter ist angeblich bei ihrer Geburt gestorben, doch Cassie wächst mit rätselhaften Geschichten über ihren Tod auf. Kurz vor Cassies achtzehntem Geburtstag kommt es zu einer merkwürdigen Begebenheit: Cassie trifft auf einen Eisbären, der zu ihr spricht und ihr berichtet, dass die alten Legenden wahr sind. Ihre Mutter ist noch am Leben und wird in der Festung der Trolle gefangen gehalten. Doch um sie zu befreien, muss Cassie den Eisbären heiraten, der sich des Nachts in einen Menschen verwandelt. Zwischen Cassie und dem magischen Wesen entwickelt sich eine zarte Liebe, die jedoch von einem geheimnisvollen Fluch bedroht wird .. (Quelle: Klappentext

IN EINEM SATZ: Fantasie trifft auf Realität; Romantik trifft auf Spannung, und das Ergebnis ist ICE – Hüter des Nordens. Ich kann nur sagen: Lest es, sonst verpasst ihr etwas. 



SARAHS MEINUNG 

»Es war einmal vor langer, langer Zeit, da sagte der Nordwind zum König der Eisbären: ›Stehle mir eine Tochter, und wenn sie herangewachsen ist, soll sie deine Braut sein.‹«
Cassie, vier Jahre alt, klammerte sich fest an ihre Bettdecke und blickte unverwandt auf ihre Großmutter. (Zitat S. 7)

Dies sind die ersten Sätze aus dem Prolog und zeigen genau, was das restliche Buch ausmacht. Ein spannendes Märchen, welches an die heutige Zeit angepasst wurde.

Der Einstieg in dieses grandiose Neuzeit-Märchen beginnt mit dem eigentlich alten Märchen, welches Cassie regelmäßig von ihrer Mutter erzählt bekommen hat. Auf Grund des Klappentextes war dem Leser sofort klar, dass es sich nicht nur um eine simple Geschichte, sondern um die Wahrheit handelt. Nach dieser kurzen Einführung springt die Geschichte in die jetzige Zeit, und versucht dem Leser anschaulich Cassie, ihre Familie und ihre Lebenssituation anschaulich darzustellen. Cassie wird dem Leser als eine Protagonistin dargestellt, die einerseits jung, dynamisch, abenteuerlustig, stark, mutig und liebenswert ist. Auf der anderen Seite jedoch ist sie leicht egoistisch, eigensinnig und durchweg stur. Durch die beiden Seiten wirkt sie realistischer, aber nicht rundheraus sympathisch. Im Grunde kann man dies als menschliche Eigenschaften einer jugendlichen Person bezeichnen. Der Bär als weitere Hauptfigur ist ebenfalls sehr geheimnisvoll, aber rundherum liebenswert. Er nimmt Rücksicht auf ihre Gefühle, erfüllt ihr Wünsche und trägt sie im Grunde auf Händen. Ein Charaktere den sich viele junge Mädchen als Traumprinzen vorstellen würden. Er lädt zum Träumen und Hoffen ein.

Die Geschichte geht jedoch nicht nur um diese ungleiche Liebe. Die in meinen Augen perfekt umgesetzt wurde, denn sie zeigt den Lesern, dass man hinter die Fassade schauen sollte, um so vielleicht seinen Seelenpartner zu finden. Des weiteren befasst sich Sarah Beth Durst mit einem zweiten magischen Aspekt. Der Eisbär ist nicht nur ein einfaches magisches Wesen, sondern gehört zu einer Gruppe, die sich der Seelen der Verstorbenen annehmen, um sie bei der Geburt eines neuen Wesen weiterzugeben. Ohne Seele würde dies eine Totgeburt werden. Leider gibt es viel zu wenig solcher Wesen, sodass die Arbeit hart ist. Es ist eine Idee, die mir in diesem Genre so noch nicht untergekommen ist. Es ist ein interessanter Ansatz, der spannend, realistisch und mit einem Hauch Magie perfekt umgesetzt wurde.

