Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2011 angezeigt.

Walter, Barbara: O Himmel hilf

==Frauenpower pur auf knackigen 32 Seiten==






Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches ich zur Rezension überlassen bekommen habe. Es hat den merkwürdigen Titel „O Himmel hilf – 'ne Weihnachtsfrau“. Passend zur Weihnachtszeit musste ich es auch gleich lesen.


„Quatsch!“, rief die Frau. „Stupsnäschen! Guck' mich doch mal an ! In dieses Gesicht passt doch kein Stupsnäschen!“ ( S. 16)



Dieses Zitat habe ich ausgewählt, um ein typisches Beispiel für die Weiblichkeit des Buches aufzuzeigen. Ob es jedoch generell so zickig und emanzipiert ist, und vor allen Dingen, ob sich dieses Weihnachtsexemplar überhaupt lohnt, erfahrt ihr hier.


===Zitierter Klappentext===
Die himmlischen Heerscharen sind ratlos: Der Weihnachtsmann streikt. Im Zeichen der Emanzipation verlangt er eine Weihnachtsfrau, die an seiner Stelle die Geschenke zu den Menschen bringt. Aber woher nehmen, da doch Adams Rippe nicht mehr zur Verfügung steht?? Da hat ausgerechnet Luzifer die rettende Idee! Und schon liegt das…

Link, Charlotte: Die letzte Spur

==636 Seiten Nervenkitzel und menschliche Abgründe==



Sie hatte es bei Pit mit einem Psychopathen zu tun. Im tiefsten Inneren wusste sie, dass er mit einer offenen Rechnung unmöglich leben konnte. Manchmal wachte sie mitten in der Nacht auf und spürte, dass Pit noch immer nach ihr suchte. (Zitat S. 141)

Dieses Zitat stammt aus dem Roman „Die letzte Spur“ der Spannungskönigin Charlotte Link. Aus diesem Grund habe ich das Zitat gewählt, um euch zu zeigen, dass auch in diesem Roman Nervenkitzel und tiefe Abgründe auf den Leser warten. Wem das Zitat neugierig gemacht hat, sollte unbedingt weiterlesen.

### Von Liebe, Tod und Ehre Challenge 2012 ####

Abenteuer  - Überleben in der Wildnis ist Abenteuer pur
Aufstieg/Fall: Vater ist reich, und verliert alles, sodass seine Tochter von 0 anfangen muss. Ist für mich Fall.
Das Böse oder Pakt mit dem Bösen/Teufel - Es geht hierbei um das Böse in menschlicher Form
Ehre - Im muslimischen Bereich geht es oft um Ehre. Zumal wird dies oft im Buch erwähnt.
Familie - Ein Buch wo Vater, Mutter, Kinder, Urgroßeltern vorkommen ist für mich Familie
Feindschaft/Rivalität: Feindschaft zwischen den Gladiatoren
Freundschaft - Freundschaft zweier Frauen
Identität/Identitätssuche - Ich denke mal, wer sich selbst finden will, sucht seine wahre Identität
Kindheit - Zehn Jahre altes Mädchen verliert ihre Kindheit durch eine Ehe
Krieg - Zweiter Weltkrieg ist sicherlich Krieg genug, auch wenn es nicht auf dem Schlachtfeld spielt
Liebe - Zwei mal Liebe
Rache - Die Rache einer Frau
Rätsel - Es geht um mysteriöse Geräusche und andere Dinge, die gelöst werden wollen
Reise - Ist ja eine Reise nach Jerusalem
Schicksal/Prophezeiun…

## Dreamcatcher CoverChallenge

Cover Challenge 2012##

## Deutschsprachige Autoren Challenge 2012

1.7.2011-30.6.2012

- In der Zeit vom 01.07.2011 bis 30.06.2012 müssen 20 Bücher von deutschsprachigen Autor/innen gelesen und rezensiert werden. Bücher, die vorher gelesen wurden, zählen mit, wenn die Rezension ab dem 1. Juli veröffentlicht wird.
- Wer teilnehmen möchte meldet sich per Kommentar unter diesem Post an.
- Jeder Teilnehmer berichtet auf seinem Blog über die Challenge und schickt mir den Link zu. Das Logo dürft ihr euch gerne mitnehmen.
- Alle Teilnehmer führen die Challenge auf ihrem eigenen Blog durch, indem sie den Post, dessen Link mir überlassen wurde, regelmäßig aktualisieren.
- Teilnehmer ohne Blog können auch mitmachen. Sie schicken mir jeweils eine kurze Einschätzung des gelesenen Buches per Mail (herzbuecher[at]gmx.de) zu.
- Das Einsteigen in die Challenge ist auch nach dem 1. Juli 2011 möglich.
- Zu gewinnen gibt es mehrere Bücher von - Überraschung! ;)) - deutschsprachigen Autor/innen. Welche und wie viel genau es sein werden teile ich zu gegebener Zeit mit.
H…

