Direkt zum Hauptbereich

Susanne Scheibler - Und wasche meine Hände in Unschuld

===Buchdaten===
Autor: Susanne Scheibler
Titel: „und wasche meine Hände in Unschuld“
Verlag: Bechtermünz
Erschienen: 1998
ISBN-13: 9783828900813
Seiten: 509
Einband: HC
Kosten: 1,00
Serie: -
===Eigene Inhaltsangabe===
Rom zur Kaiserzeit Tiberius: Mit einer starken und eisernen Hand regiert der Kaiser sein Volk. In diesem Zeitraum wird der Prätorianertribun Pontius Pilatus zum Stadthalter in Judäa ernannt. Für ihn ist es die größte Chance seines Lebens, und so träumt er davon, wie er die Lorbeeren für Juden zu beugen. Er bricht auf nach Palästina, und es dauert nicht lange bis mehrere getötete Juden seinen Weg säumen.
Zur gleichen Zeit beschließt die hübsche Jüdin Esther gegen die römische Besatzung zu rebellieren. Sie muss jedoch erkennen, dass der Anführer ihrer Gruppe nicht vor Mord, Raub und brutaler Gewalt zurückschreckt. Kurzer Hand schließt sie sich Jesus von Nazaret an.
Kurze Zeit später wird Jesus in Jerusalem verhaftet, und die Situation spitzt sich dramatisch zusammen. Die bis dahin getrennten Wege von Pilatus, Jesus und Esther verknüpfen sich zusehends.

===Meine Meinung===
Dieses Buch befand sich in einem historischen Buchpaket, welches ich schon vor einigen Monaten gekauft hatte. Da ich, wie eingangs erwähnt, an einer historischen Buch-Challenge teilnehme, wollte ich dieses Buch dort lesen. Der Grund dafür ist, dass ich schon seit Monaten um dieses Werk einen großen Bogen gemacht hatte, da ich historische römische Werke nicht unbedingt gerne lese. Schon in meiner Schulzeit fand ich solche Bücher eher schwer von den Namen und anderen Begrifflichkeiten her.

Der Klappentext klang zwar sehr vielversprechend, aber trotzdem kostete es mich große Überwindung mich an dieses Buch zu trauen.

Der Einstieg war für mich sehr schwer. Es wird über Tiberius Werdegang zum Kaiser und seiner Einstellung geredet, aber es wird nicht erzählt, wann genau er regiert hat. Das fand ich immer schade und mit jedem neuen Satz hoffte ich auf die Lösung. Erst über Google konnte ich mir einen klaren Blick über diesen Kaiser verschaffen. Hier hätte ich am Anfang des Buches eine kleine Einführung besser gefunden, um den Leser mit dem Kaiser und der damaligen Zeit auf Faktenbasis vertraut zu machen.
Doch nicht nur dieser Aspekt hat mir das Lesen erschwert. Ich fand es sehr schwierig mich durch den ungewohnten Satzbau zu kämpfen. Kämpfen ist der richtige Ausdruck, denn viele Sätze musste ich wirklich zweimal lesen, um sie überhaupt verstehen zu können. Es ist eine recht alte Sprache, die durch zahlreiche römische Begriffe gespickt ist. Auch wenn ich mir persönlich vieles durch den Satz herauslesen konnte, wollte ich trotzdem genau wissen, worum es sich hier handelt. Zum Beispiel war mir Nobilität oder Lektika kein Begriff. Die ersten 20-30 Begriffe war es ja noch möglich meinen Mann zu löchern, aber da er vieles auch nicht kannte, blieb mir nur Google übrig. Nach dieser Vielzahl von Fragen war er jedoch schon sehr genervt und bat mich, nicht ständig zu fragen. An dieser Stelle befand ich mich auf Seite 87. Jeder kann sich vorstellen, wie häufig ich im Verlauf des gesamten Buches im Internet etwas nachschlagen musste. Ich empfand es als störend, da es den Lesefluss sehr gehemmt hat.

Die Geschichte selbst ist sehr spannend, bildhaft und lehrreich. Zwar weiß ich nicht, wie viel davon erfunden ist, und wie viel davon auf Tatsachen beruht, aber ich konnte mich hervorragend in die damalige Zeit hineinversetzen. Die Autorin schafft ein authentisches Bild. Durch die spannenden Verknüpfungen der einzelnen, farbenfrohen Charaktere, wurde das Buch nie langweilig. Ich konnte so viel dazu lernen, dass ich auch die lehrreichen Aspekte total spannend empfand. Trotzdem hätte ich mich über einige Zahlen und richtige Fakten im Text sehr gefreut. Auch wenn diese Punkte weggelassen wurden und nur durch eine eigene Recherche zum geschichtlichen Lernen führten, konnte ich das Werk nicht aus der Hand legen.
Die Kapitel sind recht lang, sodass ich es schwer fand, zwischendurch eine geeignete Stelle zum Pausieren zu finden. Gerade wenn ich etwas nachschlagen musste, brauchte ich eine halbe Seite um mich wieder einzulesen. Daran erkennt jeder wie schwer der Text an sich ist. Die Schrift ist in einer normalen Größe und wird durch eine Vielzahl von Absätzen sehr übersichtlich gestaltet. Durch diesen Aufbau macht das Lesen für mich mehr Spaß.
Ich persönlich habe mich an acht Tagen durch das Buch gekämpft, da ich einfach meine Pausen brauchte. Die eigentliche Geschichte ist spannend, sodass ich diese an zwei Tagen hätte lesen können, aber durch den alten Sprachstil und die vielen mir fremden Worte, brauchte ich gelegentlich eine Verschnaufpause und eine leichtere Kost nebenher.