Zusammen mit dem lebendigen, jugendlichen und anschaulichen Stil gelingt es der Autorin eine magische Welt zu erschaffen, die mit jeder neuen Seite immer mehr fesselt. Die kurzen Kapitel fliegen einfach nur so an einem vorbei. Anfangs noch verzaubert von der zarten Liebesgeschichte und dem magischen Eisbär, ist man plötzlich auf einer abenteuerlichen Reise voll spannender Momente. Als Leser hofft, zittert und leidet man mit der Protagonistin und wünscht sich nur, dass sie endlich ihren Liebsten befreien kann. Man hofft auf ein Happy End, wie es sonst bei Märchen der Fall ist, aber durch die Modernität, besteht trotzdem immer ein kleiner Angstfunke, dass die Autorin dieses Mal nicht auf ein Happy End setzt oder gar mitten an einer spannenden Stelle abbricht, um eine Fortsetzung zu schreiben.

Mitgerissen im dem temporeichen, spannenden und noch fantasievolleren letzten Drittel fiebert man dem Ende entgegen und hofft zeitgleich diese Welt nie verlassen zu müssen, denn die Figuren, die Handlung und die Schauplätze sind einem mit jeder Seite mehr ans Herz gewachsen.

Genauso stürmisch wie Cassies Großvater ist plötzlich der Schluss da. Einerseits vorhersehbar, auf der anderen Seite leicht überraschend bricht er über dem Leser zusammen. Einen besseren Schluss hätte es in meinen Augen nur geben können, wenn diesem Teil eine Fortsetzung angehören würde. Spannend, logisch und erlösend sind die einzigen Worte, die mir zu diesem grandiosen Finale einfallen. Einige werden ihn abrupt finden. Meine Meinung ist jedoch, dass er nicht besser hätte sein können. Die Geschichte endet mit einem klaren, logischen Schluss, ohne sich noch in weiteren Fantasien zu verlieren und lässt dadurch einen Spielraum für eigene Gedanken und eine eventuelle Fortsetzung.

Dieses Buch zählt zu den Exemplaren, die ich aus der Hand gelegt habe, und das Gefühl hatte etwas leeres im Herzen zurückzulassen, so sehr war ich mit der Geschichte verbunden. Die Kombination aus realer und magischer Welt, der moderne und jugendliche Stil und die gelungene Verschmelzung von Spannung und Romantik, konnte mich zu vollständig überzeugen.

Ich persönlich freue mich auf den nächsten Teil dieser Reihe, der im August erscheinen wird, und hoffe, dass mich auch die neue Protagonistin und die neue Idee genauso überzeugen kann.



Autor: Sarah Beth Durst
Titel: Ice – Hüter des Nordens
Originaltitel: Ice
Verlag: Lyx
Erschienen: 2012
ISBN-10: 3802586026
ISBN-13: 9783802586026
Seiten: 307
Kosten: 12,99€

===Leseprobe===


Mein Dank für das Rezensionsexemplar geht an den Egmont-Lyx Verlag!!!


LEST WEITER ...

4 Kommentare:

Ich wurde getaggt

5
ICH WURDE GETAGT!

Ich wurde getagt von backmausi81 bildet! Darüber freue ich mich sehr, denn es ist mein erster Tag!


Wie es funktioniert:

1.) Verlinke die Person, die dich getagt hat!
ist erledigt
2.) Beantworte die Fragen die dir gestellt worden sind!
ist erledigt
3.) Tagge anschließend 11 weitere Personen!
ist erledigt
4.) Gib den Leuten Bescheid, die getaggt worden sind!
ist erledigt
5.) Stelle 11 Fragen an die, die getaggt worden sind!
ist erledigt

Gefragt wurde ich folgendes:




 Welches war dein erstes und dein letztes Buch im Jahr 2011?
Das letzte Buch, was ich gelesen habe, war ein weihnachtliches Buch. Walter, Barbara: O Himmel hilf
Das erste Buch war ein Fantasy-Abenteuer der besonderen Art Wolfgang Hohlbeins Märchenmond

 Hast du ein Haustier? Wenn ja, welches?
Jein. Ich habe eine Katze, aber als Dorfkatze wäre sie erst in Hamburg und jetzt Neumünster nicht glücklich geworden. Daher lebt sie bei meiner Mom und ich seh sie leider nur selten, aber sie ist dort glücklich und bekommt leckeres Katzenfutter.