Howatch, Susan: Die Dunkle Küste

==Cluedo zum Lesen==

Und dann flüsterte eine weiche Stimme in den Hörer: „Willkommen zu Hause, Mr. Towers. Weiß Ihre Verlobte, daß Sie vor zehn Jahren Ihre Frau umgebracht haben?“ (Zitat S. 8)
Mit diesem Zitat endet der Prolog im Buch „Die dunkle Küste“, welches ich mir bei einer Bücherbörse ertauscht habe. Der Thriller, der durch den eh schon vielversprechenden Klappentext, mehr als spannend klang, wurde durch diesen kleinen Endsatz noch einmal eine Spur spannender. Auch wenn es schon ein älteres Buch ist, möchte ich es euch nun vorstellen.

Harding, Paul: Das Haus des roten Schlächters

==Historisch einwandfrei==


Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches ich mir bei Tauschticket.de ertauscht habe. Es handelt sich um den historischen Krimi „Das Haus des roten Schlächters“. Ein historischer Roman hat es bei mir nicht unbedingt leicht. Stil, Inhalt und bei einem Krimi natürlich die Spannung müssen einfach passen. Der vorliegende Kriminalroman schien dies auf den ersten Blick zu erfüllen.
"Der Junge Mann ist ein Genie", brummte er und trat zurück, um die Figuren genauer zu betrachten. Er wünschte bloß, Huddle wäre ein bißchen zurückhalter in der in der Darstellung einer jungen Lady gewesen, deren runde, strotzende Brüste die Hure Cecily als ihre eigenen erkannt hatte...(Zitat S. 15)
Mit diesem Zitat möchte ich euch einen kleinen Einblick in den Stil des historischen Romans ermöglichen. Zeitgemäß und doch modern. Was euch auf den restlichen 284 Seiten erwartet, lest selbst.

Frohes Fest

Ich wünsche meinen Lesern morgen ein besinnliches Weihnachtsfest und zahlreiche schöne Bücher untern Tannenbaum Auf mich warten zahlreiche Wichtelpakete mit neuer Lektüre. Was es vom Weihnachtsmann für meinen Blog gab, werde ich euch am 25.12  berichten.

Slaughter, Karin: Belladonna

==Alleine? Dann lies es lieber nicht==


Ohne Vorwarnung verkrampfte sich der Körper, zuckte heftig, stürzte nach vorn und riss Sara zu Boden. Eine Blutlache breitete sich um sie beide aus, und instinktiv versuchte sie sich in den Boden zu krallen, um unter der krampfhaft zuckenden Frau hervorzukommen. (Zitat S. 19)
Dieses Zitat habe ich ausgewählt, damit ihr einen Eindruck von der zu erwartenden Brutalität bekommt. Es stammt aus dem Buch „Belladonna“ aus der Feder von Karin Slaughter. Ob in ihrem ersten Werk ebenfalls so viele Babyleichen vorkommen, wie in ihren späteren Werken, nun lest selbst.

Schilling, Barbara: Columbo - Vier Pfoten und ein Halleluja

==Pleiten, Pech und Hunde-Pannen==






Am gesamten Körper ungemein kitzelig reagiert sein zartes Hundezahnfleisch bereits auf den kleinsten Lufthauch, von meinen wagemutigen Bemühungen gar nicht zu reden – so dass im Bruchteil einer Sekunde der Oberkiefer reflexartig auf den Unterkiefer herunterklappen kann und meine kleinen Fingerchen zu zerquetschen droht. (Zitat S. 67 aus Zähneputzen)


Dieses Zitat stammt aus der der Geschichte Zähneputzen, die man in der Columbo Kurzgeschichten-Sammlung „Vier Pfoten und ein Halleluja findet. Das Zitat habe ich ausgewählt, um euch zu zeigen, wie humorvoll Hundegeschichten sein können, denn ein kitzliger Hund wird sicherlich irgendwann zubeißen. Was Columbo und sein Frauchen noch so erleben, lest selbst.