Wer sich mit der Zeit um Tiberius vertraut machen möchte, sollte dieses Buch definitiv lesen. Es ist zwar alles andere als bekannt, aber es ist trotzdem sehr gelungen, informativ und authentisch verfasst worden. Wer jedoch auf der Suche nach vielen Fakten ist, sollte sich lieber keinen Roman kaufen, sondern auf ein Sachbuch zurückgreifen. Die Lebenssituation zu dieser Zeit wird jedoch perfekt beschrieben und jeder Leser bekommt einen guten Eindruck über die damaligen Verhältnisse und Machtspiele.


===Bewertung===
Von mir bekommt das Buch vier Sterne. Abzug gibt es für die Sprache und die vielen Fremdworte, die auch nicht am Ende des Buches geklärt werden, sondern eigenen Einsatz bei Google erfordern. Wer sich jedoch mit römischer Geschichte oder Romanen auskennt, wird seine Freude an diesen sicherlich sehr unbekannten Werk finden.
   

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

LOGI - DAS BUCH

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.
Vor einiger Zeit habe ich euch schon ein Buch vorgestellt, welches sich mit LOGI in der Schwangerschaft beschäftigt. LOGI ist eine Ernährungsform, die der von Low Carb ähnelt, aber doch etwas anders gestaltet ist. Dadurch ist sie leichter und vor allen Dingen sehr gut für die Gesundheit. Nun möchte ich euch das richtige Buch einmal näher vorstellen. 

==ooo BUCHFAKTEN ooo== Autor: Systemed-Verlag Titel: LOGI – Das Buch  Gebundene Ausgabe: 450 Seiten Verlag: Systemed Verlag GmbH; Auflage: 1 (21. März 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3958140262 ISBN-13: 978-3958140264 Preis: € 30 Genre: Sachbuch, Kochbuch Gelesen in: 20 Tagen
==ooo DAS COVER ooo== Es ist auffällig geprägt, rot und mit blauer Schrift. Gefällt mir sehr gut. 
==ooo ZITIERTER KLAPPENTEXT ooo== 15 Jahre LOGI. Vom Insidertipp zur Ernährungsrevolution zur offiziellen Empfehlung zahlloser Mediziner, Ernährungswissenschaftler, Krankenversicherer, Trainer, und Diabetesberater. Über eine Million LOGI-Bücher haben …

Eingeschlossen / R. L. Stine

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.
Wie ihr wisst, lese ich sehr gerne einfach mal leichte Unterhaltung. Dazu zählt für mich auch jugendliche Literatur. Insbesondere R. L. Stine wird von mir bevorzugt gelesen. Da ich im Buchpaket noch einige Werke ungelesen liegen hatte, kam mal wieder eins zum Vorschein. Genau das möchte ich euch nun vorstellen.


'''o0o Allgemeine Daten o0o''' Autor: R. L. Stine Titel: Eingeschlossen Gebundene Ausgabe: 160 Seiten Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Juni 2003) Sprache: Deutsch ISBN-10: 378554829X ISBN-13: 978-3785548295 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre Preis: 0,01€
'''o0o Leseinformationen o0o''' Genre: Thriller Niveau: durchschnittlich Leserschaft: Kids ab 12 Lesedauer: 2 Stunden
'''o0o Autor/in o0o''' Robert Lawrence Stine, besser bekannt als R. L. Stine, wurde 1943 in Ohio geboren. Schon im zarten Alter von neun Jahren liebte er das Schreiben von Geschichten. Seine Karriere…

Annette Weber - Im Chat war er noch so süß

===Buchdaten===

Autor: Annette Weber Titel: Im Chat war er noch so süß Verlag: K.L.A.R Erschienen: 2006 ISBN-13: 9783834600653 Seiten: 94 Einband: TB Kosten: 6,90€ Serie: -
===Eigene Inhaltsangabe=== Sarah ist 14 Jahre alt. Ihre Eltern fahren in Urlaub, ihr Bruder verliebt sich in ihre beste Freundin. Ihre allerbeste Freundin schnappt sich Sarahs heimliche große Liebe. Für Sarah sind die Sommerferien alles andere als rosig. Über einen guten Freund kommt sie zum Chatten und lernt „Sonnenkönig“ kennen. Er ist charmant, sieht nett aus und versteht sie. Ungereimtheiten werden ausgeblendet und als das erste Treffen auch noch wunderschön ist, wird sie total leichtsinnig.


===Meine Meinung=== Die Thematik ist sehr wichtig. Gerade heutzutage ist das Internet ein großes Medium um viele zu erreichen, zum Recherchieren oder Leute kennenzulernen. Es gibt kaum noch Personen, die nicht einmal in ihrem Leben gechattet haben. Ich selbst habe zu genüge Erfahrungen in Chats oder auf Single-Seiten gesammelt. Es ist…