 Wie hoch ist dein SUB?
Aktuell dürften es ca. 215 Bücher sein

 Was benutzt du als Lesezeichen?
Ja, aber leider vergess ich sie oft in Büchern. Da ich diese verkaufe, sind sie dann vershwunden.

 Was liest du am liebsten?
Eigentlich Querbeet. Horror, Fantasy, Jugend, Liebe, Historisch etc. So kommt nie Laneweile auf.

 Was ist dein Lieblingsessen?
Selbstemachtes Schnitzel mit Brokkoligratin und frischem Püree. Ansonsten jedoch auch gerne Steaks medium, Chop Suey oder Bratnudeln, aber alles hausgemacht.
 Wieviel Bücher liest du im Monat durchschnittlich?
Das kommt auf den jüngsten Nachwuchs an. Lässt er mich viel lesen, weil er früh einschläft, dann 20 Bücher im Durchschnitt. Als Schülerin waren es meist 40.

 Welches Buch musst du umbedingt weiterempfehlen?
Gute Frage, denn es gibt viele gute Bücher, aber ich wähle Pamela Menzel: Gehe ich auf meine Beerdigung. Liebe, Humor und angenehmer Stil. Der Grund für meine Wahl: Ihr aktueller Roman wurde von mir stark kritisiert und auch wenn es meine Meinung ist, habe ich ein schlechtes Gewissen. Gerade weil mir dieses Buch hier so gut gefällt. Daher nehm ich dies. Aber jedes Buch mit 5 Sternen verdient meine Empfehlung.

 Wen aus deinen Büchern würdest du gerne mal treffen, wenn es möglich wäre?
Wen ich gerne mal treffen würde. Gute Frage... Pippi Langstrumpf. Bitte nicht lachen... Sie ist frech, witzig, mutig und hat wie ich rote Haare und Sommersprossen. Meine Kindheitsheldin. 

 Was würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Meinen Mann undmeine Söhne. Den Rest bräuchte ich nicht. Naja und wenn Platz wäre neben Kleidung, Essen und Medikamenten, man weiß ja nie, ein paar Bücher. 

 Seit wann liest du?

Seit mir meine Mama mit 6 das Lesen beigebracht hat.Damit sie auch mal was vorgelesen bekommt. Wurde ja erst mit 7 eingeschult. 


Meine Fragen

1. Hast du schon mal ein Buch gut bewertet, obwohl es total schlecht war
2. Liest du Querbeet oder bis du auf 1-2 Genres beschränkt
3. Seit wann liest du
4. Gab es mal eine Phase, wo du keine Bücher sehen konntest
5. Was war das schlechteste Buch, welches du jemals gelesen hast
6. Welches Buch hast du als letzte abgebrochen und warum
7. Was war 2011 dein Highlight
8. Was wirst du als nächstes Lese
9. Welches Buch hast du dir als letztes gekauft
10. Würdest du dir ein Überraschungspaket kaufen und jedes Buch daraus lesen
11. Was gefällt dir am Lesen


Meine 11 Blogger

1. Fjolamausis-Leseecke
2. Lesendes Katzenpersonal
3. Herzbücher
4. Claudias Bücherregal
5. Traumzeit
6. Bücherraschung
7. Book Challenges
8. Tikvas Schmökertruhe
9. Bookexplosion
10. Meine Lesewelt
11. Bücher Seele

LEST WEITER ...