Ashton, Brodi: Ewiglich - Die Sehnsucht

==Besser als Twilight?==




Sein Lächeln war hinreißend. Das war es immer schon gewesen, aber vorher hatte ich es bloß vom Weiten bewundern können, wenn es Lacey Greene oder einer seiner anderen Freundinnen galt. Heute Abend galt es mir. (Zitat S. 32)


Mit diesem Zitat aus dem Jugendroman „Ewiglich“ möchte ich euch zeigen, wie die intensiv und trotzdem zart diese Liebesgeschichte beschrieben wird. Wie mir dieses neue Buch, welches gerne mit der „Bis(s)-Reihe“ verglichen wird, gefallen hat, nun lest selbst.

von Mannda, Gottlieb: Linie 7

==Eigensinniger Humor vs. Alltagsgeschichten==


Aber der Finger war schon halb im rechten Nasenflügel verschwunden! Schnell fündig geworden, zog er den ersten kleinen Felsen langsam heraus. Und an einem dünnen Faden hing ein dicker Tropfen, den er mit äußert hohem Interesse grinsend herumschwenkte. (Zitat S. 17)

Dieses Zitat, welches ich aus dem Werk „Linie 7“ ausgewählt habe, soll euch einen Vorgeschmack auf den Humor des Autors geben. Das Zitat ist beispielhaft für Humor und Stil. Was euch noch alles in diesem Buch erwartet, lest selbst.

Schilling, Barbara: Blätterrauschen

==Lyrische Landschaften laden zum Träumen ein==


Liebeslied Ja, ich liebe dich. Ja ich folge dir!
Nein, ich habe Angst, bleib' doch lieber hier …
(Zitat S. 29 auch genehmigt von der Autorin)
Dieses Zitat stammt aus einer Sammlung lyrischer Werke aus der Feder von Barbara Schilling. Gewählt habe ich dieses Zitat, um euch zu veranschaulichen, wie wenig Worte nötig sind, um viel auszusagen und zum Nachdenken anzuregen. Und genau dies kann die Autorin besonders gut. Wenn ihr mehr über diese Werke wissen wollt, lest einfach weiter.

Young, Moira, Dustlands 1

==Frauenkämpfe in Käfigen==


Nein, sagt er, das ist zu gefährlich. Bring dich in Sicherheit. Dich und Emmi. Versprich's mir. Im Vorbeireiten schnappen sie sich Hobs Zügel. Den nehmen sie auch mit. Jetzt reiten sie schneller. Ich kann nicht mehr mithalten. Meine Hand rutscht von Lughs ab. (Zitat S. 39)
Dieses Zitat stammt aus dem Buch „Dust Lands“ einer Reihe, dessen erster Teil „Entführung“ am 15.12 erschienen ist. Ich habe dieses Zitat für euch ausgewählt, um euch aufzuzeigen, was mich an der wörtlichen Rede stört. Was mich sonst stört, oder ob ansonsten alles perfekt ist, lest selbst.

Stewart Taylor, Sarah: Ein listiger Tod

==Ein Krimi der besonderen Art==

Schuldbewusst und bestürzt stand sie auf und tigerte grübelnd durch ihr Apartment. Wie standen die Chancen, dass der Tod dieser Frau mit den Fragen nach dem Grabstein zu tun hatte? Sweeney wusste nicht einmal, woran sie gestorben war. An der Kugel in ihrem Kopf. War es möglich? (Zitat S. 40)

Dieses Zitat stammt aus einem Krimi der besonderen Art. Ein Krimi, der sich aus der Vergangenheit in die Gegenwart zieht und eigentlich nur mit Kunst zu tun hat. Das ein solcher Krimi nicht langweilig sein muss, möchte ich euch mit diesem Zitat zeigen. Was euch noch erwartet, lest weiter.

Scheppert, Mark: Alles ganz simpel

==Ein Stück deutsche Geschichte==


Noch im April 1945 – der Krieg war fast überall schon vorbei – wurde hier geschossen. In der „Festung Breslau“ wurde um jedes Haus und jede Straße ein aussichtsloser Kampf geführt – so hatte es die Partei und SS beschlossen. Gauleiter Hanke ließ hunderte Menschen an die Wand stellen und erschießen, nur weil sie sich gegen die sinnlose Zerstörung wandten und womöglich das Wort „Kapitulation“ in den Mund genommen hatten. (Zitat aus der Leseprobe http://markscheppert.de/?cat=623 vom Autor genehmigt)

Dieses Zitat stammt aus einer Biographie über einen Mann, der ein Teil der deutschen Geschichte ist. Ausgewählt habe ich dieses Zitat, da die Passage Stil, Inhalt und Ehrlichkeit am Besten darstellen, damit ihr wisst, was euch theoretisch erwartet. Nun möchte ich euch „Alles ganz simpel“ einmal vorstellen.

Dezember 2011

==Was würdest du dir wünschen???==
»Wer bist du?«, flüstert sie. »Ich habe keinen Namen«, antworte ich. »Aber können wir die Förmlichkeiten überspringen und das hier beschleunigen?« »Was beschleunigen?« »Das mit den Wünschen. Ich bin hier, um dir drei zu erfüllen.« Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden – und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus … und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört … (Quelle: Klappentext zitiert)
Kurz gesagt

„Drei Wünsche hast du frei“ besticht durch schlüssig konstruierte Handlungsstränge, lebendige Protagonisten und einen Hauch Magie. Abgerundet du…

Pearce, Jackson: Drei Wünsche hast du frei

==Was würdest du dir wünschen???==


Wer ist er? Ich zwinkere heftig, damit der Rest der Welt wieder klare Umrisse bekommt, aber alles, was ich sehe, sind seine tiefbraunen Augen. Ich ertrinke in ihnen. Hier stimmt etwas nicht. (Zitat S. 10)
Dieses Zitat stammt aus einem Buch, welches ich schon seit langem unbedingt lesen wollte, und nun in einem Buchforum gewonnen habe. Der leichte Stil, wie man an dem gewählten Zitat erkennen kann, spricht nicht nur Jugendliche, sondern auch junggebliebene Erwachsene an. Wie mir das Buch nun am Ende gefallen hat, lest selbst.

Gogolin, Wolfgang: Spät-Lese

==Die Auslese aus zehn Jahren Spät-Lese==






„Das kann doch wohl nicht wahr sein!“ Er stampft mit dem Fuß auf. Der Tropfen löst sich. „Gib her!“, schreit er und zerrt an der Kamera. Karin lächelt und lässt los. Der Schwung reißt ihn mit. Erst der Felsfinger bremst seinen Fall. (Zitat S. 12)


Dieses Zitat stammt aus einer Kurzgeschichte von Susanne Henke, die mit ihrem humorvollen Krimis mein Herz erobert hat. Diese Kurzgeschichte gehört zu den Besten der letzten zehn Jahre, welche von Nachwuchsautoren im Kulturpunkt Hamburg vorgetragen wurden. Welche weiteren Highlights euch erwarten, lest selbst.

Morgan, Marlo: Traumfänger

==Auf den Spuren der Aborigines==



Die Stammesmitglieder gingen nämlich fast unmittelbar nach unseren Mahlzeiten in die Wüste hinaus und entleerten sich. Ihr Stuhl stank dabei nicht so penetrant, wie man es bei unserem gewohnt ist. Nach fünfzig Jahren Zivilisationskost würde es sicher einige Zeit dauern, bis mein Körper entgiftet war, aber wenn ich noch länger im Outback blieb, konnte ich es schaffen. (Zitat S. 122)

Dieses Zitat stammt aus dem Buch „Traumfänger“ welches ich mir vor genau drei Jahren in einem riesigen Buchpaket ersteigerte. Da ich gerne solche Berichte lese, habe ich mir das Buch bis jetzt aufgespart. Wie man an dem Zitat erkennt, geht die Autorin detailliert auf ihre Erlebnisse im Outback ein. Was man noch so über die Aborigines erfährt und wie das Buch insgesamt ausfällt, lest selbst.

Gerner, Stephan: Teufelstinte

==Ein Kinderbuch das man sich merken sollte==


Erschrocken fuhren Florian und Eulalius herum. Hinter ihnen stand noch ein Weihnachtsmann. Er sah jedoch nicht annähernd so freundlich aus wie der Santa Claus, an den alle Kinder glauben, im Gegenteil. Sein Mantel hatte nicht das vertraute Weihnachtsmann-Rot, nein, er war beängstigend blutrot. Der Weihnachtsmann funkelte Florian und Eulalius böse an. (Zitat S. 24 auch vom Autor genehmigt)

Dieses Zitat stammt aus einem Kinderbuch, welches im meist unbeliebten BoD-Verlag erschienen ist. Dieses Zitat wurde gewählt um den Spannungsfaktor aufzuzeigen. Unscheinbar und durch den Klappentext eher abschreckend, verbirgt sich auf den Seiten ein bezauberndes Kinderbuch, dass mit den ganz Großen mithalten kann. Dieses möchte ich euch nun vorstellen.

eBook-Geschenktipp zu Weihnachten

Hallo Leute,

auch wenn ich selbst das gute alte Buch bevorzuge, möchte ich euch heute ein E-Book vorstellen.

Es handelt sich um ein Buch voller Weihnachtsgeschichten. Autoren wie zum Beispiel Dora Heldt sind vertreten.
Das Besondere Die Erlöse aus den eBook-Verkäufen spendet die Thomas Schlück Agentur zu jeweils 50% an die OrganisationWriters in Prison, die sich für unrechtmäßig inhaftierte Autoren und Journalisten einsetzt, und an denTrauer-Fuchsbau, der hinterbliebenen Kindern wieder Lebensmut schenkt.
Das Ganze kostet nur 4,99€.

Gerade zu Weihnachten kann ich dies nur unterstützen.

Dibdin, Michael: Später Abschied

==Sex, Sex und noch mal Sex==



„... Manchmal war es frei, manchmal auch nicht. Dann habe ich ein Mircrophon, das in einer Saugglocke steckte, an der gemeinsamen Wand befestigt und konnte die ganze Party aufnehmen. Die Tonqualität ist nicht gerade toll verglichen mit dem, was ich später gemacht habe, aber es ist okay. Meist waren sie eh ziemlich laut...“ (Zitat S. 36)

Dieses Zitat stammt aus einem Buch, welches lange Zeit in meinem Regal auf seinen großen Auftritt warte durfte. Für mich zählte es zu den ansprechendsten Werken, die ich mir damals in einem Überraschungspaket bei Ebay ersteigert habe. Nun habe ich es endlich gelesen, und möchte es euch vorstellen.

Katz, Molly: Rühr mich nicht an

=Was tust du, wenn dir niemand glaubt?==



„Ich denke immer noch über diese Strumpfhose für dich nach“, sagte er. „Diese Reizdinger. Ich könnte meine Zunge mitten reinstecken.“ Er schlüpfte ins Bett, ohne ihre gequälte Miene wahrzunehmen.(Zitat S. 81)

Dieses Zitat stammt aus einem Psychothriller, den ich mir vor einigen Monaten auf dem Flohmarkt gekauft habe. Der Klappentext klang bis auf die Tatsache, dass es sich um eine Moderatorin handelt, sehr vielversprechend. Zu Hause hatte ich jedoch Bedenken, da mich dieser Hang zum TV an Hera Lindt erinnert, und ich diese Autorin bei mir keine Chance mehr hat. Nun habe ich mich endlich an das Buch gewagt, und möchte es euch hier näher vorstellen, damit ihr wisst, was euch erwarten würde. Das Zitat habe ich gewählt, um euch den manchmal obszönen Stil aufzuzeigen.

Rosso, Nelly: Das böse Blut der Donna Luna

==Geheimtipp aus Bella Italia==


Die löcherige Schotterstraße – kaum mehr als ein Weg – lag noch im Schatten. Die Luft war erträglich, wenn auch alles andere als erträglich. Über der Stadt, die sich wie ein Amphitheater über dem Meer und dem Hafen erhob, hing feiner, regloser Dunst. (Zitat S. 5)

Dieses Zitat sind die ersten Zeilen aus dem Roman „Das böse Blut der Donna Luna“. An den angenehmen Worten erkennt der Leser, dass die Autorin versteht lebendig, farbenfroh und viel mit wenig Worten zu beschreiben. Ob es der Autorin auch gelingt, die Spannung so angenehm umzusetzen, lest selbst.