5 Kommentare:

Barclay, Linwood: Weil ich euch liebte

0
KLAPPENTEXT 

Glens Familie stürzt jäh ins Unglück, als seine Frau Sheila bei einem Unfall ums Leben kommt. Sie soll volltrunken gefahren sein und zwei Unschuldige mit in den Tod gerissen haben! Die Polizei ist sich ihrer Sache sicher – doch Glen kann es einfach nicht fassen. Kurze Zeit später ertrinkt eine gute Freundin von Sheila auf mysteriöse Weise. Und als Glen bald darauf erfährt, dass Sheila 62.000 Dollar veruntreut haben soll, bringt ihn das vollends aus dem Gleichgewicht. Beweise für ein Verbrechen hat er allerdings keine ... (Quelle: Klappentext)

SARAHS MEINUNG 

Der Prolog anfänglich noch eher abschreckend, durch seine oberflächliche Art. Beginnt der eigentliche Einstieg in die Geschichte temporeich, sympathisch, spannend und fesselnd. Hier gelingt es dem Leser endlich sich die Figuren bildhaft und lebendig vorzustellen, sodass es endlich leicht fällt, sich in das aktuelle Geschehen besser hineinzuversetzen. Die authentischen Charaktere sorgen in Kombination mit dem modernen, detaillierten, aber nicht langatmigen Stil für einen angenehmen Lesefluss.

Das Letzte, was Edna hörte, war eine Frau – nicht Pam, denn Pam hatte ein für alle Mal ausgeredet -, die sagte: „Wir müssen hier weg.“ Das Letzte, was Edna dachte, war: Nach Hause. Ich will nach Hause. (Zitat S. 13)

Die spannende Thematik mit den zahlreichen offenen Fragen fesselt den Leser und animiert ihn gekonnt zum Mitraten. Gleichzeitig werden verschiedene aktuelle Themen, wie die Weltwirtschaftskries oder Produktpiraterie. Da diese so erstklassig gut recherchiert und in die Handlung eingebunden wurden, wird es an keiner Stelle langweilig oder gar unglaubwürdig. Hier ist eher das genaue Gegenteil der Fall, zumindest, wenn es um Fakten geht.

Mit diesen Aspekten muss ich sagen, dass mit der Autor wirklich überzeugen konnte und ich mich noch mehr auf meine ungelesenen Werke von ihm freute. Allerdings hat auch dieser Bestseller-Autor einige Schwachstellen in diesem Roman aufzuweisen. Sie sind nicht schwerwiegend, aber fallen trotzdem auf. Zum Beispiel überlässt der Schriftsteller vieles dem Zufall. Statt nach einer logischen Lösung zu suchen und vielleicht an dieser Stelle einen Tag länger zu sitzen, passiert etwas total unwahrscheinliches und es kann weiter gehen. Einmal, ein zweites Mal und vielleicht ein drittes Mal sind noch vertretbar, aber in diesem Thriller kommt der Zufall weit häufiger vor, als es ihm gut tut. Realistischere und damit glaubwürdigere Wendungen, Indizien oder ähnliches sind dem Autor wohl nicht eingefallen. Dies wird besonders bei der absolut unmöglichen Auflösung deutlich. An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten, denn die Hintergründe und den Fädenzieher möchte jeder Interessent doch selbst herausfinden, aber ich war von diesem Ausgang doch sehr enttäuscht. Zwar weiß Barclay wie man mit einigen Wendungen oder Toten Spannung aufbaut, aber diese mit einem krönenden Schluss zum Höhepunkt zu bringen, gehört zumindest in diesem Werk nicht zu seinen Talenten.

Nichtsdestotrotz ist es leicht zu lesen. Man muss nicht groß Nachdenken, ist immer am Fall dran und bekommt neue Einblicke in das Weltgeschehen. Dies in Kombination mit einer guten Spannung macht das Buch trotz des vernichtenden Schlusses lesenswert. Man sollte sich dessen bewusst sein, dann ist die Enttäuschung nicht allzu groß. Hätte ich vorher von diesem Schluss gewusst, ich hätte sogar darüber lachen können. Womit der Ausgang auch einen gewissen Reiz ausgeübt hätte. Alles in allem ein nettes Buch für zwischendurch.



Autor: Linwood Barclay
Titel: Weil ich euch liebte
Originaltitel: The Accident
Verlag: Knaur
Erschienen: 2012
ISBN-10: 3426510529
ISBN-13: 9783426510520
Seiten: 582
Kosten: 999


 
LEST WEITER ...

0 Kommentare: